Basketball: Immovesta Dolphins feiern vierten Saisonsieg

Die Immovesta Dolphins Trier haben in Hannover ihre Pflicht erfüllt, sich gegen den Aufsteiger aus Niedersachsen aber über weite Strecken des Spiels schwer getan. Beim 100:76 (45:39) Sieg fiel die Entscheidung erst im Schlussviertel -Dirk Passiwan und Janet McLachlan erwischten dabei einen Sahnetag.

Zunächst schien für die Trierer Rollstuhlbasketballer in der Sporthalle Misburg alles nach Plan zu verlaufen. Schon nach sieben Minuten führten die favorisierten Dolphins beim Außenseiter Hannover United zweistellig. Als es in die erste Viertelpause ging, zeigte die Anzeigetafel einen 25:15 Vorsprung für die Dolphins an. Doch es sollte kein entspannter Arbeitstag für die Dolphins werden, in den zweiten zehn Minuten konnten die Trierer nicht an ihren guten Start anknüpfen. Abstimmungsschwierigkeiten in der Verteidigung ließ Hannover zu einfachen Korberfolgen kommen. Dafür konnten sich die Trierer auf zwei ihrer Akteure im Angriff verlassen. Von den 45 erzielten Punkten im ersten Durchgang gingen 43 auf das Konto von Dirk Passiwan und Janet McLachlan. Die Hausherren konnten die beiden Trierer Scharfschützen zwar nicht kalt stellen, allerdings hielt der Aufsteiger jetzt besser dagegen. Zur Pause schmolz der Vorsprung der Dolphins leicht (45:39, 20. Min.).

Nach der Pause änderte sich nicht viel: Trier traf in der Offensive aus allen Lagen, ließ in der Defensive aber weiterhin die nötige Konzentration und Aggressivität vermissen. Hannover zeigte eine engagierte und ansprechende Leistung, allerdings konnte der Club aus der niedersächsischen Landeshauptstadt den Rückstand nicht egalisieren. Dolphins-Coach Dirk Passiwan hatte in seiner Ansprache vor dem Schlussviertel -Trier führte mit 71:61- noch einmal die Defizite in der Verteidigung angesprochen. Seine Mannschaft hörte auf den Chef, ging wieder beherzter zu Werke und da in der Offensive ohnehin schon alles passte, war Hannover geschlagen. Den Schlusspunkt in der Partie setzte der erneut überragende Spielertrainer Dirk Passiwan. Mit einem Dreier von „Down Town“ machte er nicht nur die 100 Punkte für seine Mannschaft voll, sondern stellte auch seine eigene Saisonbestmarke als bester Werfer eines Spiels ein (61 Punkte). Ebenfalls bärenstark präsentierte sich Janet McLachlan. Die Kanadierin erzielte 31 Punkte, traf dabei 13 ihrer 14 Feldwürfe.

Durch den Sieg verteidigen die Immovesta Dolphins Trier ihren dritten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag, 12. November, steht für den Bundesligisten wieder ein Heimspiel an. In der Wolfsberghalle treffen die Trierer auf das Oettinger RSB Team Thüringen, los geht es um 18.30 Uhr.

Punkteverteilung Immovesta Dolphins Trier: Ewertz (0), Feser (0), Jassman (0), Jewells (n. e.), McLachlan (31), Moseley-Williams (4), Passiwan (59), Schmitz (4) und Stewart (n. e.).

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln