Aach: Dachstuhlbrand im Jugendhilfezentrum

Glück im Unglück hatten acht Jugendliche im Alter von zwölf bis 17 Jahren zusammen mit ihrer Erzieherin, als sie am 7. August, gegen 15 Uhr, einen Brand im Dach ihres Wohnhauses im Jugendhilfezentrum Haus auf dem Wehrborn bemerkten. Durch die schnelle Reaktion der Erzieherin wurde niemand verletzt.

Eine Erzieherin, die sich zusammen mit acht Jugendlichen in einem Wohnhaus des Hauses auf dem Wehrborn aufhielt, bemerkte gegen 15 Uhr Brandgeruch. Sie reagierte sofort und brachte die Jugendlichen ins Freie und verständigte die Feuerwehr. Die 33 Kräfte Feuerwehren der Umgebung, unterstützt von der Berufsfeuerwehr Trier, unter dem Wehrleiter Trier-Land hatten das Feuer schnell unter Kontrolle, so dass Personen- und noch größerer Sachschaden verhindert werden konnte.

Die polizeilichen Ermittlungen werden von der Polizeiinspektion Schweich geführt. Nach ersten Erkenntnissen brach der Brand im Dachstuhl des Gebäudes aus. Zuvor hatte ein Dachdeckerbetrieb dort Schweißarbeiten durchgeführt. Die Schadenshöhe wird zur Zeit auf ca. 20000 Euro geschätzt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln