TBB Trier backt Plätzchen für guten Zweck

Für einen guten Zweck backen die Bundesliga-Basketballer der TBB Trier am Mittwoch in Ruwer Plätzchen. Diese werden am 23. Dezember bei der Lebenshilfe Trier verteilt.

Der Leader mit dem Draht nach oben - Jarrett Howell im 5vier-Interview. Foto: Thewalt

Tänzer, Basketballer – und nun auch Bäcker. Die Spieler der TBB Trier sind am Mittwoch am Herd gefragt. Foto: Thewalt

Zweimal am Tag Training, dazwischen Fitness- und Gewichtseinheiten, Physiotherapie, Videostudium, freiwilliger Deutschunterricht und natürlich Regenerationsphasen – die Basketball-Profis der TBB Trier haben auch in der Vorweihnachtszeit viel zu tun.

Am morgigen Mittwoch kommt ein weiterer Termin dazu, doch der ist Ehrensache: das Team von Henrik Rödl fährt in die Bäckerei Braunshausen nach Ruwer und versucht sich als Weihnachtsbäcker für den guten Zweck. Ausstechplätzchen und Makronen sollen im Idealfall dabei heraus kommen – und die werden am 23. Dezember in einer Einrichtung der Lebenshilfe Trier e.V. verteilt.

Dafür, dass beim Backen alles glatt geht, sorgt Bäckermeister Michael Braunshausen mit seinem Team.

Doch nicht nur der Backprofi wird der Mannschaft zur Seite stehen: Auch die Partnerinnen der Profis werden in der Backstube mit von der Partie sein. Da muss Point Guard Jarrett Howell ausnahmsweise mal nicht selbst die Systeme ansagen – seine Frau T’Aundra gilt nicht erst sei dem großen Thanksgiving-Dinner, das sie für die Mannschaft organisierte, als ebenso leidenschaftliche wie erfolgreiche Köchin.

+++Gewinnspiel+++

Für das Heimspiel der TBB Trier gegen Bayreuth am kommenden Sonntag, 16. Dezember (17 Uhr) verlost 5vier erneut 3×2 Sitzplatztickets. Hier geht es zum Gewinnspiel.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln