Trierer Basketball auf DVD

Crowdfunding für Dokumentation fast geglückt

Trier. Bei dem Namen unserer Stadt denkt man normalerweise an alte Römerbauten und nicht an Basketball. Der Sport hat in Trier jedoch eine lange Tradition, die nun in einer filmischen Dokumentation dargestellt werden soll. Die Finanzierung für das Projekt befindet sich auf der Zielgeraden. 

Chris Schmidt und David Vilter haben sich einem ambitionierten Projekt verschrieben. Der Stadionsprecher der Trierer Basketballer und der Programmierer möchten gemeinsam eine Dokumentation über die Geschichte der Ballsportart in der alten Römerstadt auf den Weg bringen, welche die Sportler in Trier vom Aufstieg in die zweite Bundesliga 1986, über die legendären 90er Jahre am Mäushecker Weg, den von Henrik Rödl geprägten „Trierer Weg“, die Insolvenz und die Trauer 2015 bis hin zum erfolgreichen Neustart der Gladiators Trier in der zweiten Basketball Bundesliga begleiten soll.

Nach 26 Jahren Basketball in der ersten Liga der Beko BBL ist es nach Meinung der Macher höchste Zeit für eine filmische Dokumentation. Videoproduktionen sind jedoch teuer, deshalb haben die beiden Trierer bei startnext eine Crowdfunding Aktion gestartet, um den Bedarf an DVDs einschätzen und deren Produktion finanzieren zu können. Die  beiden Macher werden von den Trierer in ihrem Bestreben gestützt, denn aktuell (15.06.2016) haben sich bereits 181 Unterstützer gefunden, die das Projekt mit 5788€ unterstützen wollen. Damit das Crowdfunding erfolgreich wird, müssen sich in den nächsten 31 Tagen noch weitere Unterstützer finden, welche die 1352€, die für die Produktion der DVD noch fehlen, vorfinanzieren. Als Dankeschön warten verschiedene Gratifikationen auf die Unterstützer, von der fertigen DVD über signierte Poster bis hin zur Platzierung des Logos des eigenen Unternehmens auf der DVD.

Wer sich für die Aktion stark machen möchte, kann die Macher auf startnext unterstützen.

Foto: Ralf Thiex

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln