Bezirksliga: 5:3-Torreigen auf Lüxemer Rasen – SG Ockfen verliert

Aus Lüxem berichtet
Lena Binz

Die Bezirksligapartie zwischen dem SV Lüxem und der SG Ockfen endete nach einem offenen Schlagabtausch mit 5:3 für die Heimmannschaft – diese festigt damit ihren Platz im oberen Tabellendrittel.

Die Begegnung, spielerisch eher schwach und dennoch hochbrisant, wurde zwischenzeitlich sogar von den Gästen dominiert. Diese mussten sich am Ende jedoch geschlagen geben. Maßgeblichen Anteil am SV-Sieg hatten Vierfachtorschütze Christoph Kleifges (19., 44., 47., 58.) und Sven Kohlei (40.) – für die SG Ockfen waren Dominik Bart (38., 62.) und Jörg Schu (31.) erfolgreich.

Foto: Am heutigen Spieltag in der Bezirksliga West musste sich die SG Ockfen Lüxem geschlagen geben

Der Rasen im Lüxemer Grünewald war gezeichnet von der frostigen Witterung. Dessen ungeachtet starteten beide Teams ballsicher und angriffslustig. In der Hoffnung mehr Tore und somit zählbare Erfolge zu erzielen, hatte SV-Coach Frank Meeth die Aufstellung seines Teams verändert. Marcel Ritz wurde aus der Abwehr in den Sturm beordert und sollte sich in der Offensivabteilung bewähren.

Lüxem war zunächst spielbestimmend und hatte bereits nach drei Minuten die erste Chance durch Sven Kohlei. Der Gegner aus Ockfen, angereist mit einem Bus voller SG-Anhänger, kam ebenfalls zu Chancen -unter anderem mit Jörg Schu, der jedoch den Ball im Sechzehner vertändelte (9.). In der 19. Minute leitete Lüxems Sechser Christoph Krähling mit einem fulminanten Durchmarsch das 1:0 ein. Seinen abschließenden Torschuss konnte Ockfens Torwart nur noch nach vorne abprallen lassen und Christoph Kleifges staubte ab. Mit der Führung schaltete die Elf von Frank Meeth einen Gang zurück und ließ dem Gegner mehr offene Räume. Die Zweikämpfe wurden härter geführt und der sehr kleinlich pfeifende Unparteiische Raphael Leonardy hatte Mühe, Ruhe ins Spiel zu bekommen.

Die Gäste drängten immer mehr auf den Ausgleich und kamen mehrmals über die linke Außenseite in die Gefahrenzone der Lüxemer. In der 31. Minute war es dann wieder eine Kombination über links mit Jörg Schu, der nach Vorarbeit von Keven Schuh den 1:1-Ausgleichtreffer verwandelte. Ockfen spielte beherzt auf und suchte immer über die Außen den Zug zum Tor. Nach einem schönen Zusammenspiel zwischen Bart und Hausen fiel dann beinahe die Führung für den Tabellenelften: Lüxems Torwart Fabian Lehnen konnte den Schuss von Steffen Hausen nicht festhalten, doch das Leder kullerte am Tor vorbei.

Die Gäste wurden schließlich für ihren Kampfgeist belohnt: In der 38. Minute legte sich Schu den Ball 30 Meter vor dem Tor zurecht. Der Freistoß konnte von Dominik Bart mit dem Kopf zum 1:2 verwertet werden. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Nur zwei Minuten nach dem Führungstreffer der Gäste nutzte Sven Kohlei einen Fehlgriff von Ockfens Torwart und erzielte das 2:2.  Und damit nicht genug: die SG zeigte sich wenig geschockt und verlagerte das Spielgeschehen immer wieder in den Lüxemer Strafraum. Doch eine erneute Führung blieb der Schuh-Elf verwehrt. Stattdessen markierte Kleifges auf der Gegenseite mit seinem zweiten Treffer das 3:2 (44.).

Nach dem Pausentee machte Kleifges weiter, wo er aufgehört hatte und konnte mit seinem dritten Treffer das 4:2 (47.) perfekt machen. Das Spiel verlor nun zusehends an Qualität, die Laufbereitschaft flachte ab und die Fouls nahmen zu. Trotzdem konnte Lüxem in der 59. Minute das 5:2 erzielen. Torschütze war zum wiederholten Male Kleifges, der den Ockfener Keeper überwinden konnte. Damit schien das Spiel entschieden, doch nach einem Fehler im Lüxemer Mittelfeld, den Ockfens Vordermannschaft eiskalt ausnutzte, konnte Dominik Bart auf 5:3 verkürzen (61.).

Lüxems Trainer legte nun das Augenmerk auf eine gesicherte Abwehrleistung und stellte dementsprechend um: Marcel Ritz wurde in die Innenverteidigung beordert. Die folgenden Minuten waren an Brisanz kaum zu überbieten, es sollten die Minuten des Fabian Lehnen werden. Nach absichtlichem Handspiel von Tobias Stoffel im eigenen Strafraum, zeigte Schiri Leonardy sofort auf den Elfmeterpunkt und zückte die gelb-rote Karte für den Lüxemer, der schon wegen eines Fouls verwarnt worden war. Den fälligen Strafstoß hielt SV-Torwart Lehnen (68.). Keine zwei Minuten später entschied der Unparteiische ein zweites Mal auf Elfmeter, nach einem angeblichen Foul von Henrichs. Lehnen parierte wiederum in unnachahmlicher Art und sicherte so die Führung seiner Mannschaft.

Ockfen gab sich dennoch nicht auf und besonders der starke Steffen Hausen setzte Akzente nach vorne. Kurz vor Schluss bündelten die Lüxemer noch einmal alle Kraftreserven und starteten einen schönen Angriff über Kapitän Patrick Trampert, dieser zog jedoch am Kasten vorbei. Es blieb beim 5:3. Trotz einer Schwächephase der Gastgeber in der Mitte der ersten Halbzeit war dies allerdings letztendlich auch verdientt. Lüxem festigt mit diesem Ergebnis den siebten Tabellenplatz und findet Anschluss zum oberen Tabellendrittel.

STATISTK

SV Lüxem: Lehnen – Hayer (ab 46. Dell) – Stoffel – Endres – Ritz – Krähling – Kohlei (ab 89. Schulze) – Henrichs – Trampert – Scheibe (ab 74. Schug) – Kleifges

SG Ockfen: Steinmetz – Schuh – Moreth – Hein – Bart – Schaller (ab 46. Clemens) – Schu (ab 76. Laupert) – Thiel – Hausen – Britten – Loch

Tore: 1:0 19. Min. Kleifges, 1:1 31. Min. Schu, 1:2 38. Min. Bart, 2:2 40. Min. Kohlei, 3:2 44. Min. Kleifges, 4:2 47. Min. Kleifges, 5:2 58. Min. Kleifges, 5:3 62. Min. Bart

Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte 67. Min. Stoffel (SV Lüxem), 2 verschossene Elfmeter 68. Min./70. Min. (SG Ockfen)

Schiedsrichter: Raphael Leonardy (Trier)

Foto: 5vier.de-Archiv (Anna Lena Bauer)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln