Betonplatte auf Autobahn A1 geworfen

Ein oder mehrere unbekannte Täter warfen in der Nacht zum Mittwoch eine schwere Betonplatte von einer Brücke auf die Autobahn A 1 und trafen dabei ein Fahrzeug. Nur durch Zufall kamen die Fahrzeuginsassen dabei nicht zu Schaden. Der entstandenen Sachschaden ist beträchtlich.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes wurden inzwischen von der Kriminalpolizei Trier übernommen. Im Rahmen der Spurensuche konnte am Mittwoch, 12. Juni, die Entnahmestelle der Betonplatte unweit des Tatortes ausfindig gemacht werden. Die Fundstelle befindet sich in der Gemarkung Naurath Wald in der Nähe der Brücke der K 87, die die Autobahn A 1 überquert.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung der Straftat und fragt:

  • Wer hat am Dienstag, 11. Juni, gegen 23 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Tatortes an der K 87 gesehen?
  • Wer kann sonst sachdienlichen Hinweise geben?

Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat sowie zur Täterermittlung führen, hat die zuständige Staatsanwaltschaft Trier eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt. Über die Zuerkennung und ggf. Verteilung der Belohnung an Berechtigte wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamtinnen oder Beamte bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung von Straftaten gehört. Ebenfalls ausgeschlossen sind unmittelbar durch die Tat geschädigte Personen.

Die Kriminalpolizei hat unter der Telefonnummer 0651/9779-2480 ein Hinweistelefon eingerichtet.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln