Asylbewerber erlernen Deutsch

Kurs erfolgreich abgeschlossen

Die deutsche Sprache zu erlernen ist kein einfaches Unterfangen. Jetzt haben zwölf Asylbewerber den Schritt gewagt und in Trier den Deutschkurs mit dem Niveau A1 erfolgreich abgeschlossen. Folgende Meldung der Stadt Trier erreichte unsere Redaktion.

Trier. Das Erlernen der deutschen Sprache ist ein wichtiger erster Schritt zur Integration. Zwölf Asylbewerber aus Syrien, Iran, Irak und Eritrea sind diesen Schritt gegangen – Bürgermeisterin Angelika Birk überreichte der Gruppe im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Bürgerhaus Trier-Nord ihre Abschlusszertifikate für den Deutschkurs mit Niveau A1.

Asylbewerber2

„Es ist schön, dass Sie alle Deutsch lernen können und wollen“, sagte Bürgermeisterin Birk den Absolventen des Kurses und einer Gruppe von Asylbegehrenden, die diesen gerade besucht. Insgesamt haben 20 Asylbewerberinnen und -bewerber aus Syrien, Iran, Irak und Eritrea bei der Volkshochschule zwischen November 2015 und Februar 2016 an fünf Nachmittagen pro Woche intensiv Deutsch gelernt.

Der durch die Bundesagentur für Arbeit geförderte Einstiegskurs für Menschen mit guter Bleibeperspektive wurde von zwei Dozentinnen und einem Dozenten betreut. In knapp 300 Unterrichtsstunden eigneten sich die Teilnehmer Kompetenzen auf dem Niveau A1 des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen an, zwölf von ihnen schlossen den Kurs mit der Prüfung Deutsch A1 für Zuwanderer ab, davon acht mit der Note eins. „Der Kurs, der Lehrer und die Gruppe war gut. Unser Lehrer hat immer geholfen“, sagte Rana Ibrahim, die aus Syrien kommt und stolz ihr Zeugnis von Bürgermeisterin Birk entgegennahm. „Alle waren motiviert, sie haben regelmäßig ihre Hausaufgaben gemacht und man hat gespürt, dass sie unbedingt lernen möchten“, erläuterte Dozent Abdel El Nagar und ergänzte: „Mit ihren Kenntnissen können sie jetzt einkaufen, aber auch zum Arzt gehen.“

Mit dem Erreichen des A1-Niveaus sind die Absolventen einen ersten Schritt in Richtung Integration gegangen. Damit zufriedengeben wollen sie sich jedoch nicht. Wie Dr. Manuela Zeilinger-Trier vom Bildungs- und Medienzentrum der VHS erläuterte, lernen zehn Asylbegehrende bei der VHS weiter Deutsch. Acht nehmen seit Anfang März an einem über den Europäischen Sozialfonds geförderten „Sprach- und Orientierungskurs“ für Flüchtlinge teil. Eine Syrerin und ein Syrer erhielten bereits ihren Berechtigungsschein vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) und konnten sich damit Ende Februar zu einem Integrationskurs auf Niveau A2 anmelden.

Insgesamt lernen zurzeit 397 Frauen und Männer mit Migrationshintergrund bei der VHS Deutsch. 65 Flüchtlinge machen sich in fünf Kursen am Nachmittag mit den Grundlagen der Sprache vertraut. 128 Teilnehmer besuchen einen Bamf-geförderten Integrationskurs, weitere 140 Teilnehmer finanzieren sich ihren Deutschkurs selbst. An den in Kooperation mit dem Beirat für Migration und Integration durchgeführten Frauenkursen nehmen 40 Migrantinnen teil. 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwerben im Kurs „Deutsch für den Beruf“ berufsbezogene Deutschkenntnisse.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln