Dolphins verpflichten brasilianische Center-Hoffnung

In gut sechs Wochen beginnt die neue Saison der Rollstuhlbasketball-Bundesliga und der Kader der Trier Dolphins wächst weiter: Das Management des Vereins vermeldet nach dem Briten Hugh Anderson und dem US-Amerikaner Brad Baugh ihren dritten Neuzugang, den brasilianischen Center Joao Paolo do Nascimento.

Die große Center-Hoffnung des Top-Teams ICEP aus der Hauptstadt Brasilia ist erst 22 Jahre alt und auf dem Sprung in die beste Nationalmannschaft Südamerikas. Gerade einmal vier Jahre ist der 1,98 m große Center aktiv, nachdem Knieverletzungen ihn dazu zwangen, vom sogenannten Fußgänger in den Rollstuhl-Basketball zu wechseln.

„Wir geben Joao die Chance, sich hier in der stärksten Liga Europas zu beweisen“, so Dolphins-Trainer Dirk Passiwan. „Die Saison wird zeigen, wie schnell er sich hier integrieren kann und wie er sich leistungsmäßig weiterentwickelt. Ich setze große Hoffnungen auf ihn, vom Talent her bringt er alles mit“. Passiwan spricht über Joao Paolo do Nascimento sogar als „kleine Wundertüte“.  Seine bisherigen Saison-Daten aus Brasilien lassen einiges erhoffen: 27.2 Punkte, 11,2 Rebounds, 3,1 Assists, 4,4 Steals und 2,7 Blocks im Schnitt pro Spiel.

Das brasilianische Nachwuchscenter-Talent wird allerdings nicht nur rein sportlich an die Mosel wechseln. Der Verwaltungsbedienstete erfährt eine große Förderung sowohl durch seinen Verein, die Immovesta Dolphins, als auch durch seinen Arbeitgeber, das brasilianische Kultusministerium. Dieses eröffnet Joao Paolo do Nascimento vornehmlich auch finanziell die Möglichkeit des Wechsels. Joao wird bei den Trierern in Verwaltung und Management integriert und im Verein während der nächsten Saison hospitieren.

Der Trierer Neuzugang freut sich auf die Herausforderung in Deutschland und in seinem künftigen Team. Zudem will er Land, Leute und die Kultur in Deutschland kennenlernen und die deutsche Sprache erlernen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln