Auch die SG Irsch ist nicht unschlagbar

Zusammenfassung: Der 24. Spieltag der Bezirksliga West

Die SG Zell hat das Aufstiegsrennen in der Bezirksliga noch einmal ein wenig spannend gehalten. Die Moselaner gewannen am Wochenende 2:1 gegen die SG Irsch und fügten dem Spitzenreiter so die erste Niederlage des Jahres zu. Darüber hinaus trennten sich Leiwen und Dörbach torlos, die DJK St. Matthias kassierte die nächste Schlappe. Der 24. Spieltag der Bezirksliga West.

SG Zell – SG Irsch 2:1 (1:0)

Alles hat ein Ende – auch die schöne Serie der SG Irsch. Nur eine Woche nach dem grandiosen 8:3-Sieg gegen Wallenborn kassierte die Mannschaft von Trainer Peter Schuh in Zell die erste Niederlage seit dem 26. Oktober 2014. Damals setzte es für die Blau-Weißen ein 2:3 gegen die SG Ruwertal. Die Gäste, zuletzt noch mit vier Siegen in Folge, waren als Favorit in das Spitzenspiel gegen den Tabellenvierten gegangen. Aber schon früh zeigte sich, dass die SG Zell an diesem Tag die Nase vorn haben sollte. Die Niederlage läutete dann schließlich Nils Kiesewetter mit seinem Treffer in der 29. Minute ein. Kurz nach Wiederanpfiff legte Markus Boos das 2:0 für die Gastgeber nach. Den 1:2-Endstand aus Irscher Sicht besorgte Lukas Kramp vom Elfmeterpunkt. In der 75. Minute überwand er den Zeller Keeper und erzielte so sein bereits 24. Saisontor. Durch das Ergebnis schmilzt der Vorsprung der SG Irsch auf „nur noch“ neun Punkte, die SG Zell kann sich hingegen auf Rang drei verbessern.

DJK St. Matthias – SG Buchholz 1:2 (0:0)

Für die DJK St. Matthias geht es hingegen immer weiter bergab. Die einst so heimstarken Mattheiser unterlagen am Sonntag der SG Buchholz mit 1:2. Für den Aufsteiger aus Trier-Feyen bedeutete das die bereits dritte Niederlage hintereinander.  Nach einer torlosen ersten Hälfte schockte Dennis Schiffels die Hausherren mit seinem Treffer in der 48. Minute, ehe Philip Meeth in der 75. mit seinem Treffer zum 2:0 die Vorentscheidung erzielte. Mamadi Diakite gelang in der 80. Minute zwar noch der Anschlusstreffer, zu etwas Zählbarem reichte es gegen den Tabellennachbarn am Ende aber nicht mehr. So bleibt es für die Blang-Elf bei der mageren Ausbeute von nur zwei Zählern aus den letzten fünf Partien. Dazu droht kurz vor dem Saison-Endspurt noch einmal das Abstiegsgespenst.

SG Ruwertal – SV Mehring II 2:1 (1:0)

Ein Gewinner des Spieltages war indes die SG Ruwertal. Die Kaseler nutzten den Ausrutscher des Tabellenführers und verkürzten ihren Rückstand dank eines 2:1-Sieges gegen den SV Mehring II. Die Gastgeber legten am Sonntag gegen das Tabellenschlusslicht einen wahren Blitzstart hin. Hans Schulz brachte die Stoffels-Elf bereits in der 5. Minute in Führung. In der Folge hatten die Ruwertaler zahlreiche gute Chancen, um für die Vorentscheidung zu sorgen. Doch erst ein Strafstoß brachte dann die überfällige 2:0-Führung. Hans Flesch netzte in der 75. Minute vom Punkt ein. Quasi im Gegenzug meldeten sich die Gäste zurück. Nur eine Minute später brachte Gustav Schulz die Rheinlandliga-Reserve ebenfalls per Elfmeter noch auf 1:2 heran. Der SVM mühte sich in den Schlussminuten noch zum Ausgleich zu kommen, verspielten durch einen Platzverweis gegen Nico Scholtes (87.) aber ihre letzte Chance auf einen Punktgewinn. Für die Gäste ist das Erreichen eines Nichtabstiegsplatzes so nun auch rechnerisch nicht mehr möglich.

SV Leiwen-Köwerich – SV Dörbach 0:0 (0:0)

Der SV Dörbach hat am Wochenende die Chance auf einen Big-Point liegen lassen. Durch die zeitgleiche Pleite der DJK St. Matthias hätten die Salmtaler auf einen Nichtabstiegsplatz springen können. Gegen den Tabellenfünften aus Leiwen gelang der Elf von Bernd Körfer aber kein Treffer und so auch nur ein Punkt. Schuld daran war vor allem die drangvolle Offensive der Gastgeber rund um ihren Top-Angreifer Daniel Alsina-Fonts. Die Dörbacher wurden über 90 Minuten hinweg in die Verteidigung gedrängt, der Punktgewinn konnte nach einem einseitgen Spiel also durchaus als Gewinn betrachtet werden.

SG Wittlich/Lüxem – SG Rascheid 3:4 (2:2)

Es herrscht Krisenstimmung in Wittlich. Den Säubrennern droht aktuell die Blamage von der Rheinlandliga direkt in die Kreisliga durchgereicht zu werden. Die gestrige 3:4-Heimpleite gegen die SG Rascheid war bereits die fünfte Niederlage der Rückrunde. Nur noch einen Zähler Vorsprung hat man nun auf den direkten Verfolger aus Thomm. Dabei hatte es für die Gastgeber zunächst nach einem erfolgreichen Fußballnachmittag ausgesehen. Bereits in der Anfangs-Viertelstunde konnten die Wittlicher einen 2:0-Vorsprung herausspielen. Daniel Ulbrich (9.) und Daniel Scheibe (15.) waren für die Schwarz-Weißen erfolgreich. Für eine Halbzeitführung zu reichte es dann aber nicht. Die Gäste aus dem Hochwald hielten erfolgreich dagegen und kamen durch Matthias Loois (18.) und  Jan Daniel Kempken (38.) zum Ausgleich noch vor dem Pausenpfiff. Im zweiten Durchgang konnte Benjamin Sorge dann noch einmal für die Hausherren vorlegen (48.), die Rascheider stellten aber ihre Auswärtsstärke unter Beweis, drehten durch Treffer von Jan Daniel Kempken (70.) und Christian Alt (80.) noch die Partie und ließen tapfere Wittlicher ohne Punkte dastehen.

 

Die weiteren Partien

  • SG Alfbachtal – SG Thomm 0:0
  • SG Niederkail – SG Schneifel 1:1
  • SG Wallenborn – SV Zeltingen-Rachtig 5:4

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln