Fitness im Freien – Ein Gerätepark für Trier

Florian Biewer mit 5vier im Gespräch

Der Sommer rückt so langsam näher, die Tage werden länger und das Wetter hoffentlich besser. Besonders bekommen dies aber die Fitnessstudios zu spüren. Jeder versucht noch schnell die Winterpfunde loszuwerden und sich in Form zu bringen. Schade nur, dass man dafür bei dem schönen Wetter drinnen schwitzen muss. Der ein oder andere geht gerne laufen, aber was ist mit denen, die am liebsten mit Geräten trainieren?

 

Ein neuer Gerätepark für Trier

Modell des künftigen Geräteparks am Mattheiser Weiher, Foto: Florian Biewer.

 

Sport an Geräten sollte auch im Freien möglich sein. Gerade jetzt, wenn das Wetter einen nach draußen zieht. Florian Biewer hat es sich zur Aufgabe gemacht mit einem Gerätepark für Trier, jedem die Möglichkeit auf Fitness geben.

Am Mattheiser Weiher in Trier Süd, nähe des Südbads soll der Gerätepark mitten im Grünen entstehen. Der Park um den Weiher herum ist jetzt schon ein Treffpunkt für Sportler. Viele nutzen die schöne Anlage zum Joggen und für Gruppensport. Ein idealer Ort also für einen Gerätepark.

„Viele Leute fragen mich, warum ich das Projekt mache. Ich möchte einfach Jedem, egal ob jung oder alt, ob Anfänger oder Profi, die Möglichkeit auf Fitness zu geben. Der Gerätepark soll ein Treffpunkt sein, an dem man gemeinsam Sport macht, sich unterhält und voneinander lernt“, so Florian.

An dieser Stelle soll der Gerätepark einmal stehen, Foto: Marie Baum

Der Gerätepark stützt sich allein auf das ehrenamtliche Engagement und Spenden. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf 30.000 Euro. Dank der Sponsoren sind bereits 20.000 Euro zusammengekommen.

„Zu Beginn meines Projekts kam mir viel Skepsis entgegen. Nachdem nun 2/3 des Geldes zusammengekommen sind, hat sich der Anreiz auf Spenden erhöht“, erzählt uns Florian.

 

Florian Biewer, Foto: Marie Baum

 

Jung, alt, Anfänger, Profi, Menschen mit Behinderung – Sport sollte für jeden möglich sein

Das Projekt befindet sich im Endspurt und die Hoffnung ist groß, dass der Gerätepark bis zum Sommer gebaut werden kann. Der Gerätepark, oder auch Mehrgenerationenpark genannt, soll, wie der Name vermuten lässt, von allen genutzt werden können. Die Geräte sind sowohl für Anfänger als auch für Profis konstruiert.

„Die Geräte sind für alle Altersgruppen gedacht. Zusätzlich werden wir Tafeln aufstellen, die Übungsanleitungen als Hilfestellung geben. Aber Ziel ist es auch voneinander zu lernen und sich gegenseitig Übungen zu zeigen und einfach in lockerer Atmosphäre Sport zu machen“, So Florian.

Wenn der Gerätepark zu 100 Prozent finanziert ist, erhofft sich Florian auch zusätzlich Geräte für Menschen mit Behinderung aufstellen zu können. Dies stellt aber eine Kostenfrage dar, die momentan von ihm allein nicht gestemmt werden kann, aber in Zukunft auf seinem Plan steht.

„Mein Ziel ist es, noch weitere Geräteparks für Trier zu bauen, da einer allein zu wenig für eine ganze Stadt ist. Doch ich möchte vorerst dieses Projekt abschließen, bevor ich mich an das nächste wage.“

 

Flyer Gerätepark für Trier, Foto: Florian Biewer

 

Jetzt ist dein Engagement gefragt!

Spenden werden gerne entgegengenommen:

Verwendungszweck: Gerätepark Trier
Brunnenverein Heiligkreuz e.V.
DE50 5855 0130 0001 0815 12

 

Facebook: Mehrgenerationenpark für Trier

Email: florianbiewer@web.de

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln