Auto Jumble mit James Bond Fahrzeugen

Der Luxemburger Auto Jumble auf dem Kirchberg lockt Autofans

BMW feiert erst morgen seinen hundertsten Geburtstag. Und klar hatte ein James Bond auch seinen BMW. Doch 5vier.de ist fest davon überzeugt – nachdem der Präsident des TVR Car Clubs uns die Information gab, dass die TVR-Modellserie im Jahr 2017 fortgesetzt wird -, dass James Bond in seinem nächsten Film einen TVR fahren wird. Besuchen Sie den Auto Jumble heute von 10 bis 18.00 Uhr auf dem Kirchberger Messegelände Luxexpo, und Sie werden derselben Überzeugung sein.

Luxembourg / Luxexpo / Auto Jumble. Man muss wirklich kein Auto-Freak sein, kein Kenner von Motoren-Technik, PS, Chevaux oder kW sein. Wer will muss selbst keinen Führerschein besitzen. Doch was der Auto Jumble mit dem gestrigen Samstag und am heutigen Sonntag präsentiert ist pure Auto-Leidenschaft, ist lebendige Auto-Geschichte, sind Abenteuer auf vier Reifen.

Gleich am Eingang weiß Frau und Mann nicht, ob erst der Blick nach rechts auf die dreidimensionale Fahrzeug-Präsenz des Luxemburger Post Musée fallen soll: mit dem auffällig-bullingen Ford F-1 aus dem Jahr 1949. Oder auf einen attraktiven, dreirädrigen Morgan Darmont aus dem Jahr 1927, welcher mit 33 PS dennoch seine 120 Stundenkilometer anbietet.

Am Ticketschalter vorbei – und die 10 Euro tun wirklich nicht weh – geht es in den Auto Jumble der Freude am klassischen wie modernen Automobil.

Mercedes Benz (das Foto zeigt einen 119 D aus dem Jahr 1964) hat in diesem Jahr seinen Platz sogar vor einem BMW Spezial: Ein geschlossener Raum präsentiert sin Schmuckstück luxemburgischer Automobilbau-Geschichte: Einen von Honoré Wagner im Jahr 1951 gebauten Rennwagen mit einem Gewicht von 630 kg und unter Verwendung eines BMW 328er Motors. – Interessant ist die Weltreise des Rennwagens, der über den Verkauf einer amerikanischen Fahrzeug-Sammlung wieder in das Land des Entstehens dieses handgefertigten Rennwagens „BMW Spezial“ zurückgekauft werden konnte.

Damit hat BMW ein wahrhaft geschichtsträchtiges Ausstellungsstück in Luxemburg – noch vor dem einhundertsten Geburtstag des Unternehmens. Und die Lëtzebuerger Oldtimer Federatioun, welche den Auto Jumble organisiert, hat es sich auch nicht nehmen lassen, ihren Stand mit sichtbarer BMW-Geschichte auszustatten: Unübersehbar ist der Markante M1 aus dem Jahr 1980. Er war von seinem Verkaufsstart im Jahr 1978 bis zum Jahr 1983 der schnellste Sportwagen mit Straßenzulassung eines deutschen Herstellers.

Hut ab, oder geht man gleich zum „Imageträger“ in Sachen BMW-Sportlichkeit: dem BMW 2002 aus dem Jahr 1968 (das abgebildete S-Modell ist aus dem Baujahr 1972).

Eine Rarität ist der in nur 1396 Exemplaren hergestellt BMW 327 aus dem Jahr 1940. Seine Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h würde ideal zu den heutigen Geschwindigkeitsempfehlungen passen. Interessant ist immer wieder beim BMW die Marken-begleitenden Doppel-Nieren des Kühlergrills.

James Bond fuhr BMW und wird TVR fahren

Zur Geschichte des Hauses BMW gehört auch James Bond: 1995 präsentiert er in „Goldeye“ den BMW Z3 Roadster, 1997 in „Der Morgen stirbt nie“ einen BMW 750 iL und 1999 gehört ihm der BMW Z8 in „Die Welt ist nicht genug“.
Pause? – James Bond fuhr und fährt in der Tradition „British Cars“ und einer Marke gehört eine ganze „Straße“ von 1958 bis 2006 im „Auto Jumble“: der Auto-Marke „TVR“ (abgeleitet von seinem Gründer Trevor Wilkinson). So der 1961 hergestellte TVR Grantura MK2A:

Claude Hilbert, der Präsident des TVR Car Club Luxembourg weiß seine Faszination an der ausgestellten TVR Modellgeschichte geradezu mit Worten zu übertragen. „Die TVR Fahrzeuge waren immer als Rennwagen konzipiert“, erfahren wir. „Sie sind puritanisch in der Innenausstattung, geradezu sachlich und haben einen extrem langen Frontmotor.“ Doch die Geschichte steht im Grunde an zweiter Stelle. Das Design, die Ästhetik, die in Form gebrachte Idee eines Sportwagens, der mit seiner Karosserieform eine Verbindung von Fisch, Vogel und Fiktion präsentiert, ein Bild, das sich so sehr einprägt, dass die TVR-Gemeinde mit Freude auf das Jahr 2017 schaut, wenn das nächste Modell der Welt präsentiert wird. – Mein Favorit war der nur in 145 Exemplaren hergestellte TVR Tuscan Speed Six aus dem Jahr 2001 mit 3.996 ccm, 6 Zylindern und einer Leistung von 380 PS. – Hilberg Claude präsentierte mir dabei auch, wie man die Türen dieses Fahrzeugs mit einem Knopf unter dem rechten Seitenspiegel öffnet…

Autos – Eine Droge für die Augen

Doch viel mehr gibt es auf dem Auto Jumble zu sehen, mehr Faszinationen, mehr Impressionen, mehr Passionen: Bei der Garage Aloyse Zimmer „lebendige Oldtimer“: Morgans to drive. Und der Termin 10. April 2016 ist ein Muss für alle Morgan-Fans: Im Luxemburgischen Dondelange trifft man sich zum „Morgan Morgen“ – einem Meeting von Morgan-Fahrern und Morgan-Entdeckern…

Über einen Fiat bin ich natürlich auch gestolpert: einem Fiat Topolino Transformabile aus dem Jahr 1939:

Oder einem Fiat 500 Giardiniera aus dem Jahr 1968

Bzw. einem Ford Mustang der ersten Generation, welcher 1965 im US-kalifornischen San José hergestellt wurde (mit Servosteuerung, Klimaanlage und V8-Motor):

Und um dann doch noch mit einem „James Bond“ abzuschließen: einem Citroën 2SV aus dem Jahr 1982 „Série spéciale „James Bond 007″“:

Fotos: C. Maisenbacher

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln