5vier-TIPP: Last Minute Kostüm zum Selbermachen „Das Flapper-Girl“

Ein Kostüm im Stil der 20er Jahre, wie im Film "The Great Gatsby"

Was tun, wenn in allerletzter Minute noch eine Einladung zur Faschingsparty eintrudelt, man aber noch gar kein Kostüm hat? Wir haben ein ganz einfaches Kostüm zum Selbermachen für euch.  

Fransen

Das 20er Jahre Kleid

Angelehnt an den 20er Jahre Trend, den der Film „The Great Gatsby“ losgetreten hat, haben wir uns überlegt, wie ihr euch ganz leicht ein Kleid in diesem Stil selbst machen könnt. Die „Flapper-Girls“ galten in den 20ern als moderne, freche Frauen, die kurze Haare trugen und sich nicht immer ganz „ladylike“ benahmen. Perfekt für den Karneval also.

Ihr braucht dazu entweder ein übergroßes Herren-T-Shirt (sodass ihr es als Kleid tragen könnt) oder ein schlichtes Trägerkleid. Das Herren-T-Shirt hat den Vorteil, dass es bereits ganz gerade geschnitten ist, genau wie die Shift-Kleider, die zu dieser Zeit besonders beliebt waren. Ärmel und Kragen schneidet ihr einfach aus dem T-Shirt raus, sodass ein Trägerkleid daraus wird. Säumen müsst ihr das ganze nicht, am Ende werden die Säume kaum zu sehen sein.

In einem Geschäft für Nähbedarf besorgt ihr euch dann ein paar Meter Fransenborte. Die Borte schneidet ihr in Streifen, die der Breite eures Kleides entsprechen, und näht sie dann Lage für Lage an euer Kleid. Es reicht, die Borte alle paar Zentimeter zu fixieren (wer nicht nähen möchte, kann hierfür auch Textilkleber nehmen). Es ist wichtig, mit der untersten Borte am Ende des Kleides zu beginnen, sonst verheddern sich die Reihen ineinander.

Wer besonders motiviert ist, kann auch noch ein paar Reihen Pailettenborte über die Fransen nähen oder kleben. Dann noch ein Stirnband ins Haar und fertig ist das 20er Jahre Flapper-Kostüm.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln