Aktuelles: Fall Tanja Gräff in Aktenzeichen XY…ungelöst – Spezial „Wo ist mein Kind?“

Die seit dem 7. Juni 2007 vermisste Tanja Gräff. Foto: {link url="http://suche-tanja.fh-trier.de/"}Findet Tanja{/link}

Seit fast vier Jahren bewegt das bis heute ungeklärte Schicksal der vermissten Studentin Tanja Gräff die Region Trier. Vieles haben die Ermittler unternommen, um das mysteriöse Verschwinden der damals 21-Jährigen aufzuklären – ohne Erfolg. Am kommenden Mittwoch widmet sich ein Aktenzeichen XY…ungelöst – Spezial unter anderem dem Fall Tanja Gräff.

Novum beim ZDF-Fahndungsformat „Aktenzeichen XY…ungelöst“: Am Mittwoch, 30. März, um 20.15 Uhr widmet sich die Sendung seit ihrer Erstausstrahlung erstmals einem einzigen Themenschwerpunkt, nämlich vermissten Kindern. Neben drei weiteren Fällen wird auch das ungeklärte Schicksal der seit Juni 2007 vermissten Studentin Tanja Gräff aus Korlingen Gegenstand dieses Specials sein.

Moderator Rudi Cerne wird im Studio mit Waltraud Gräff, Mutter der Vermissten, und Kriminalhauptkommissar Christian Soulier, seinerzeit Leiter der „Ermittlungskommission FH“ und nun Leiter des Kommissariates Kapitaldelikte der Kriminaldirektion Trier, sowie Staatsanwalt Eric Samel, zuständiger Dezernent der Staatsanwaltschaft Trier, sprechen.

Wie üblich sind auch in dieser Sendung die Zuschauerinnen und Zuschauer aufgerufen, Hinweise zu geben und den Ermittlern so zu helfen, diesen schwierigen Fall zu lösen.

Die Hinweise werden noch während der Sendung im Studio in München entgegen genommen, Telefon 089/950195. Natürlich ist auch das Hinweistelefon der Kriminaldirektion Trier geschaltet – Rufnummer 0651/9779-2480.

Die Staatsanwaltschaft Trier sowie der Trierische Volksfreund haben für Hinweise, die zur Ermittlung des Aufenthaltsortes der Studentin oder zur Ermittlung oder Ergreifung der Täter führen, insgesamt eine Belohnung in Höhe von 30.000 Euro ausgesetzt

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln