Der 114. Trierer Comedy Slam im Mergener Hof

Der Wettstreit der Humorkünstler

Der Trierer Comedy Slam ist ein Wettbewerb, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, komische Talente zu fördern und die Lachmuskeln des Publikums zu strapazieren. Dieser Wettstreit ist offen für jedermann, mit vollem Risiko und immer ohne Deckung. Newcomer machen hier ihre ersten Schritte, etablierte Comedians testen auf unserer Bühne ihr neues Material – oft zum ersten Mal und manchmal auch zum letzten Mal. Manchmal teilen sie aus – manchmal holen sie sich ein blaues Auge.

Bis zu 6 Künstler treten an dem Abend auf, angereist aus der gesamten Bundesrepublik und bieten ein facettenreiches Repertoire von Kabarett und Zauberei über Satire und Musik bis hin zu klassischer Stand up Comedy. Jeder Künstler hat max. 10 min, die Zuschauer zu überzeugen. Das lachende Publikum wählt den Sieger per Applaus.

Am Samstag, den 02. Dezember 2017  werden folgende Künstler versuchen, den Sieg im Mergener Hof mit nach Hause zu nehmen:

Glenn Langhorst – Hamburg: Alle Männer wollen sie, alle Männer suchen sie und nur die Wenigsten bekommen sie: die Frau zum Mitreißen! Glenn Langhorst ist Komiker, was zwangsläufig dazu führt, dass er oft Single ist. In seinem aktuellen Programm „Frau zum Mitreißen gesucht!“ verarbeitet er die schlimmsten und schönsten Datingerfahrungen der vergangenen 25 Jahre.

Andre Kramer – Hamburg: Andre Kramer, 37. Meine Hobbies sind lesen, schwimmen und das Malen von Penissen in Poesie-Alben. Manchmal gehe ich auch mit einem Schild zu Edeka. Sie wissen ja: Männer werden 8 Jahre alt und dann wachsen sie noch ein bisschen. Bei mir war das anders. Ich wurde 7 und wuchs nicht mehr. Also nicht so viel. Ich stelle mich auf Bühnen und mache Witze, Sachen und versuche zum Nachdenken anzuregen. Manchmal gelingt mir das sogar nicht.

Janine vom Olivenbaum – Berlin: Die 23-jährige Janine vom Olivenbaum aus Berlin-Neukölln ist nicht leicht zu beschreiben, aber eins ist sie auf jeden Fall: komplett verrückt! Mit ihrer seltsamen Denkweise und extremer Doppeldeutigkeit bringt sie regelmäßig das Hauptstadtpublikum zum Lachen, manchmal allerdings auch zum Grübeln. Entweder man liebt oder man hasst sie. Bei ihr weiß man nie, was als nächstes kommt und sollte jederzeit mit allem rechnen! Müsste man ein extralanges Wort für sie erfinden, wäre es wahrscheinlich untervögelt-tiefgründig-schizophren-kindisch-rebellisch-totalbekloppt-brilletragend-tolpatschig, oder so…

Juri von Stavenhagen – Köln: Er enterte die Bühnen dieser Welt im Alter von 10 Jahren bei einer Zaubershow für Kinder. Sein Zaubertrick misslang, er weinte, das Publikum lachte. Sollte das der Beginn seiner Karriere werden? Er stand nun vor der Wahl diesen Moment als Motivation zu einer Karriere als Superschurke oder Stand-Up-Comedian zu nutzen. Nach 15 Jahren reiflicher Überlegung zog er in die Comedyhauptstadt Köln und scheiterte im ersten Versuch, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Er entschied sich dennoch in Köln zu bleiben und sich fortan der Comedy zu widmen. Er behandelt mit viel Selbstironie Themen wie Flaschenpfand, Depressionen und Exhibitionisten im Park oder warum Hunde definitiv die schlechteren Menschen sind. Das Publikum soll nun mit ihm statt über ihn lachen – und vielleicht klappt das mit der Weltherrschaft nebenbei auch noch.

Merlin Schmidt – Rodenbach: Der Newcomer versucht mit schrägen Einblicken in seine Welt, die Bühnen zu erobern.

Sebastian Richartz – Köln: Er begeistert mit seinem einzigartigen Stil das Publikum. Sebastian Richartz ist auf der Bühne sehr entspannt und präsentiert sein Programm mit einer extrem trockenen Art und vor allem einer ordentlichen Portion bitterbösen schwarzen Humors.

Also ab in den Merkender Hof und Spitzencomedy aus ganz Deutschland genießen!

Start: 20 Uhr
Einlass: ab 19.30 Uhr

Eintritt: 9,50/ 8,- €

 

Platzreservierung: kultur@kulturraumtrier.de, bis 16 Uhr des Veranstaltungstages

Tickets an allen Vorverkaufsstellen von ticket Regional erhältlich, online www.ticket-regional.de oder Ticket-Hotline: 0651-97 90 777 zzgl. Vorverkaufsgebühren.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln