Aktuell: Das Moselhochwasser – UPDATE

Am Wochenende wird es tauen und regnen. Das bedeutet für viele Anwohner Sorge und Vorbereitung, denn die Mosel führt Hochwasser.

Foto: Lars Eggers

Trier. Noch ist es verhältnismäßig ruhig am Moselufer. Zwar stand der Pegelstand gestern bei knapp dreieinhalb Metern und hatte damit bereits die Wiesen vor der Mosel überschwemmt, aber Grund zur Sorge gibt es nicht. Noch nicht.

Pegel von Weihnachten wird überschritten

Am kommenden Wochenende soll es tauen und regnen. Das wird einen Anstieg des Moselpegels bedeuten. „Aufgrund der noch flächendeckend vorhandenen erheblichen Schneemengen werden Regen und Temperaturanstieg ab Donnerstag zu Wasserstandsanstiegen aller Flüsse im Moseleinzugsgebiet führen. Eine Überschreitung der Pegelstände des Hochwassers an Weihnachten 2010 ist nicht auszuschließen.“, erklärt der Hochwassermeldedienst. Schon am heute wird die Mosel in Trier wahrscheinlich die Vier-Meter-Marke überschreiten – am Wochenende kann das Wasser auf über 5,50 Meter ansteigen.

Keine Panik

Trotz der düsteren Vorhersage gibt es keinen Grund zur Panik.

„Feuerwehr und Krankenhäuser sind vorgewarnt und gut für eine solche Situation ausgerüstet“, heißt es vom Meldedienst. Es stünden genügend Pumpen und Notfallgeräte zur Verfügung. Laut einem Sprecher der Feuerwehr Trier ist nicht mit einer Notsituation zu rechnen. Es wird empfohlen den Wasserstand zu beobachten und sich ruhig zu verhalten. Besonders wichtig: Nicht das Auto an der Mosel parken!

Vorbereitung und Gewohnheit

Foto: Lars Eggers

Für viele Anwohner bedeutet diese Meldung trotz allem Vorbereitung. Wer direkt an der Mosel wohnt und sein Untergeschoss noch nicht abgedichtet hat, muss mit Wasser im Keller rechnen. Hier regiert zum größten Teil aber die pure Gewohnheit. Peter M. wohnt seit 30 Jahren direkt an der Mosel und sieht dem Hochwasser gelassen entgegen.

„Das ist ja nun nicht das erste Hochwasser hier an der Mosel“, meint er, „Wir haben ein Auge auf den Fluss und unsere beiden Kellerfenster mit Sandsäcken abgedichtet. Das wird reichen.“

Auch Sandra und Maria wohnen an der Mosel. Für die beiden Studentinnen ist dies das erste Hochwasser in Trier.

„Unser Vermieter hat uns gewarnt, nichts in den Keller zu stellen, das nicht nass werden darf“, erklärt Sandra, „Ansonsten wird uns das Haus schon nicht wegschwimmen.“

Verkehrbehinderungen unumgänglich

Das größte Problem dürften wie jedes Jahr die überschwemmten Straßen an der Mosel werden. Verkehrsbehinderungen und hochwasserbedingte Sperrungen sind unumgänglich. Wer also auf flussnahe Verkehrswegen unterwegs sein wird, sollte sich auf Verzögerungen einstellen, oder vorsorglich die gefährdeten Straßen umfahren.

UPDATE (06.01., 21:55 Uhr):

Die zur Veröffentlichung des Artikels genannten Zahlen wurden auf Grund des starken Regens und der überlasteten Kanalisation heute im Laufe des Tages nach oben korrigiert.

Zu diesem Zeitpunkt (06.01.2011; 21:55 Uhr) liegt der aktuelle Wasserstand bei 6,03 Metern.

Das Hochwassermeldezentrum MOSEL prognostiziert für den 07.01. um 21:00 Uhr einen Pegelstand von 8,60 bis 8,80 Metern mit steigender Tendenz. Weitere Updates und Änderungen werden an dieser Stelle bekanntgegeben.

Kleines Update (07.01., 18:08 Uhr):

Für den 08.01.2011 ist nun endgültig das Überschreiten der Neun-Meter-Marke vorausgesagt. Um 17:00 Uhr werden wir wohl einen Pegelstand zwischen 9,00m und 9,20m erreichen – Tendenz steigend.

This work is licensed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial 3.0 Germany License.Creative Commons Lizenzvertrag

Stichworte:

Kommentare (10)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. M. Montag sagt:

    Zeitdiagramme der Pegelmessungen der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes finden sich auf
    http://www.pegelonline.wsv.de/gast/start

  2. Lars Eggers sagt:

    Kleines Update:

    Für den 08.01.2011 ist nun endgültig das Überschreiten der Neun-Meter-Marke vorausgesagt. Um 17:00 Uhr werden wir wohl einen Pegelstand zwischen 9,00m und 9,20m erreichen – Tendenz steigend.

  3. Claas sagt:

    @Klääs
    Die Quelle der Prognosen bestimmt auch deren Inhalt, so einfach ist das.

    5vier fragt das Hochwasseramt, der TV den stellvertretenden Leiter der Berufsfeuerwehr. Wer von beiden recht hatte wird die Zeit zeigen.

    Erstmal nachdenken, dann meckern, da denke ich wie blubb.

    Ich für meinen Teil halte mich erstmal an 5vier und das Meldeamt.

    Momentan (7.1.11, 17:00) schreibt der TV übrigens etwas von 8,30 bis 8,40m.

    Gruß, Claas

  4. blubb78 sagt:

    So ist nunmal die Natur, ab und an gibt es halt Hochwasser…

    Wenn man nah an die Mosel zieht braucht man sich nicht zu wundern wenn Sie irgendwann alle 10-15 Jahre mal im Haus steht!

    Das ist genau so wie die Leute die sich über den Winter aufregen, zum Glück gibt es nicht für alles einen Plan.

    Und die Leute die sich aufregen hier würden falsche Werte genannt sollten auch mal mit Verstand lesen…

  5. Prinzeisenherz4 sagt:

    Man kann nur hoffen, dass es an Rhein und Mosel nicht so schlimm wird, wie teilweise von einigen Schlaumeiern erwartet!
    Und wenn doch!!! dann bin ich gespannt, ob auch mal die Anrainer von Rhein und Mosel, die besonders betroffen sind, von Regierungsseite Hilfe erwarten können, so wie vor Jahren der Osten! Da wurde auf Teufel komme raus gespendet, unterstützt usw. Ist ja auch schön, nur …! Oder ist es richtig! das Gleich noch lange nicht Gleich ist! Ja … das mit der Gerechtigkeit ist so eine Sache!
    Osten ist nicht Westen, und Westen ist nicht Osten.
    Ich wünsche den Anrainer von Rhein und Mosel, natürlich auch von anderen Flüssen, viel Glück, sie werden es wahrscheinlich brauchen können!

  6. Hoff sagt:

    Ja so ist das, zuerst kommt der Schnee der schaufelt man zur Seite und dann kommt das Hochwasser das kann man nur bis zu einer gewissen Höhe zurückhalten aber bei 10m also das wäre eine Katastrophe ich weiß von was ich spreche

  7. Lars Eggers sagt:

    Die Zahlen die uns von der Hochwassermeldestelle zum Zeitpunkt der Artikelveröffentlichung vorlagen, wurden heute im Laufe des Tages nach oben korrigiert. Updates im Artikel.

  8. Klääs sagt:

    Trotzdem liegen Welten zwischen 5,50m und 10m ….. wie kann man so unterschiedlich berichten ??

    5,50m wären ok , aber bei über 10 Metern sind wir Nahe einer Katastrophe !!

  9. S. sagt:

    Leider kann man noch so gut vorbereitet sein, ein Hochwasser kann trotzdem viel Schaden verursachen… 🙁

  10. Klääs sagt:

    5vier rechnet am WE mit einem Wasserstand von 5,50m , der TV sagt über 10,0m vorraus !!
    Wohl dem der die richtige Entscheidung trifft !!!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln