Absturz eines zweisitzigen Doppeldeckers unweit des Flugplatzes Föhren

Schwer verletzt wurde der Pilot eines Doppeldeckers als er sich im Landeanflug auf den Flughafen Föhren befand. Polizei und Rettungskräfte wurden gegen 12.30 Uhr über den Absturz informiert.

Der am Donnerstag, 18. Juli, von Föhren aus gestartete 73-jährige Pilot hatte, so die ersten Ermittlungen, bereits kurz nach dem Start Schwierigkeiten, Höhe zu erlangen. Bei dem Versuch, den Flugplatz wieder anzusteuern, stürzte er aus größerer Höhe in einem Weizenfeld ab. Der 73-Jährige aus der Nähe von Stuttgart befand sich alleine im Flugzeug. Er war ansprechbar, wurde allerdings mit schweren Verletzungen per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wurde informiert und übernimmt noch heute die Ermittlungen zur Unfallursache.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Schweich, Föhren und Hetzerath, DRK Schweich, Notarzt Ehrang, Air-Rescue Luxemburg, SAR Bundeswehr, Polizeihubschrauberstaffel und Beamte der Polizeiinspektion Schweich.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln