Aktuelles: Kreative Werbung für die Heilig-Rock-Tage

Die Großplakate in Trier und Umgebung hat sicher jeder schon gesehen, aber nur den wenigsten dürfte die neueste Werbeidee der Heilig-Rock-Organisatoren aufgefallen sein: Zusammen mit dem A.R.T. hat sich das Bistum etwas Besonderes einfallen lassen.

Seit einigen Tagen sind 33 Müllwagen des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Trier (A.R.T.) mit der neuesten Werbeaktion des Bistums verziert: „Alles Trier“-Zeichner Johannes Kolz steuerte dazu eine Karikatur bei. Dort fragt eine der typischen Figuren in breitestem Trierisch: „Kömmste Ooch?“

Wolfgang Meyer, Geschäftsführer der Heilig-Rock-Wallfahrt, freut sich über die Kooperation: „Zum einen ist es natürlich eine schöne Sache, wenn die großen Autos durch die Straßen fahren und auf fröhliche Art und Weise für unsere Wallfahrt werben. Zum anderen ist der A.R.T. ja auch ein wichtiger Partner für uns: Auch wenn sich Organisatoren sowie Pilgerinnen und Pilger bemühen, die Umwelt zu schonen und möglichst wenig Abfall zu produzieren, sind wir doch auf eine gut funktionierende Müllentsorgung angewiesen.“

Künstler Johannes Kolz hat bereits seit Längerem mit der Organisation der Heilig-Rock-Tage zusammengearbeitet, bei der Gestaltung von Flyern, aber auch bei der Gestaltung des täglichen Comics, der in der Wallfahrtszeitung erscheinen wird. Deshalb war er auch sofort an Bord, als die Organisatoren für diese Aktion an ihn herantraten. „Die Aufgabenstellung war es, auf lockere Art regional auf die Wallfahrt hinzuweisen“, so der Zeichner, „und angesichts des enormen Feedbacks, das wir bekommen, ist uns das wohl auch ganz gut gelungen“.

Die Müllwagen werden noch bis zum Beginn der Heilig-Rock-Wallfahrt am 13.April so geschmückt ihre Runden drehen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln