Auch Anton, Keilmann und Szimayer verlassen Eintracht Trier

Verträge aufgelöst

Flügelstürmer Christoph Anton wird Eintracht Trier ebenso verlassen, wie sein Sturmkollege Sebastian Szimayer und Torhüter Chris Keilmann. Alle drei lösten am Montag ihre ursprünglich noch bis zum 30. Juni 2018 gültigen Verträge auf.

Trier. Eigengewächs Christoph Anton trug seit 2006 das blau-schwarz-weiße Trikot des SVE, seit 2012 spielte er durchgehend für die erste Mannschaft. In der abgelaufenen Saison kam Anton, der zuletzt immer wieder von Verletzungen geplagt wurde, auf 27 Regionalligaspiele, in denen er insgesamt vier Treffer erzielen konnte. Nach insgesamt elf gemeinsamen Jahren trennen sich nun die Wege von Eintracht Trier und „Toni“.

Stürmer Sebastian Szimayer, im vergangenen Sommer von Rot-Weiß Erfurt in die älteste Stadt Deutschlands gewechselt, steuerte in seinen 24 Einsätzen zwei Treffer bei. Außerdem bereitete der 27-Jährige fünf Tore vor.

Trennen tun sich auch die Wege von Torhüter Chris Keilmann und dem SVE. Der Schlussmann wäre in der kommenden Saison in seine fünfte Spielzeit im Dress der Moselstädter gegangen, bat aber ebenso wie Anton nun um die vorzeitige Auflösung seines Kontrakts. In der abgelaufenen Saison hütete der frühere U18-Nationalspieler in insgesamt 34 Partien in der Regionalliga Südwest das Tor von Eintracht Trier und blieb dabei neun Mal ohne Gegentor.

Der SV Eintracht Trier 05 dankt Christoph Anton, Chris Keilmann und Sebastian Szimayer für ihr Engagement und wünscht ihnen für ihre private und berufliche Zukunft alles Gute.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln