Arbeit und Vergnügen im Trierischen Wechsel

Trierisch für Trierer - Folge 4 - von Hans Karl Meunier

Die Leser von 5vier.de hatten über unsere Pressemeldungen zum „1. mitl kurzfilm wettbewerb“ auf der dazu angelegten Landing-Page auch die YouTube-Wettbewerbs-Filme kennengelernt.
Dabei stieß man auf die „Kurzfassung“ unseres „Männü“-Beitrags, den wir heute als Folge 4 von „Trierisch für Trierer“ in voller Länge präsentieren möchten. Den ausgeschriebenen Wettbewerb des Vereins „Medien- und IT-Netzwerk Trier-Luxemburg“ mit dem Titel „Leben und Arbeiten in der Region“ hatte Hans Karl Meunier auf seine Art beantwortet.

Trier. Klar und eindeutig und in der Logik verständlich stellt Hans Karl Meunier im Trierer Platt das dar, was er mit wenigen Worten skizziert:

„Damit wir uns das Leben leisten können, arbeiten wir. Die einen Arbeiten, damit sie sich vergnügen können. Die anderen Arbeiten aus Vergnügen. Wieder andere vergnügen sich bei der Arbeit und wieder andere arbeiten, damit sich andere vergnügen.“

Dazu entwickelte er als Autor eine eigene Geschichte, die sich den „Schwalben“ widmet.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln