Eintracht testet gegen Teams aus dem Großherzogtum

Verzicht auf Cinar aufgrund von Knieverletzung

Das Testspielwochenende von Eintracht Trier hält am heutigen Freitag und am morgigen Samstag zwei echte Härtetests bereit. Verzichten muss der SVE dabei auf Abwehrspieler Josef Cinar, der sich im letzten Test einen Anriss des Kreuzbandes zuzog.

Trier. Zunächst trifft das Team von Trainer Daniel Paulus heute in Krettnach auf den Champions League-Qualifikant und amtierenden luxemburgischen Landesmeister F91 Dudelange, ehe die Moselstädter am Samstag selbst ins Nachbarland reisen und es dort mit Hauptstadtclub Racing Union Luxembourg zu tun bekommen.

„Ich habe diese Spiele bewusst ausgemacht, weil wir in solchen Partien wirklich gefordert sind. Nur solche Spiele bringen uns weiter“, erklärt Eintracht-Cheftrainer Daniel Paulus im Hinblick auf die beiden Testspiele gegen Mannschaften aus der Eliteklasse des Großherzogtums. Insbesondere der luxemburgische Meister F91 Dudelange hat seine Qualität zuletzt auch im internationalen Vergleich nachgewiesen – erst am gestrigen Mittwoch musste sich die Elf von Trainer Dino Toppmöller in der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League auf Zypern nur knapp APOEL Nikosia geschlagen geben.

Doch trotz des starken Gegners und der hohen körperlichen Belastung seiner Spieler in der Vorbereitung erwartet SVE-Coach Paulus von seinem Team vollen Einsatz: „Wir sind jetzt in der dritten Woche, das ist erfahrungsgemäß immer die Härteste. Die Jungs müssen körperlich nochmal an ihre Grenzen gehen. Ich erwarte, dass wir taktisch gut spielen und hoffe, dass jeder ein solches Engagement und eine solche Motivation an den Tag legt, wie bisher.“ Die Partie gegen Düdelingen findet auf dem Sportplatz in Krettnach statt, Anstoß ist am Freitag um 19 Uhr. Am Samstag wartet dann bereits der nächste Erstligist aus dem Nachbarland auf die Blau-Schwarz-Weißen. Im Stade Camille Polfer, dass im Südosten der Haupstadt liegt, trifft Eintracht Trier auf Racing Union Luxembourg. In der vergangenen Spielzeit belegte das Team von Trainer Jacques Muller Rang 10 in der BGL Ligue. Anstoß der Partie gegen Racing ist um 16 Uhr.

Beide Spiele verpassen wird mit Sicherheit Defensiv-Routinier Josef Cinar. Der 33-jährige Innenverteidiger zog sich im Testspiel gegen Fortuna Düsseldorf II einen Anriss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zu und wird dem Trainerteam voraussichtlich mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen. Weitere Untersuchungen werden nun zeigen, wie lange „Jupp“ pausieren muss und wie die Verletzung genau behandelt werden soll. „Das ist natürlich sehr sehr enttäuschend, aber man kann leider nichts machen. Ich habe eigentlich ein stabiles Gefühl im Knie, muss da aber auf die Ärzte hören“, so der Routinier, der sich schnellstmöglich ins Team zurückarbeiten will.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln