Agentur für Arbeit: Infoveranstaltung für Wiedereinsteigerinnen

Zurück in den Beruf

Vielen Frauen fürchten einen Karriereknick, weil sie ihre Berufstätigkeit zu Gunsten der Kinderbetreuung oder der Pflege von Angehörigen unterbrechen. Wie sie erfolgreich in den Job zurückkehren, erklärt Claudia Manger, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, in ihrer Infoveranstaltung am 4. Dezember.

Viele Frauen in der Familienphase fürchten einen Karriereknick, denn sie unterbrechen ihre Berufstätigkeit zu Gunsten der Kinderbetreuung oder der Pflege von Angehörigen. Dabei sind gerade sie häufig sehr gut qualifiziert, belastbar und gut organisiert. Frauen, die ins Arbeitsleben zurückkehren möchten, müssten die eigenen Fähigkeiten neu entdecken und sich intensiv mit dem Thema Wiedereinstieg auseinandersetzten, meint Claudia Manger. Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt informiert am 4. Dezember alle interessierten Frauen und Männer zu Jobaussichten am regionalen Arbeitsmarkt, unterschiedlichen Beschäftigungsformen wie Teilzeit oder Midi-Job und Bewerbungsstrategien nach der Familienphase. Sie gibt konkrete Tipps zur Stellensuche und einen umfassenden Überblick über Informations- und Beratungsangebote rund ums Thema Wiedereinstieg.

Die Informationsveranstaltung richtet sich an alle, die während oder nach der Familienphase mit dem Gedanken spielen, wieder ins Berufsleben zurückzukehren. Sie beginnt um 9 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Trierer Arbeitsagentur, Dasbachstraße 9, und dauert circa zwei Stunden. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Nähere Informationen erhalten Sie bei Claudia Manger, der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, unter 0651/205 5301 oder per Mail unter trier.bca@arbeitsagentur.de.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln