Bezirksliga – Der zweite Spieltag steht ins Haus

Von Thorsten Ströher

Der Auftakt ist gemacht – nun stehen am kommenden Wochenende acht Partien auf dem Tableau des zweiten Spieltags der Bezirksliga West. Eröffnet wurde dieser unterdessen durch eine vorgezogene Partie unter der Woche. Am Mittwoch Abend endete das Match zwischen Schoden und Lambertsberg mit 6:1 für die Gastgeber. Das Topspiel der Runde findet am Sonntag im Sauertal statt, dort empfängt Ralingen den SV Krettnach. Ein weiteres Highlight ist die Partie zwischen Großkampen und dem Rheinlandliga-Absteiger aus Ellscheid. Konz empfängt Neuling Mehring II.

Der erste Spieltag brachte zwar viele Unentschieden, aber auch viel Action, wie hier in Schoden.

Alle Partien im Überblick

SG Schoden – SG Lambertsberg 6:1

In Schoden ist einfach immer was los. Nach der dramatischen 3:4-Heimniederlage am vergangenen Sonntag im Derby gegen Konz (5vier berichtete) konnten die Zuschauer sich am gestrigen Abend wieder über sieben Treffer freuen. Diesmal aber ließ Schoden keine Zweifel an der eigenen Überlegenheit aufkommen und schoss die SG Lambertsberg mit 6:1 ab. Ein Doppelschlag von Lukas Kramp (33.) und Jörg Schu (37.) sorgte für eine beruhigende 2:0 Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel machten erneut Kramp (51.), Michael Bart (62.), der eingewechselte Tobias Wagner (84.) und Dominik Bart (89.) das halbe Dutzend voll. Erik Schmitz erzielte den Ehrentreffer für die SG Lambertsberg (56.). Am kommenden Mittwoch (19.30 Uhr) muss Schoden bei Mehring II antreten.

SV Morbach II – SG Lüxem/Wittlich (Freitag, 19 Uhr)

Nach einer guten Vorbereitung musste die neu formierte Spielgemeinschaft aus Lüxem und Wittlich die Herausforderung der Bezirksliga erkennen. Die hochgehandelte Mannschaft konnte zum Auftakt  den Aufsteiger aus Niederemmel zwar mit 1:0 besiegen, tat sich aber lange sehr schwer und mühte sich sichtlich zum Sieg. Bei der Reserve aus Morbach ist ein ähnlich unangenehmes Spiel zu erwarten. Im Duell der zweiten Mannschaften gelang den Hunsrückern ein 2:2 gegen Aufsteiger Mehring. Die Spieler des SVM II kämpfen erneut um den Klassenerhalt, doch mit der einen oder anderen Verstärkung aus dem Rheinlandligateam könnte hier manch Favorit stolpern. Vielleicht schon die SG Lüxem/Wittlich.

SV Niederemmel – SV Leiwen-Köwerich (Freitag, 20 Uhr)

„Prominenz“ auf der Bank. Mit Vito Milosevic sitzt ein guter Bekannter aus goldenen Eintrachtzeiten wieder auf der Bank des SV Leiwen-Köwerich. Dessen Team konnte am ersten Spieltag bereits ein erstes Ausrufezeichen setzen und schlug den Absteiger aus Dörbach mit 2:1. Aber auch Aufsteiger Niederemmel kämpfte tapfer bei der SG Lüxem/Wittlich, musste sich aber schlussendlich geschlagen geben. Doch im ersten Heimspiel der Saison und mit den eigenen Fans im Rücken haben die Mannen von Rainer Thul Gelegenheit, es besser zu machen und die ersten Zähler auf dem Konto zu verbuchen.

SV Dörbach – SG Osburg (Samstag, 17 Uhr)

Im ersten Heimspiel nach dem Rheinlandliga-Abstieg trifft der neuformierte SV Dörbach auf die SG Osburg. Am ersten Spieltag setzte es für die Salmtaler gleich einmal eine 2:1-Niederlage in Leiwen-Köwerich und die Mannschaft von Trainer Rudi Jung ist unsanft in der neuen Liga gelandet. Doch auch der Gegner aus Osburg kann mit dem Saisonstart nicht hundertprozentig zufrieden sein, doch am Ende konnte man durch einen verwandelten Elfmeter von Patrick Dres zum 1:1-Endstand gegen Ralingen wenigstens einen Punkt mitnehmen.

SV Föhren – SG Zell/Bullay/Alf (Samstag, 18 Uhr)

Auf dem Hartplatz des TuS Ahbach hatte der letztjährige Tabellensechste aus Föhren zum Saisonstart so seine Probleme und war mit dem resultierenden Punktgewinn durchaus zufrieden. 1:1 lautete auch das Ergebnis im Duell der SG Zell gegen Lambertsberg. Der Verein aus der Weinregion ist nach dem Abstieg aus der Rheinlandliga noch in der Findungsphase, wurde die Ligenzugehörigkeit aufgrund des Lizenzchaos rund um die TuS Koblenz doch erst in der letzten Sekunde geklärt. Föhren geht mit seiner eingespielten Mannschaft als leichter Favorit ins Spiel.

SG Laufeld – TuS Ahbach (Sonntag, 14.30 Uhr)

Die letzte Saison verbrachte die SG Laufeld im gesicherten Mittelfeld. Der Umbruch nach der Saison scheint gut verkraftet worden zu sein. Neu-Trainer Hein Carl konnte mit seiner Mannschaft einen 2:1-Sieg beim FC Bitburg feiern. Nun möchte man gerne die nächsten drei Punkte auf dem Weg zur 40-Punkte-Marke folgen lassen, um schnellstmöglich den Klassenerhalt perfekt zu machen. Dazu sollte Neuling Ahbach besiegt werden. Dieser wird aber alles in die Waagschale legen, um dies zu verhindern.

SG Großkampen – SG Ellscheid (Sonntag, 14.30 Uhr)

Der Bezirksliga-Dino aus Großkampen hat mit Absteiger Ellscheid gleich den nächsten dicken Brocken vor der Brust. Ellscheid gehört genau wie der SV Krettnach, dem Großkampen ein Unentschieden auf fremden Platz abtrotzen konnte, zum erlauchten Kreis der Titelanwärter. Dennoch dürfte der Gastgeber mit guten Aussichten ins Spiel gehen. Ellscheid durfte sich in der Saison noch nicht beweisen und muss mit der Ungewissheit, wo man steht, in die Partie gehen.

SV Konz – SV Mehring II (Sonntag, 14.30 Uhr)

Patrick Zöllner, Trainer SV Konz

Das Aufeinandertreffen zwischen Konz und Mehring offenbart normalerweise einiges an Brisanz. Diesmal gibt aber die Mehringer Zweitvertretung seine Visitenkarten in der Saar-Mosel-Stadt ab. Den SVK plagen weiterhin Personalprobleme. Deshalb gilt es für Coach Patrick Zöllner, die neuformierte Abwehrkette weiter zu stabilisieren. Im Spiel bei der SG Schoden konnte die Offensive die Probleme der Hintermannschaft kompensieren und so setzte sich Konz nach einem ereignisreichen 4:3 an die Tabellenspitze. Dies wird aber nicht immer gelingen. So wird Mehring versuchen, es den Konzern so schwer wie möglich zu machen und nach dem Unentschieden zu Beginn die nächsten Punkte auf der Mission Klassenerhalt einzufahren.

SG Ralingen – SV Krettnach (Sonntag, 14.45 Uhr)

Das Topspiel des Spieltags steigt im Sauertal. Der letztjährige Tabellenfünfte empfängt den amtierenden Vizemeister und diesjährigen Favoriten auf die Meisterkrone. Die Tälchen-Elf von Erwin Berg legte einen Kaltstart gegen Großkampen hin. Einen schnellen 0:2-Rückstand konnte man nach langem Anrennen noch egalisieren. Die Offensivmaschinerie um die Hubo-Brüder ließ dabei einige Chancen liegen. Die SG Ralingen trennte sich 1:1 von der SG Osburg. Auf sie kommt die schwierige Aufgabe zu, den geballten Krettnacher Vorwärtsdrang zu unterbinden, um dem Favoriten ein Bein stellen zu können.

Spielfrei: FC Bitburg

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln