2000 Schülerinnen und Schüler im Stadtmuseum Simeonstift

Jahresbilanz des Projekts „100 Führungen für Schulklassen im Museum“

Vor einem Jahr startete die Stiftung „Partner für Schulen in Trier und im Landkreis Trier-Saarburg“ der Sparkasse Trier das Förderprogramm „100 Führungen für Schulklassen im Museum“.

2000 Schülerinnen und Schüler haben seitdem das Stadtmuseum Simeonstift besucht und sich in kostenlosen Führungen und Workshops vertiefend mit der Stadtgeschichte beschäftigt. Insgesamt 100 Schulklassen wird die Möglichkeit des außerschulischen Lernens im Rahmen des Programms finanziert, Anmeldungen sind noch möglich. Die Trierer Museen mit ihren kunst- und kulturhistorischen Ausstellungen bieten zahlreiche Ansätze für vertiefendes und anschauliches Lernen außerhalb des Unterrichts. Das Projekt „100 Führungen für Schulklassen im Museum“ fördert seit einem Jahr gezielt die Museen als außerschulische Lernorte.

Die Stiftung „Partner für Schulen in Trier und im Landkreis Trier- Saarburg“ der Sparkasse Trier finanziert insgesamt je 100 Schulklassen ein komplettes museumspädagogisches Angebot im Stadtmuseum Simeonstift und Rheinischen Landesmuseum, das die Schulen aus dem vielfältigen Programm der Museen wählen können.

Eine Idee, die regen Zuspruch gefunden hat: Im Stadtmuseum Simeonstift haben seit Beginn der Projektlaufzeit im Mai 2012 über 2000 Schüler aller Klassenstufen und Schularten das Angebot in Anspruch genommen. Das Spektrum reicht dabei von altersgerechten Kreativ- Workshops für Erstklässler bis zur Stadtführung „Trier im Nationalsozialismus“ für die Abiturjahrgänge. Führungen zur Stadtgeschichte wurden ebenso gebucht wie Rundgänge durch die aktuelle Sonderausstellung „Ikone Karl Marx. Kultbilder und Bilderkult.“

Dr. Elisabeth Dühr, Direktorin des Stadtmuseums Simeonstift, begrüßt die Initiative der Stiftung: „Die Kooperation von Schulen mit kulturellen Einrichtungen vor Ort kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.“

Anmeldungen für Führungen im Stadtmuseum Simeonstift nimmt die Abteilung Museumspädagogik unter der Nummer 0651-7181452 oder per Mail unter museumspaedagogik@trier.de entgegen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln