Aktuelles: Mehrere polizeiliche Einsätze auf dem Moselfest Zurlauben

Bis zum Morgen des 10. Juli wurden durch die Trierer Polizei anlässlich des Moselfestes in Zurlauben mehrere Vorfälle registriert, die ein polizeiliches Einschreiten erforderlich machten.

Insgesamt wurden neun Körperverletzungsdelikte sowie zwei Sachbeschädigungen aufgenommen. Zu ernsthaften Verletzungen bei den jeweiligen Geschädigten war es hierbei in keinem Falle gekommen.

Da die Polizei dauerhafte Präsenz auf dem Veranstaltungsgelände zeigte, konnten alle Tatverdächtigen ermittelt werden.

Zwei stark alkoholisierte Randalierer wurden in Gewahrsam genommen.

In den frühen Morgenstunden des 09. Juli leistete eine stark betrunkene und aggressive Person auf der Kaiser-Wilhelm-Brücke beim Versuch einer Festnahme Widerstand. Der 22jährige Trierer hatte zuvor einer jungen Frau auf dem Festgelände ins Gesicht geschlagen und war anschließend geflüchtet. Nach der Festnahme wurde dem Beschuldigten eine Blutprobe entnommen und eine Ingewahrsamnahme durchgeführt.

Angesichts der sehr hohen Besucherzahlen am Freitag und Samstag, stellt die Anzahl der polizeilich registrierten Einsätze keine Besonderheit dar. Insgesamt verlief die Veranstaltung bis zum Sonntagmorgen friedlich.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln