Basketball: „Ein besonders wichtiges Spiel“ – TBB empfängt Giessen

Nach dem Heimspiel am vergangenen Sonntag, das mit einer Niederlage gegen die New Yorker Phantoms aus Braunschweig endete, erwartet die TBB Trier in dieser Woche mit den Giessen 46ers die nächste Gastmannschaft in der Arena Trier.

Da hat es TBB-Kapitän Dojcin schwer gegen den 2,21 Meter-Riesen Kyle Visser. 5vier-Foto: Vinzenz Anton

TBB-Kapitän Dojcin. 5vier-Foto: Archiv/Vinzenz Anton

Am Samstag ab 20 Uhr kommt es zu einem richtungsweisenden Duell zwischen zwei „alten Bekannten“, die im Rahmen langer Erstligazugehörigkeit bereits so manche Schlacht geschlagen haben.

„Gegen Giessen erwarte ich ein Spiel auf Augenhöhe“, schaut TBB Head Coach Henrik Rödl voraus. „Es geht gegen einen Gegner, der sicherlich mit ähnlichen Voraussetzungen kämpft wie wir und deshalb wird es auch ein besonders wichtiges Spiel für uns, gerade auch, weil wir erneut zuhause antreten. Ich glaube aber, dass beide Mannschaften wissen, wie wichtig dieses Spiel ist. Dementsprechend erwarte ich ein spannendes, umkämpftes, aber vielleicht auch das ein oder andere Mal von Nervosität geprägtes Spiel.“ Ob der am vergangenen Wochenende von einem Magen-Darm-Infekt außer Gefecht gesetzte John Bynum für Trier wieder mit von der Partie sein wird, muss sich erst noch herausstellen.

Für die bereits im Jahr 1846 als Turnverein Gießen gegründeten Gäste ist auch in dieser Saison das erste Ziel, den Ligaverbleib zu sichern. Im Rahmen der Möglichkeiten wurde der Kader kräftig umgebaut und mit Björn Harmsen (29 Jahre) steht ein neuer Head Coach an der Seitenlinie. Dreh- und Angelpunkt auf dem Platz ist dabei Center Elvir Ovcina (35 Jahre, 2,12 Meter). Der Bosnier ist bester Scorer und Rebounder im Team und lässt seine große Karriere mit noch immer beachtlichen Leistungen ausklingen. Mit Barry Stewart (23 Jahre, 1,93 Meter, Shooting Guard) wurde ein Spieler verpflichtet, der noch im vergangenen Jahr im Trikot der TBB unterwegs war und in seiner neuen sportlichen Heimat immer besser zurechtkommt.

Koko Archibong (30 Jahre, 2,03 Meter, Small Forward), Radenko Pilcevic (24 Jahre, 1,88 Meter, Point Guard – fällt verletzt aus), Maurice Jeffers (32 Jahre, 1,94 Meter, Small Forward), Wayne Bernard (30 Jahre, 1,90 Meter, Shooting Guard) und Misan Nikagbatse (29 Jahre, 1,93 Meter, Shooting Guard) sind weitere bekannte und BBL-erfahrene Spieler im Kader der 46ers. Bisher konnte Harmsens Mannschaft zwei wichtige Heimsiege (110:109 vs. Artland u. 76:64 vs. Göttingen) feiern, teils gab es allerdings auch deutliche Niederlagen für die 46ers (u.a. 60:85 vs. Würzburg oder 52:74 vs. Bayreuth).

„Am Ende hoffe ich natürlich, dass wir dieses Spiel gewinnen können und von unseren Fans die entsprechende Unterstützung bekommen“, so Rödl vor dem Heimspiel am Samstag.

Ab 16.45 Uhr: MJC Damen gegen die TSV Towers Speyer-Schifferstadt

Wer neben den Profis der TBB auch das in die 2. Bundesliga der Damen aufgestiegene Team von Kooperationspartner MJC Trier unterstützen will, hat dazu mit seiner TBB-Eintrittskarte gratis die Möglichkeit: ab 16.45 Uhr spielen die MJC Damen, die zuletzt vier Siege in Folge sammeln konnten auf dem Parkett der Arena gegen die TSV Towers Speyer-Schifferstadt. Betreut von Head Coach Wolfgang Esser, der vor mittlerweile mehr als zwanzig Jahre als Trainer auch maßgeblich am Weg der heutigen TBB Trier in die erste Liga beteiligt war, haben die „Ladies“ der MJC in der vergangenen Saison den Aufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse geschafft. Auch die junge Mannschaft der MJC steht für attraktiven und erfolgreichen Basketball und freut sich über jeden zusätzlichen Unterstützer. Zuschauen lohnt sich definitiv!

Die Eintrittskarten zu diesem Spiel gelten im gesamten VRT-Gebiet als Fahrausweis für Hin- und Rückfahrt zum Heimspiel der TBB Trier.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln