15 Jahre Kinder-Uni an der Universität Trier

Erste Einblicke in das Jubiläumsjahr 2018

Trier. Die Kinder-Uni der Universität Trier feiert 15 Jahre Bestehen. Die Organisatorin der ersten Stunde, Susanne Mensah, gibt erste Einblicke in das Jubiläumsjahr 2018 und schaut zurück auf die Erfolgsgeschichte.

An der Universität Trier gibt es kaum jemanden, der mehr über die Kinder-Uni weiß und so viel Freude mit der Kinder-Uni gehabt hat als Susanne Mensah: „Wir haben in 15 Jahren Kinder-Uni eine Menge erlebt, sodass ich eine ewig lange Highlight-Liste darüber schreiben könnte.“ Am liebsten erinnert sich die Koordinatorin an die Anfangsjahre: „In einer der ersten Veranstaltungen hat uns Geschichts-Professor Christoph Schäfer mit auf eine Fahrt auf einem echten Römerschiff mitgenommen. Wir hatten aber auch schon Ritter zu Gast und sind in der halben Welt herumgereist, auch durch die Zeit.

Seit 15 Jahren organisiert Susanne Mensah jährlich zwanzig bis dreißig Veranstaltungen für die Kinder-Uni an der Universität Trier. Die kann jedes Kind ab dem Alter von acht Jahren kostenlos besuchen. Dozentinnen und Dozenten der Universität halten ehrenamtlich Vorlesungen und geben Workshops. Kindgerecht bereiten Sie ihre Forschungsschwerpunkte auf. Natürlich können Kinder an der Universität viel lernen, aber im Vordergrund stehe immer der Spaß an der Wissenschaft, so Susanne Mensah.

Auf die Initiative des Bildungsministeriums „Kinderfreundliches Rheinland-Pfalz“ hat Susanne Mensah die Kinder-Uni im Jahr 2004 mitbegründet. Hauptberuflich ist sie eigentlich Studienberaterin und berät in ihrem Berufsalltag Studieninteressierte und Studierende in allen Fragen rund um das Studium. So kommt es nach 15 Jahren Kinder-Uni schon Mal vor, dass sie jetzt jemanden berät, der sie schon aus der Kinder-Uni kennt.

Kinder-Uni-Jubiläum trifft Karl-Marx-Jubiläum

Für das Jahr 2018 sagt die Koordinatorin mit ihren studentischen Tutorinnen und Tutoren jetzt ein neues Veranstaltungs-Highlight voraus: Die Verbindung des Karl-Marx-Jubiläums mit dem Kinder-Uni-Jubiläum. Denn in einer Veranstaltung der Kinder-Uni nimmt die Germanistin Hannah Speicher Schülerinnen und Schüler mit in die Marx-Ausstellung im Stadtmuseum. Die Kinder werden alles über das Schreiben vor der Tablet- und Smartphone-Zeit lernen und dürfen selbst zur Feder greifen. Daher lädt Susanne Mensah am 20.Juli zu dem Kinder-Uni-Event „Tinte, Feder, Druckerpresse“ in das Stadtmuseum ein. Daneben gibt es noch andere neue Veranstaltungen, wie „Meine Gesundheit, Google & Ich“ oder „Werte ersteigern – Was ist mir wichtig?“ und auch wieder bewährte Klassiker, wie „Antike Schule“ oder „Spielend leichtes Chinesisch“.

In der Kinder-Uni werden Themen behandelt, die in der Schule nicht abgedeckt oder vertieft werden können. In kurzer Zeit wird aus einem Kind in den Veranstaltungen der Dozentinnen und Dozenten ein kleiner Forscher. Die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler kommen dann schon manchmal mit ungewöhnlichen Sätzen wieder an den Abendbrottisch, erzählt Susanne Mensah: „Die leben da anders, aber eigentlich sind das Kinder wie wir.“, „Wir haben heute unser eigenes Parfum hergestellt! Riech mal!“ oder „Ich habe einem echten Professor die Hand geschüttelt.“.

Die Kinder-Uni ist etwas für Neugierige, die Lust haben mit Gleichaltrigen etwas auszuprobieren, das es in der Schule so nicht gibt. Und obendrauf werde die intrinsische Motivation der Kinder gefördert. Die ihre Begeisterung mit zurück in ihre Familien und Schulen zurückbringen.

Wer gern zur Kinder-Uni kommen möchte, kann sich im Anmeldeportal auf der Webseite der Universität Trier ab vier Wochen vor der Wunsch-Veranstaltung anmelden. Die Veranstaltungen sind kostenfrei.

Zusätzlich sucht das Organisations-Team in diesem Jubiläumsjahr ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kinder-Uni. Sie arbeiten an einem Alumni-Bericht. (red/pg)

Anmelden zur Kinder-Uni

Hier geht es zum Anmeldeportal.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln