Bald geht’s wieder los – Bezirksliga-Rundblick Teil I

SV Dörbach +++++ SV Mehring II

In der Bundesliga rollt der Ball zwar schon wieder, aber die Bezirksliga steckt noch mitten in der Winterpause. Doch bei allen Teams hat inzwischen die Vorbereitung auf die Rückrunde begonnen. 5vier hat sich mal umgehört, was es Neues bei den Vereinen aus der Region gibt. Den Anfang machen der SV Dörbach und der SV Mehring II.

SV Dörbach

Zwischenfazit und Zielsetzung für die Rückrunde

Rudi Jung trat nach schlechtem Saisonstart zurück (Foto: 5vier.de)

Rudi Jung trat nach schlechtem Saisonstart zurück.
Foto: 5vier.de

Der SV Dörbach verbringt die Winterpause auf dem elften Tabellenplatz. Was sich zunächst nach sicherem Mittelfeld anhört, ist es eindeutig nicht. Nur zwei Punkte ist die Mannschaft von Trainer Bernd Körfer von einem Abstiegsplatz entfernt. Dörbach hat in der Hinrunde einiges durchgemacht und bereits den dritten Trainer. Nach dem schwachen Saisonstart mit nur einem Sieg und vier Niederlagen trat Rudi Jung zurück. Zunächst übernahm interimsmäßig Sascha Kohr als Spielertrainer das Ruder. Am zehnten Spieltag saß dann zum ersten Mal der neue Coach Bernd Körfer auf der Trainerbank.
„Es war schon schwer als ich die Mannschaft übernommen habe. Viele Spieler waren verunsichert und hatten kein Selbstvertrauen. Aber wir kommen langsam dahin, wo wir hinmüssen“, meint Körfer. Mit 19 Punkten aus 17 Spielen ist die Ausbeute bislang aber noch nicht ganz zufriedenstellend.
Das größte Manko: Auswärts kommt Dörbach nicht richtig in Tritt. Erst ein Mal gewann man auf fremden Plätzen. Und das beim Tabellenletzten SG Wiesbaum. Dennoch ist Körfer von der Qualität seiner Elf überzeugt. „Einige Ergebnisse haben schon gezeigt, dass wir es können, doch es fehlt uns noch die Konstanz“, erklärt Körfer. Deshalb kommt seine Elf noch nicht aus dem Abstiegskampf raus. Noch kein einziges Mal stand man nach einem kompletten Spieltag auf einem einstelligen Tabellenplatz. Das Ziel ist daher klar definiert: „In der Bezirksliga ist dieses Jahr alles sehr eng. In der Rückrunde darf man sich nicht mehr viele Ausrutscher erlauben. Das Ziel kann nur lauten: Klassenerhalt“, so Körfer.

Die ersten Tests waren für Dörbach durchaus erfolgreich (Archiv-Foto: 5vier.de)

Die ersten Tests waren für Dörbach durchaus erfolgreich (Archiv-Foto: 5vier.de)

Personalien

Ex-Interimscoach Sascha Kohr verlässt den SV Dörbach und wird Spielertrainer beim A-Ligisten SG Neumagen. Zudem wechselt Florian Spang zum FSV Salmrohr. Sven Weires beendet seine Karriere. Dafür kommen zwei Neuzugänge nach Dörbach. Martin Lexen und Alexander Plein, die beide zuuletzt beim SV Speicher gespielt haben, verstärken Körfers Elf zur Rückrunde.

Testspiele

Am 13. Januar startete Dörbach in die Rückrundenvorbereitung. Die ersten Tests sind auch schon absolviert. Gegen den A-Ligisten DJK St.Matthias musste sich Dörbach mit einem 1:1-Unentschieden begnügen. Dafür gelang im zweiten Test ein Ausrufezeichen. Rheinlandligist FSV Tarforst wurde klar mit 4:1 (1:0) besiegt. Daniel Mehrfeld (20.), Jürgen Clemens (77./86.) und Julian Roderich (79.) erzielten die Treffer zum deutlichen Erfolg. Zum nächsten Test kommt am Samstag, 8. Februar, um 15.30 Uhr die SG Badem/Kyllburg nach Dörbach. Danach folgen noch Vorbereitungspartien gegen C-Ligist SG Preist (19.Februar, 19.30 Uhr in Dörbach) und A-Ligist SV Zeltingen-Rachtig (22.Februar, 17 Uhr in Dörbach). Zudem spielt Dörbach im Rahmen eines Trainingslagers in Aachen gegen den A-Ligisten SV Kohlscheid (14.Februar, 20 Uhr) und den Bezirksligisten BC Kohlscheid (16.Februar, 14.30 Uhr).

+++++

SV Mehring II

Zwischenfazit und Zielsetzung für die Rückrunde

SV Konz gegen SV Mehring II

Der SV Mehring II überwintert auf dem siebten Tabellenplatz.
(Archiv-Foto: Torsten Franken)

Der SV Mehring II steht momentan auf Platz Sieben der Bezirksliga. Mit 24 Punkten aus 17 Spielen. „Ich bin eigentlich ganz zufrieden. Wir sind eine recht neue Mannschaft mit vielen neuen Gesichtern“, bilanziert Mehrings Trainer Jörg Roos. Besonders mit der defensiven Leistung kann Roos leben. Mit nur 25 Gegentoren stellt man die fünftbeste Abwehr der Liga. Das Problem liegt eher in der Offensive: Nur 20 Mal traf Mehring in das gegnerische Tor. Nur der Tabellenletzte SG Wiesbaum hat noch einen Treffer weniger kassiert. „Ein grundlegendes Problem ist unsere Torflaute. Dort setzen wir an. Wir müssen einfach schauen, dass wir vor dem Tor schneller zum Abschluss kommen. Dann treffen wir auch häufiger“, meint Roos.
Trotz des siebten Tabellenplatzes will sich Mehrings Trainer nicht in Sicherheit wiegen. „Die Tabelle täuscht. Es ist immer noch alles sehr eng. Wir müssen so früh wie möglich die 40-Punkte-Marke knacken, besser noch 42 Punkte, um nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Das Ziel muss ein gesicherter Mittelfeldplatz sein“, so Roos.

Personalien

„Für die zweite Mannschaft ist es immer schwer, Neuzugänge zu bekommen. Wir leben auch von den Spielern der ersten Mannschaft“, weiß Roos. Daher gibt es bislang auch noch keinen Neuen für den SV Mehring II. Roos rechnet aber noch mit der ein oder anderen Personalie für die erste Mannschaft, die dann auch seinem Team zugutekommen könnte. Der einzige Abgang ist Jason Pütz, der zur DJK St.Matthias Trier wechselt. „Wir haben einen sehr kleinen Kader. Da darf sich jetzt niemand mehr verletzen“, warnt Roos.

Testspiele

Seit dem 20. Januar befindet sich Mehring wieder im Training. Ein Testspiel hat man bislang noch nicht bestritten. Die erste Vorbereitungspartie findet am Samstag, 8. Februar, um 15 Uhr statt, wenn Bezirksligakonkurrent SG Rascheid nach Mehring kommt. Gut eine Woche später am Sonntag, 16. Februar, spielt Mehring um 14 Uhr gegen den A-Ligisten SV Gonzerath. Am Dienstag darauf (18.Februar) spielt man um 19.30 Uhr bei der A-Jugend der JSG Ehrang. Das vierte – und gleichzeitig letzte – Testspiel bestreitet Mehring am Samstag, 22.Februar, um 16 Uhr gegen den Rheinlandligisten TuS Mosella Schweich.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln