Erste Saison-Niederlage für die Dolphins

Innerhalb von sechs Tagen seit dem Saisonstart musste Rollstuhlbasketball-Bundesligist GOLDMANN Dolphins Trier drei Spiele bestreiten. Nach zwei Auftaktsiegen in Hamburg und zu Hause gegen Köln, erwischte es die Trierer beim diesjährigen Titelmitfavoriten Oettinger RSB Team Thüringen in Elxleben. Mit einer deutlichen 79:51-Niederlage musste so die erste Saisonniederlage hingenommen werden.

Die Partie gegen die neu zusammengestellte Trierer Mannschaft war bis zur Halbzeit das erwartet spannende Spitzenspiel. Die Trierer kamen gut in die Partie, vor allen Dingen Dirk Passiwan und der Australier Kim Robbins gaben jeweils eine Antwort auf die Korberfolge des Gastgebers. Da auch Thüringens schwedischer Import, Joakim Linden, schon früh mit drei Fouls auf die Bank geschickt wurde, war eine spannende Auseinandersetzung zu erwarten. Das erste Spielviertel ging mit 19:20 an Trier. Im zweiten Spielabschnitt bekamen allerdings auch die Dolphins Foulprobleme, als binnen weniger Minuten Tyler Saunders mit vier Fouls belastet war. Dennoch hielten die Trierer die Partie bis zur Halbzeit weiterhin offen (34:28).

Eine schlechte Trefferquote nach der Halbzeitpause und der Neuzugang der Thüringer, der lettische Nationalspieler Raimund Beginskis (21 Punkte), ließen fortan die Siegchancen der Trierer entscheidend sinken. Im letzten Viertel waren die Trierer nicht mehr in der Lage, dem Spiel der Thüringer zu folgen. Zu viele Fehlversuche und unnötige Ballverluste standen am Ende für eine deutliche 79:51-Niederlage.

„Uns war klar, dass wir gegen die Top-Teams der Liga wohl noch größere Probleme haben werden. Zu kurz bemessen war einfach unsere bisherige gemeinsame Vorbereitungszeit. Wir trafen auf einen sehr starken Gegner, der seit zwei Monaten voll im Training steht, eingespielt ist und sich entsprechend gut verstärken konnte. Zurzeit sind die Oettinger vielleicht so auch das beste Team der Liga.“, so das Fazit von Dolphins-Spielertrainer Dirk Passiwan.

Bereits am kommenden Wochenende (Samstag, 13. Oktober, 18.30 Uhr) steht für die GOLDMANN Dolphins im Heimspiel gegen den Deutschen Meister und Pokalsieger RSV Lahn-Dill die nächste Herausforderung an.

Oettinger RSB Team Thüringen: Beginskis (21), Capasso (14), Szulc, Dadzite (4), Albrecht (8), Linden (6), Halouski (24) und Partanen (2).
GOLDMANN Dolphins Trier: Anderson (2), Baugh, Ewertz, Jassman, Nascimento (n.e.), Passiwan (35/2), Robins (12), Saunders (2) und Schmitz.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln