B51: Schwerer Verkehrsunfall – Unfallhergang noch immer unklar

In den Morgenstunden des 10. Januar wurde auf der B 51, zwischen den Abfahrten Newel und Hohensonne, ein 49-jähriger Trierer schwer verletzt aufgefunden. Die Polizei geht davon aus, dass die Verletzungen von einem Unfallgeschehen herrühren und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich zu melden.

Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer meldete um 3.47 Uhr über Notruf, dass er auf der B 51 in der Nähe von Trier einen verletzten Mann gefunden habe. Der Lkw-Fahrer kam aus Richtung Trier und war in Richtung Bitburg unterwegs. Ein ihm entgegenkommender Lkw hatte per „Lichthupe“ und durch ein ausweichendes Fahrmanöver auf einen auf der Fahrbahn sitzenden Mann aufmerksam gemacht. Dem 49-jährigen Lkw-Fahrer gelang es gerade noch, auszuweichen und anzuhalten.

Er kümmerte sich um den noch ansprechbaren Mann und verständigte die Rettungsdienste.

Aufgrund der ersten Ermittlungen muss davon ausgegangen werden, dass der Verletzte, der zu Fuß unterwegs gewesen war, eine Kollision mit einem Lkw hatte. Diese Angaben hatte der Verletzte gegenüber dem 49-jährigen Zeugen und Rettungskräften gemacht. Eine ergänzende Vernehmung des Verletzten war bislang nicht möglich, so dass der Unfallhergang noch völlig unklar ist. Der Schwerverletzte wird in einem Trierer Krankenhaus stationär behandelt.

Die Unfallstelle auf der B 51 wurde zwecks Unfallaufnahme und Spurensuche bis 6.30 Uhr am Morgen in beide Richtungen voll gesperrt.

Von der Staatsanwaltschaft Trier wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Die Polizeiinspektion Trier hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht eingeleitet.

Zeugen, die in der Nacht zum Freitag bzw. in den Morgenstunden einen Fußgänger auf der B 51 im Bereich Hohensonne / Newel bemerkt haben oder Hinweise zum Unfallgeschehen geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier – Telefon: 0651/9779-3200 – in Verbindung zu setzen. Insbesondere wird der Lkw-Fahrer gesucht, der per Lichthupe auf den auf der Fahrbahn sitzenden Mann aufmerksam gemacht hat.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln