Bezirksliga: Der Ausblick – SV Föhren und SG Osburg/Thomm

Von Daniel Biewer

Anfang August fällt der Startschuss zur neuen Saison in der Bezirksliga West. Grund genug Licht ins Dunkel der regionalen Fußballwelt zu bringen. Wir fragten nach und geben einen Überblick bezüglich Personalwechsel, angestrebten Zielen und Saisonvorbereitung. Im zweiten Teil der Vorschau stehen die Mannschaften des SV Föhren und der SG Osburg/Thomm im Fokus.

Kontinuität heißt das allgegenwärtige Stichwort in Föhren. Einer der dazu beiträgt ist Abteilungsleiter Timo Borras-Berger, genannt „Der Macher“. „Unser aller Ziel ist es, mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben. Wir wollen uns in der Bezirksliga etablieren“, so Borras-Berger gegenüber uns. Dazu beitragen sollen in der kommenden Saison die Eigengewächse Christopher Schend, Thomas Wagner, Nicola Weyer, Edgar Schächtel, Pascal Stockreiser, Daniel Pull und Thorsten Reuter. Alle rutschen aus der eigenen A-Jugend in den Bezirksligakader hoch.

Der Weggang von Ex-Coach Uwe Heinsdorf wird durch Christian Esch kompensiert. Esch kommt von der SG Osburg/Thomm und soll genau wie Heinsdorf als Spielertrainer fungieren. Trainingsbeginn beim SV war bereits am 27. Juni. Am kommenden Wochenende (9. bis 11. Juli) steht als Highlight der Saisonvorbereitung ein Trainingslager beim 1. FC Kaiserslautern an. Zur Aufstockung der Bezirksliga auf 19 Mannschaften meint Borras-Berger: „19 Mannschaften sind schon extrem viele für eine Liga, die normalerweise 16 Teams beheimatet. Schwer wird es vor allem für die Teams, die weiter unten in der Tabelle angesiedelt sind.“

Foto: Auch in der neuen Saison soll er für Stabilität in der Föhrener Abwehr sorgen – Kapitän Sven Müller soll den Bezirksligisten zum Klassenerhalt führen.

Sportlich ganz knapp gerettet, spielt die SG Osburg/Thomm auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga West. Das Ticket für die Saison 2010/2011 wurde gelöst, weil kein Rheinland-Ligist in die Bezirksliga absteigen musste. Trotz dieses glücklichen Umstands für die SG müssen sich die Verantwortlichen des Verbands laut Harald Becker, Abteilungleiter der Spielgemeinschaft, für die nächste Zeit Gedanken machen. „Die Vereine konnten nicht im Voraus planen. Durch so eine kurzfristige Bekanntgabe ist es schwer zu reagieren. Die Situation ist unbefriedigend für alle Vereine, auch wenn wir letztendlich von dem ganzen Hick-Hack profitieren“, so Becker auf Nachfrage.

Helfen, das ausgegebene Saisonziel „sicherer Mitelfeldplatz“ zu verwirklichen sollen die Neuzugänge Daniel Becker (SV Leiwen-Köwerich), Björn Matzat (wechselt nach einem Jahr in Morbach zurück zur SG) und Jens Roob (betreute zwei Jahre die zweite Mannschaft). Demgegenüber kehren Dennis Kauhausen (SV Mehring), Benedikt Herz (SV Udelfangen), Markus Pull und Achim Eberhard (letztgenannte treten beide kürzer) dem Bezirksligateam den Rücken. Ex-Spielertrainer Christian Esch wird durch das Dreigespann Ingo Behrens, Michael Höllen und Michael Reichert ersetzt.

Trainingsbeginn in Osburg/Thomm war am 21. Juni. Im Rahmen der Saisonvorbereitung tritt die Hunsrück-Elf auf auf den SV Morbach (18. Juli), auf Ligakonkurrent SV Leiwen-Köwerich (1. August) und in einem weiteren, noch nicht terminierten Testspiel, auf den luxemburgischen Erstligisten CS Grevenmacher. Außerdem freut man sich in Thomm auf die Eröffnung des neuen Kunstrasenplatzes (31. Juli). Im Rahmen dieser Feierlichkeiten tritt eine Ü40 Hochwald/Ruwertal-Auswahl auf das Team der Bundesliga Globetrotters. Mit dabei sind dann unter anderem Bachirou Salou, Norbert Nachtweih, Dariusz Wosz, Olaf Marschall, Marco Haber und viele andere ehemalige Bundesligastars.

Die Ligapartien der SG werden zunächst auf dem Rasenplatz in Osburg ausgetragen, ab Mitte Oktober wird dann auf den Kunstrasenplatz in Thomm ausgewichen.

Foto: Anna Lena Bauer

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln