Bauarbeiter von Gerüst gestürzt

Zwei Arbeiter schwer verletzt

Am vergangenen Freitagmittag (21.07.2017) gingen gegen 15:00 Uhr Notrufe bei der Polizei und Rettungsleitstelle ein, nachdem zwei Bauarbeiter von einem Gerüst in die Tiefe gestürzt waren.

Trier. Bei der Unglückstelle handelte es sich um ein im Neubau befindliches Mehrfamilienhaus in der Kloschinskystraße. Die Gebäudefassaden waren mit einem Baugerüst eingefasst. Vor Ort stellte sich heraus, dass beide Arbeiter vermutlich durch eine in den oberen Etagen eingelassene Öffnung des Gerüstbodens nach unten stürzten. Die Fallhöhe betrug ca. 8-10 Meter. Die Arbeiter schlugen auf der 1. Gerüstebene auf.

Da die näheren Umstände des Absturzes zunächst nicht geklärt werden konnten, wurde die zuständige Bauaufsichtsbehörde verständigt. Alle Arbeiten auf der Baustelle wurden bis zur Klärung des Sachverhaltes eingestellt. Beide Arbeiter, ein 22-jähriger aus Trier und ein 32-jähriger aus dem Kreis Trier-Saarburg, trugen schwere Verletzungen davon und wurden in Trierer Krankenhäuser eingeliefert.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln