237 Zigarettenpackungen, Drogen, Geld & Bandendiebstahl

Wochenendbilanz der Region

Heftige Wochenendbilanz. Ein Diebespaar wird von der Polizei festgenommen und es häufen sich die Ereignisse. Bandendiebstahl, Drogen, Zigaretten, Haftbehle und Insolvenzverschleppung. In der Region ist viel los.

Region Trier/Prüm. 279 Zigarettenpackungen sichergestellt, eine 3.200 Euro hohe Geldstrafe vollstreckt, ein Kennzeichenmissbrauch aufgedeckt und Drogen in Unterhosen aufgefunden. Das ist die Wochenendbilanz der Bundespolizei Prüm. Am Freitagnachmittag ging den Beamten ein Diebespaar ins Netz. Der 31-jährige Fahrer und seine 26-jährige Begleiterin waren mit ihrem Fahrzeug im Grenzbereich zu Belgien unterwegs, als sie von einer Streife der Bundespolizei angehalten wurden. Auf dem Rücksitz fanden die Polizisten drei Plastiktüten gefüllt mit 279 Päckchen Zigaretten verschiedener Marken. Einen Eigentumsnachweis konnte das Pärchen nicht erbringen.

Karlmarx Einbruch Text

Die Tabakwaren wurden sichergestellt und an die Polizei Prüm übergeben. Die leitete gegen das Paar ein Ermittlungsverfahren wegen Bandendiebstahls ein. Am Sonntagmorgen nahm die Bundespolizei Prüm einen 53-jährigen Mann fest. Dieser wurde mit einem Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Koblenz wegen Insolvenzverschleppung gesucht. Er hatte noch eine 106-tägige Haftstrafe abzusitzen oder eine Geldstrafe in Höhe von 3.200 Euro zu zahlen. Der Mann zahlte die geforderte Summe und konnte seine Reise fortsetzen. Am Nachmittag stellten Bundespolizisten einen VW-Transporter fest, der mit einem in Deutschland unzulässigen französischen Kennzeichen geführt wurde. Gegen den 37 -jährigen Fahrer wurde durch die Polizeiinspektion Prüm ein Ermittlungsverfahren wegen Kennzeichenmissbrauchs und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. Nur eine Stunde später stellte die Bundespolizei bei zwei 23 und 24 Jahre alten Männern zwei Gramm Marihuana und 1,5 Gramm Haschisch sicher. Die Personen reisten zuvor mit einem Fahrzeug von Belgien nach Deutschland ein. Das Rauschgift hatten die Beiden in ihren Unterhosen versteckt. Gegen die Männer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln