Eintracht Trier: Schuwerack verlängert – Jakob rückt aus U19 auf

Lucas Jakob und Stephan Schuwerack auch in der kommenden Saison bei der Eintracht

Die beiden bisherigen U19-Spieler Lucas Jakob und Stephan Schuwerack werden auch in der kommenden Saison das blau-schwarz-weiße Eintracht-Trikot tragen. Während Defensiv-Allrounder Jakob seinen ohnehin bis 30. Juni 2018 laufenden Vertrag erfüllen wird, unterzeichnete Innenverteidiger Schuwerack ein neues Arbeitspapier, das ebenfalls bis 2018 läuft. Beide rücken in die Oberliga-Mannschaft des SVE auf und werden beim heutigen Trainingsauftakt mit dabei sein.

Trier. Spieler Nummer fünf und sechs, die im vergangenen Jahr mit der A-Jugend von Eintracht Trier das Double aus Regionalliga-Meisterschaft und Rheinlandpokal feiern durften, werden in der Saison 2017/2018 für die erste Mannschaft auflaufen. Nach Felix Fischer, Aaron Engeldinger, Ömer Kahyaoglu und Tim Garnier haben sich nun auch Lucas Jakob (19) und Stephan Schuwerack (ebenfalls 19) zum Team mit der Porta Nigra auf der Brust bekannt.

Schuwerack wechselte im vergangenen Sommer aus Koblenz in die älteste Stadt Deutschlands und zählte in der abgelaufenen Spielzeit zu den Stützen im Defensivverbund der Eintracht-Junioren. „Wir konnten ihn im vergangenen Jahr von der TuS loseisen und das hat sich als absoluter Glücksfall erwiesen. Für seine jungen Jahre ist Stephan schon ziemlich abgeklärt. Er ist körperlich schon sehr weit, hat eine gute Spieleröffnung und ein starkes Kopfballspiel“, beschreibt Eintracht-Coach Daniel Paulus die Stärken des gebürtigen Mayeners.

Auch für Lucas Jakob, der in der kommenden Saison ebenfalls für die Oberliga-Mannschaft zum Einsatz kommen wird, fand der Cheftrainer lobende Worte: „Er ist ein echter Abwehrallrounder, der hervorragende technische Fähigkeiten hat. Seine Spieleröffnung, sowieso sein taktisches Verständnis und sein fußballerisches Können stehen für sich. Lediglich im körperlichen Bereich sehe ich bei ihm noch Nachholbedarf.“

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln