10 Fragen an: Dr. Katarina Barley (SPD)

Vorstellungen der Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl 2017

Im Zuge der Bundestagswahl 2017 wollen wir euch die Spitzenkandidaten aus Trier vorstellen und haben ihnen in diesem Rahmen jeweils 10 Fragen gestellt. Damit wollen wir euch eine kleine Entscheidungshilfe geben, mit der ihr am 24. September 2017 euer richtiges Kreuz setzen könnt.

Unsere Fragen haben wir natürlich auch der aktuellen Familienministerin der Bundesrepublik Dr. Katarina Barley gestellt. Dr. Katarina Barley ist die Spitzenkandidatin der SPD für die Bundestagswahl 2017 in Trier und die aktuelle Bundesministerin für Familien, Senioren, Frauen und Jugend. Die gebürtige Kölnerin hat Rechtswissenschaften studiert und lebt mit ihrem Ehemann in Schweich. Von Dezember 2015 bis zu ihrer Ernennung zur Familienministerin in 2017 war Katarina Barley Generalsekretärin der SPD und gehörte somit zum Parteivorstand der SPD an. Auch in ihrer Heimat ist Katarina Barley im Heimat- und Verkehrsverein sowie in zwei Karnevalsvereinen tätig. Die politischen Ziele der Spitzenkandidatin der SPD beziehen sich auf den gesetzlichen Mindestlohn, die Einführung des Elterngeld Plus sowie auf eine Mindestrente.

Hier sind unsere 10 Fragen an die Spitzenkandidatin der SPD Dr. Katarina Barley.

  1. Wie oft laden Sie ihr Handy am Tag auf?

Über Nacht und im Auto.

  1. Guzij (Bonbons) oder Klappschmeer (Butterbrot)?

Klappschmeer.

  1. Auf welche Leistung sind Sie besonders stolz?

Kleine Bahnhöfe wie Schweich und Pfalzel werden bis Ende 2018 barrierefrei.

  1. Was muss man unbedingt in Trier gemacht haben?

Zur Mariensäule wandern und den herrlichen Ausblick auf die Stadt genießen.

  1. Als Kind wollten Sie sein wie …?

Meine Grundschullehrerin. Eine tolle Frau, die leider viel zu früh an Krebs gestorben ist.

  1. Ihre beste Notlüge?

Ich weiß noch nicht, wer Kanzlerkandidat der SPD wird. (Ende 2016)

  1. Guildo Horn oder Helmut Leiendecker als neuer Bundespräsident?

Beide – Führen in Teilzeit …

  1. Schenken Sie uns eine Lebensweisheit?

Nicht Politik verdirbt den Charakter, sondern schlechte Charaktere verderben die Politik.

  1. Welches Buch würden Sie ihrem 14-Jährigen Ich empfehlen und warum?

Momo von Michael Ende – über die Bedeutung von Fantasie, Zeit und gutem Zuhören.

  1. Welches politisches Ziel, würden Sie als erstes, in der nächsten Legislaturperiode umsetzten wollen?

Mehr Geld in die Bildung – Schulsanierung, Digitalisierung und Ganztagsbetreuung im Grundschulalter.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln