14 Spieler verlassen Eintracht Trier

Verträge mit Telch und Lienhard aufgelöst

Nach dem Abstieg in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar werden insgesamt 14 Spieler den SV Eintracht Trier 05 in diesem Sommer definitiv verlassen. Neben den Akteuren, deren Verträge am 30. Juni 2017 auslaufen und die vom Verein nicht verlängert werden, kehren die ausgeliehenen Akteure zu ihren Stammvereinen zurück. Robin Garnier und Jonathan Zinram haben Angebote des Vereins auf eine Verlängerung ihrer Kontrakte abgelehnt. Die Verträge der beiden Mittelfeldspieler Christian Telch und Patrick Lienhard wurden zudem in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst. Mit den verbliebenen Akteuren des Kaders aus der vergangenen Spielzeit werden weitere Gespräche geführt.

Trier. Christian Telch und Patrick Lienhard werden in der kommenden Saison nicht mehr das Trikot mit der Porta Nigra auf der Brust tragen. Die beiden Mittelfeldspieler baten nach dem Abstieg in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar um die Auflösung ihres bestehenden Kontrakts. Diesem Wunsch hat der Verein entsprochen. Sowohl Telch, als auch Lienhard stießen im Sommer 2015 zum Kader der Blau-Schwarz-Weißen. Nun trennen sich die Wege nach zwei gemeinsamen Jahren.

Neben Christian Telch und Patrick Lienhard werden zahlreiche weitere Spieler Eintracht Trier in diesem Sommer verlassen. Die auslaufenden Verträge von Daniel Kurz, Benedict Masselter, Michael Blum, Tobias Henneböle, Florian Riedel, Petros Kaminiotis, Antonyos Celik und Danilo Dittrich werden nicht verlängert. Christos Papadimitriou und Till Brinkmann kehren nach ihren Leihen zurück zu ihren Stammvereinen aus Leipzig und Paderborn. Mittelfeldspieler Robin Garnier und Flügelstürmer Jonathan Zinram haben sich außerdem entschieden, das Angebot des Klubs auf eine Vertragsverlängerung nicht anzunehmen. Beide werden sich in der kommenden Saison neuen Aufgaben widmen.

Mit den verbliebenen Spielern des Kaders werden weiterhin intensive Gespräche geführt. Der Verein wird in den kommenden Tagen über die restlichen Personalentscheidungen informieren.

Eintracht Trier dankt allen Akteuren, die den Klub verlassen, für ihr Engagement und wünscht Ihnen für ihre private und berufliche Zukunft alles Gute.

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Trautmann,Hans-Henning sagt:

    Es wäre wünschenswert gewesen,wenn die Spieler,die für den Abstieg verantwortlich sind,auch die Größe hätten
    (trotz evtl.finanzieller Abstriche)den Karren wieder aus dem Dreck zu ziehen bzw.für den direkten Aufstieg zur Verfügung zu stehen.Wichtig wäre auch,den mE.inkompetenten Vorstand durch Personen zu ersetzen,die die notwendige Fachkompetenz besitzen.Wie heißt es so schön…“Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken“

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln