Aktuelles: Hundebesitzer meldet sich

Vor knapp zwei Wochen sorgte ein Fall des Tierheims Trier für Aufsehen. Ein junger Schäferhundmischling wurde von seinem Besitzer in ein Taxi gesetzt und sollte für 100 € in das Tierheim Zewen gebracht und dort untergebracht werden. Nach einer langen Suche meldete sich nun der Hundebesitzer.

Den Kontakt zum Tierheim stellte ein Bekannter des Hundebesitzers her. Dem Tierheim schilderte er, dass er sich aufgrund seiner zurzeit schwierigen Lebensumstände von seinem Hund trennen musste. Der Grund für die ungewöhnliche Taxifahrt:  Das Herrchen konnte es nicht über das Herz bringen, seinen Vierbeiner selbst dem Tierheim zu überlassen. Nach seinen Angaben wartete er unweit des Tierheims und beobachtete den Vorgang bis sein Hund sicher im Heim untergebracht war.

Derweil sieht der Tierschutzverein von einer Anzeige gegen den Besitzer ab. Zwischen den beiden Parteien wurde ein sogenannter Abgabevertrag geschlossen. Der Hund befindet sich bis auf weiteres im Besitz des Tierschutzvereins.

Wer nun Mitleid für den sieben Monate alten Schäferhundmischling empfindet kann sich beim Tierheim in Zewen melden, allerdings gibt es es schon mehrere Interessenten für den jungen Vierbeiner.

Weitere Informationen gibt es unter www.tierheim-trier.de.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln