Dolphins gehen gut vorbereitet ins letzte Auswärtsspiel des Jahres

Der Rollstuhlbasketball-Bundesligist GOLDMANN Dolphins Trier startet nach einer guten Trainingswoche entsprechend vorbereitet ins letzte Auswärtsspiel dieses Jahres gegen Köln.

Nicht mehr im Kader der Dolphins ist der brasilianische Center Joao do Nascimento, von dem sich die Dolphins nach drei Monaten Probezeit getrennt haben. Erfreulich ist, dass fast alle Spieler, bis auf den angeschlagenen Lowpointer Dirk Schmitz, am Samstag bei den 99ers antreten können. Auch Liga-Korbschützenkönig Dirk Passiwan hat seine Handverletzung wieder auskuriert; der letzte Woche schmerzlich vermisste Hugh Anderson ist nach einer Knieverletzung ebenso wieder fit, wie auch Chad Jassman, dessen grippaler Infekt seinen Einsatz nicht zu gefährden scheint.

Dies ist auch vonnöten, denn die Kölner werden für die GOLDMANN Dolphins sicherlich kein einfacher Gegner sein. Trotz des überraschenden Wechsels ihres niederländischen Nationalspielers Jaap Smid vor einer Woche zu den Rollis nach Zwickau, werden die Kölner im letzten Heimspiel des Jahres noch einmal alles zeigen wollen und wenn möglich die Revanche für die hohe Hinspiel-Niederlage in Trier anstreben.

Triers Coach Dirk Passiwan warnt so auch vor einem Gegner, der sich im Laufe der Saison gefangen hat und den man alles andere als unterschätzen darf, gerade in heimischer Halle. Die Dolphins streben jedenfalls an, zwei weitere Pluspunkte im Kampf um die Play-Offs aus Köln mitzubringen, bevor dann eine Woche später zum Jahresausklang das Topspiel in eigener Halle gegen den Tabellenführer Oettinger RSB Team Thüringen ansteht.

GOLDMANN Dolphins Trier (Aufgebot): Brad Baugh, Florian Ewertz, Chad Jassman, Janet McLachlan, Dirk Passiwan, Kim Robins, Tyler Saunders und Dirk Schmitz (?).

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln