Bezirksliga: Alle gegen Wittlich – Die nächste Runde

Von Stephen Weber

Es ist die eine Frage, die zurzeit die ganze Liga beschäftigt: Welcher Mannschaft gelingt es als erstes, die bisher tadellosen Wittlicher auf dem Rasen in die Knie zu zwingen? Die Spielgemeinschaft um Trainer Frank Meeth feierte bisher sieben Siege in sieben Spielen und führt folgerichtig die Tabelle souverän an. An diesem Wochenende darf der SV Krettnach als achter Stolperstein-Anwärter sein Glück versuchen. Aber auch weitere interessante Spiele warten auf die Fans der Bezirksliga-West. 5vier.de liefert die Vorschau zum 9. Spieltag.

Wer stoppt die Wittlicher? (Foto: Stephen Weber)

Samstag

SV Krettnach – SG Wittlich, 17.00 Uhr

Das Spitzenspiel des hiesigen Spieltages findet auf dem Krettnacher Rasenplatz in Niedermennig statt. Die Hausherren aus dem Tälchen haben nach zunächst schleppendem Saisonstart allmählich ihre Form gefunden und wussten in ihren letzten Begegnungen durch erfrischenden Offensivfußball zu überzeugen. Besonders der 3:2-Sieg am vorletzten Wochenende im Derby gegen den Stadtrivalen aus Konz dürfte den Endorphin-Haushalt der Spieler um Trainer Erwin Berg in die Höhe getrieben haben. Damit sich dieser Pegel hält, wäre ein Sieg gegen die Musterknaben aus Wittlich sicherlich nicht unpraktisch.

Über die Gäste wurde hingegen im Grunde schon alles geschrieben. Ohne Punktverlust und mit 24:3 Toren führen sie gegenwärtig unangefochten das Gesamtklassement in der Bezirksliga-West an. Auch wenn die Leistung am letzten Wochenende beim 2:0-Sieg über Auw nicht sonderlich prickelnd war, blieb die Mannschaft siegreich und zum wiederholten Male ohne Gegentreffer. Das ist der große Unterschied zur Vorsaison, als die Elf von Coach Frank Meeth oftmals bei Big Points und etwas schwächeren Partien den letzten Biss zum Erfolg vermissen ließ. 5vier.de wird live vor Ort berichten.

SV Dörbach – SV Leiwen-Köwerich, 17.30 Uhr

Okay, von einer Minikrise zu sprechen, wäre wahrscheinlich verfrüht – dennoch stehen die Dörbacher Spieler um Teamchef Rudi Jung an diesem Wochenende schon leicht unter Zugzwang. Nach anfangs begeisternden Darbietungen, wie beim 5:1 über Großkampen, hat das Ensemble aus dem Salmtal seinen Spielrhythmus etwas verloren, sodass man nun bereits seit vier Spieltagen auf ein Erfolgserlebnis warten muss. Allerdings ließen die vergangenen Auftritte keinen Zweifel daran, dass Dörbach in der Spielklasse mithalten und an guten Tagen auch jeden Gegner schlagen kann.

Dieses Selbstvertrauen brauchen sie auch, denn mit Leiwen-Köwerich kommt ein wiedererstarktes Schwergewicht an ihren Rasenplatz gereist. Die Gäste von der Mosel haben es nach total verkorkstem Saisonstart offenbar geschafft, ihr wahres Potential abzurufen. So führt der letztjährige Torschützenkönig Daniel Alsina Fonts mit acht Treffern erneut die Torjägerliste an. Und wenn er mal einen etwas schwächeren Tag hat, schnürt sein Sturmpartner Sven Simon eben Mal einen Dreierpack, wie beim 5:1-Erfolg am vergangenen Sonntag über Irsch. Mit dieser geballten Angriffslaune wird es für kein Team in der Bezirksliga leicht, gegen den SV 2000 zu punkten.

SV Mehring II – SG Ralingen, 18.00 Uhr

Die Zwote des SV Mehring musste nach der schmerzhaften 0:2-Niederlage vor zwei Wochen im Topspiel gegen Wittlich auch am vergangenen Wochenende einen Nackenschlag verarbeiten. Das Team um Strippenzieher Marks Kuhnen unterlag auswärts gegen Zell mit 1:4 und kassierte hierbei gleich vier Fahrkarten in einer Halbzeit. Durch die vielen Wechsel zwischen erster und zweiter Mannschaft fehlt der Reserve noch die nötige Konstanz, um im Wochentakt Spitzenleistungen abzurufen. Dennoch liegen sie mit 12 Punkten nach wie vor auf einem ausgezeichneten vierten Platz in der Tabelle.

Dort möchte auch Spielgemeinschaft aus dem Sauertal hin: Der Tabellennachbar aus Ralingen steht mit ebenfalls 12 Punkten nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses tabellarisch noch hinter dem Gastgeber. Erst am vergangenen Spieltag verpassten die Spieler den großen Sprung auf das Treppchen, als man sich von Landscheid nur mit einem 1:1-Unentschiedent trennte und dabei ein sehr ärgerliches Gegentor in der 88. Minute zu verzeichnen hatte. Nichtsdestotrotz ist die Mannschaft von Übungsleiter Peter Löw gut in Schuss und wird sich sicherlich als ein unangenehmer Duellant für Mehring präsentieren.

Patrick Zöllner hofft auf den Befreiungsschlag (Foto: Stephen Weber)

Sonntag

SG Ruwertal – SV Konz, 14.30 Uhr

Der Tabellendritte trifft auf den Dreizehnten. Die Gastgeber aus dem Ruwertal haben auch am vergangenen Wochenende wieder einmal für Furore gesorgt, als man Oberweis in der Höhe verdient mit 4:1 das Fürchten lehrte. Mit 15 Punkten aus acht Partien steht die Truppe um Chefkoordinator Jan Stoffels auf einem sensationellen dritten Rang – eine Platzierung, mit der im Vorfeld der Spielzeit niemand gerechnet hätte. Gegen den SV hat man nun die große Chance diesen Platz nachhaltig zu zementieren.

Doch da werden die Ball-Artisten aus Konz freilich etwas einzuwenden haben. Nachdem man am vergangenen Sonntag in der 90. Minute durch einen Strafstoß des sicher geglaubten Sieges gegen Großkampen beraubt wurde, nimmt die Mannschaft um Coach Patrick Zöllner an diesem Wochenende erneut Anlauf, um endlich den befreienden Satz aus den niederen Tabellenregionen zu bewerkstelligen. Zu gönnen wäre es ihnen ja: Die junge Mannschaft hatte in dieser Saison durch viele Verletzungen mit herben Rückschlägen zu kämpfen, wodurch ihre Formkurve stets Schwankungen ausgesetzt war. Umso wichtiger ist es, wieder in eine gute Verfassung zu kommen, denn im Oktober wartet im Rheinland-Pokal niemand anderes als Eintracht Trier auf die bisher glücklosen Konzer. Spätestens zu diesem Zeitpunkt muss man einigermaßen im Tritt sein, um sich auf der großen Bühne möglichst teuer zu verkaufen. Am Sonntag kann dafür der erste Schritt erfolgen…

Die weiteren Begegnungen
SG Landscheid – SV Föhren, Sa. 17.30 Uhr
SG Laufeld – SG Osburg, So. 14.30 Uhr
SG Irsch – SG Oberweis, So. 14.30 Uhr

SG Großkampen SPIELFREI

SG Auw – SG Zell wurde auf den 03.10.2012, 14.30 Uhr verlegt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln