Am Sonntag tendiert die Punkte-Waage in Richtung Gladiators

Trotz der knappen Hinspiel-Niederlage will Trier gegen Leverkusen einen Heimspiel-Sieg

Am Ende des 6. Spiels der 2. Basketball-Bundesliaga ProA Saison 2015/2016 nahmen die Gladiators Trier den 7. Tabellenplatz ein und die Bayer Giants aus Leverkusen den 14. Tabellenplatz. – Trier verzeichnete 3 Siege und 3 Niederlagen – die Giants 2 Siege und 4 Niederlagen. Von den zehn folgenden Spielen hatten die Giants nur einen Sieg zu verzeichnen, während die Gladiators vier addieren konnten. Der fünfte Sieg steht am Sonntag nach dem Tip-Off um 17.30 Uhr in der Arena an. Zumindest überwiegen die Wetten für einen Sieg der Gladiators.

Trier. Es war der erhoffte Auftakterfolg in die Rückrunde der ProA-Saison 2015/16. Mit einem 77:69 (39:29)-Sieg kehrten die Gladiators am vergangenen Samstag nach zuletzt drei Pflichtspielniederlagen in Folge in die Erfolgsspur zurück und haben am kommenden Sonntag das nächste Heimspiel vor der Brust. Zu Gast sind die Bayer Giants aus Leverkusen, mit denen die Trierer nach der knappen 66:64-Niederlage aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen haben.

Trainiert wird das Team aus Nordrhein-Westfalen von Achim Kuczmann. Der 61-Jährige steht seit 2011 an der Seitenlinie des Rekordmeisters und stellte vor der Saison eine konkurrenzfähige Mannschaft zusammen, die jedoch momentan nur auf Tabellenplatz 15 steht – zu wenig für die Ansprüche der Leverkusener. Die drei großen Stützen in der Mannschaft von Kuczmann sind Drew Brandon, Roderick Camphor und Dennis Heinzmann.

Brandon spielt auf Position 1 und leitet als Point Guard das Angriffsgeschehen der kommenden Gäste an. Seit Anfang der Saison steht der 23-Jährige für die Giants auf dem Parkett und war vorher an der Eastern Washington University aktiv. In den bisherigen 16 Saisonspielen kommt Brandon auf 11,5 Punkte, 5,0 Assists und 6,9 Rebounds pro Spiel.

Unterstützt wird er von Roderick Camphor. Der nachverpflichtete USAmerikaner spielt seit Dezember letzten Jahres für die Leverkusener und absolvierte bislang 3 Spiele. Durchschnittlich kam er dabei auf 14,7 Punkte, 5,0 Assists, 4,7 Rebounds und eine Dreierquote von 35 Prozent. Vor seiner Zeit in der ProA, war der ebenfalls 23-jährige Shooting Guard in Litauen und der USA aktiv.

Die dritte, wortwörtliche große Stütze im Team der Gäste bildet Dennis Heinzmann. Der 2,16 m hohe Center spielt seit 2014 im Dress der Roten und kommt in den bisherigen Spielen auf satte 7,3 Punkte, 7,7 Assists und 2,4 Block pro Partie.

Es bleibt abzuwarten in welcher Verfassung die Gladiators am Sonntag an den Start gehen. Gegen die traditionsreiche Mannschaft aus Leverkusen sollte ein Sieg aber auf jeden Fall machbar sein.

2. Basketball Bundesliga ProA – Männer – Tabelle

  Team G S N   Pkt.
1. Science City Jena 16 14 2 1218:1074 28
2. SC Rasta Vechta 16 13 3 1318:1021 26
3. Rockets Gotha 16 11 5 1236:1156 22
4. VfL Kirchheim 16 11 5 1214:1055 22
5. Hamburg Towers 16 10 6 1147:1090 20
6. RheinStars Köln 16 9 7 1140:1158 18
7. BV Chemnitz 99 16 9 7 1142:1080 18
8. Nürnberger BC 16 8 8 1158:1180 16
9. USC Heidelberg 16 8 8 1107:1144 16
10. Gladiators Trier 16 7 9 1119:1120 14
11. Hanau White Wings 16 6 10 1089:1174 12
12. ETB Baskets Essen 16 6 10 1107:1177 12
13. BCM Baunach 16 6 10 1087:1169 12
14. Paderborn Baskets 16 5 11 1113:1202 10
15. Giants Leverkusen 16 3 13 1090:1268 6
16. Dragons Rhöndorf 16 2 14 1129:1346 4

// Danke an Stefan Kölbel, Pressesprecher der Gladiators Trier

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln