Trier-Dolphins schwimmen weiter auf der Erfolgswelle

Sowohl die die Minis, als auch die Junioren der Rollstuhlbasketballer vom RSC Rollis Trier konnten am vergangenen Samstag beim 21. Jurobacup in Köln Ihre Turniere gewinnen.

Die Minis, die nach speziellen Regeln auf Korbständer jeweils zwei mal zehn Minuten spielten, trafen auf Gastgeber Cologne Dragons, die Caputs Junior aus Jena, die Basketbears aus Krefeld und die Löwen aus Koblenz.

Nachdem sich die Trier-Dolphins Minis deutlich gegen Köln (20:4) und in zwei engen Spielen gegen Jena (10:8) und die Basket Bears aus Krefeld (10:6) durchsetzen konnten, kam es gegen die Löwen aus Koblenz zu einem echten Endspiel, denn auch die hatten ihre drei ersten Partien gewonnen.

Wie nervös beide Teams waren, zeigte das Halbzeitergebnis von 4:2 für Trier und auch die entscheidende zweite Hälfte war geprägt von starker Defense und einer schwachen Wurfquote auf beiden Seiten. Die erschöpften Minis von Trainer Günter Ewertz konnten sich aber verdient mit 6:4 durchsetzen und feierten damit ungeschlagen den Turniersieg.

Die Trier-Dolphins Junioren, bei denen es seit der Gründung der Oberligamannschaft einen kompletten Umbruch gegeben hat, hatten schon beim Turnier in Koblenz mit dem dritten Platz gezeigt, dass da auch wieder eine Mannschaft zusammenwächst, die gut harmoniert. In Köln mussten erstmals Vera Metzen und der gerade erst elfjährige Max Wedler, die bisher bei den Minis gespielt hatten, im Team aushelfen, da sonst zu wenige Spieler zur Verfügung gestanden hätten.

Umso überraschender die abgeklärte und konstant gute Leistung des Teams. Zuerst schlugen sie souverän die Gruppengegner Basketbears Krefeld (22:8) und Slow Motion Bonn (14:4), um dann das Spiel gegen den Zweiten der Gruppe B, die Bertlicher Bären, mit einer starken Abwehrleistung, ebenfalls deutlich mit 16:6 für sich entscheiden zu können.

So kam es zu dem Finale gegen ein Mixed Team Köln, in dem Spieler aus verschiedenen Vereinen spielten. Das Spiel war nichts für schwache Nerven. So stand es kurz nach der Pause 14:12 für die Trier-Dolphins Junioren, doch das Team von Trainer Josef Schmitz behielt immer die Nerven und konnte aufgrund einer fast hundertprozentigen Trefferquote auch dieses Match mit 24:18 für sich entscheiden.

Somit konnten beide Teams den Doppelsieg von vor zwei Jahren wiederholen. „Eine unglaubliche Leistung von unseren Spielerinnen und Spielern“, so die stolzen Trainer, „da beide Teams in dieser Besetzung praktisch noch nicht zusammen gespielt haben und sich ohne eine einzige Niederlage die Siegerurkunden abholen können!“

Der nächste Jurobacup findet am 16. Juni in der Trierer Mäusheckerhalle statt und die Dolphins wollen natürlich auch zu Hause ganz vorne wieder dabei sein.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln