Abstiegsendspiel in Föhren – SV Krettnach schlägt in letzter Sekunde zu

Am vorletzten Spieltag der Bezirksliga West besiegte der SV Krettnach auswärts den SV Föhren mit 0:1

Vom Spiel berichtet Jan Kowalski (Text und Fotos)

Am 29. Spieltag in der Bezirksliga West stand in Föhren ein echtes Endspiel im Abstiegskampf auf dem Kalender.  Der SV Föhren stand mit 32 Punkten auf dem 12.Platz, Krettnach mit 31 Punkten auf dem 15. und somit auf einem Abstiegsplatz. In einer über weite Strecken ereignislosen Partie hatte am Ende der Gast aus Krettnach viel Glück und gewann in der Nachspielzeit mit 0:1.

Krettnach und Föhren

Nervöser Abstiegskampf bei bestem Fussballwetter

Für beide Mannschaften ging es heute um den Bezirksligaverleib und das merkte man dem Spiel sofort an. Die ersten zehn Minuten waren geprägt von vielen nervösen Ballverlusten und einem ständigen Auf und Ab. Bereits in der dritten Minute hatten die Gastgeber eine Chance durch Nikola Weyer, der den Ball von Carsten Lambrecht aufgelegt bekam. Auch eine Minute später stand die Abwehr der Gäste aus Krettnach nicht gut und der SV Föhren, in Person von Daniel Kläs, konnte einen schnellen Ball in die Spitze spielen. Der Schuss ging aber am Tor von Tobias Schmitt vorbei, genau wie der Schuss von Nicolas Hayer in der sechsten Minute. Man merkte den Gästen aus Krettnach die Angst vor dem Abstieg an, doch nach zehn Minuten fing sich die Mannschaft von Trainer Erwin Berg und kreierte auch eigene Chancen.

Bis zum Halbzeitpfiff passierte nach den ersten spannenden Minuten nicht mehr viel. Beide Mannschaften beackerten sich vor allem im Mittelfeld und standen in der Verteidgung besser. Auf und neben dem Platz fand bei beiden Teams sehr viel Kommunikation statt und die Partie lebte von der Spannung. Gegen Ende der ersten Halbzeit verflachte die Partie komplett. Beide Teams operierten fast aussschließlich mit langen, hohen Bällen die aber kaum einmal Gefahr erzeugten. Keiner wollte hier einen Fehler machen oder ein Gegentor verschulden. Das Beste an diesem Sonntagnachmittag war bis dahin sicherlich das schöne Sommerwetter auf dem Rasenplatz in Föhren gewesen.

Mit ihrer abwartenden Spielweise gingen die beiden Mannschaften dann auch folgerichtig mit 0:0 in die Kabine. Keiner wollte hier ein Risiko eingehen und die Abstiegsangst lähmte nach den ersten Minuten das Aufbauspiel der Kontrahenten.

Krettnach mit dem letzten Schuss zum Sieg

Die zweite Hälfte begann wie die erste geendet hatte. Keine der Mannschaften konnte mehr als Ansätze zeigen und die ersten Minuten fanden wieder aussschließlich im Mittelfeld statt. Die beiden Teams belauerten sich, spielten aber nur begrenzt ansehnlichen Bezirksligafussball. Doch ab der 55. Minute wurde das Spiel dann plötzlich wieder etwas besser. Wie in der ersten Hälfte, als beide Teams in den ersten Minuten Chancen gehabt hatten, gab es jetzt wieder eine Druckphase von beiden Teams. In der 56. Minute setzte sich Matthias Kugel schön mit einem Sololauf durch und bediente Malick Traore im Sturm des SV Krettnach. Doch der Stürmer scheiterte am guten Schlussmann David Kess im Tor der Hausherren. In der 60. Minute hatte der SV aus Föhren eine Gelegenheit, nachdem sich Carsten Lambrecht auf links durchgesetzt und den Ball an den Fünfmeterraum gebracht hatte, vergab aber Axel Meyer die Einschusschance.

Krettnach

Die Hausherren drückten in der Folge weiter aufs Tempo und waren das leicht bessere Team. Spielerisch wurde aber trotzdem wenig gelöst, Gefahr entstand besonders durch Standardsituationen, doch Tobias Schmitt im Tor der Gäste ließ keine Treffer zu. In der Schlussphase wankte das Spiel hin und her, beide Teams waren erschöpft und machten viele Fehler. Als alle schon glaubten, das Spiel sei zu Ende, kam der große Moment von Patrick Dres. Der Kapitän des SV Krettnach schnappte sich in der 92. Minute das Spielgerät, ließ vier Föhrener stehen und versenkte den Ball zum glücklichen 0:1 im Tor der Schwarz-Weißen.

Mit diesem Schuss endete die Partie und die Gastgeber fielen auf dem Rasen zusammen. Der SV Krettnach feierte einen Sieg in einem Spiel, das keinen Sieger verdient gehabt hätte und wahrte die Chance auf den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Gästetrainer Erwin Berg war nach dem Spiel sehr glücklich über den bitter benötigeten Erfolg: „Wir waren hinten nicht sicher, man hat gemerkt, dass der Klassenerhalt auf dem Spiel steht. Das Spiel war ausgeglichen und wir mussten die Punkte holen. Ich hab immer dran geglaubt und bin froh, dass wir einen Patrick Dres im Team haben.“

Auf Seiten der Föhrener war nach dieser bitteren Pleite verständlicher Weise keiner bereit ein Statement ab zu geben. Die Mannschaft steht nach diesem Spieltag vor dem Abstieg aus der Bezirksliga. Auch der SV Krettnach muss sein letztes Spiel beim Tabellenletzten Wiesbaum gewinnen, um vielleicht in der Klasse zu bleiben.

Statistik

SV Föhren: David Kess, Nicolaus Hayer, Stefan Wagner, Jens Boden, Sebastian Pull, Christoph Hanbrich, Daniel Kläs, Axel Meyer, Carsten Lambrecht, Philipp Regneri, Nicola Weyer (65. Christian Enders)

SV Krettnach: Tobias Schmitt, Lukas Kugel, Daniel Penth, Dimitri  Haak, Dominik Bose, Patrick Dres, Bastian Jung (75. Benjamin Becker), Matthias Kugel, Ken Lippert (58.David Wieber) , Kevin Flesch (75. Marcel Herrig), Malick Traore

Tore: 92. Minute Patrick Dres 0:1

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln