Bezirksliga: Die SG Ellscheid setzt sich weiter ab – Zusammenfassung

Die Rückrunde in der Bezirksliga-West nimmt allmählich Fahrt auf. Am 27. Spieltag konnte sich die SG Ellscheid, durch einen 2:0-Erfolg bei der SG Schoden, an der Tabellenspitze absetzen und hat nun zwei Punkte Vorsprung und zwei Partien weniger als Verfolger SG Lüxem/Wittlich zu verzeichnen. Im Kellerduell schlug der SV Niederemmel die SG Zell-Bullay/Alf mit 2:1 und geht einen weiteren Schritt, um das Wunder Klassenerhalt noch zu erreichen. Der direkte Konkurrent um den Ligaverbleib, der FC Bitburg, verlor gegen den SV Konz, der sich über die ersten drei Punkte des Jahres freut. 5vier.de liefert die Zusammenfassung des 27. Spieltags.

Die SG Lüxem/Wittlich. Foto: Stephen Weber

Die SG Lüxem/Wittlich. Foto: Stephen Weber

SG Osburg – SG Lüxem/Wittlich 3:3 (1:2)

Die SG Lüxem/Wittlich lässt erneut wichtige Punkte im Meisterschaftsrennen liegen. Der Tabellenzweite kam nicht über ein 3:3-Unentschieden bei der SG Osburg hinaus und verliert weiter Boden auf Liga-Primus SG Ellscheid. Der Favorit startete am Samstag zunächst ordentlich in die Partie und hatte von Beginn an die Zügel in der Hand. Der Ball lief sicher in den Wittlicher Reihen und vieles sah danach aus, als könnte gar nichts anderes, als ein Sieg für die Mannschaft von Frank Meeth herausspringen. Umso überraschender gingen dann aber die Hausherren in der 21. Minute in Führung. Wie aus dem Nichts fiel nach einer Ecke Peter Leineweber der Ball vor den Spann, der wuchtig zur 1:0-Führung der Osburger abschloss. Nur drei Minuten später allerdings der Ausgleich: Diesmal war es ein Eckball für Lüxem, den Sascha Fuhr mit dem Fuß verlängerte und Marcel Ritz per Kopf verwertete. Der Ausgleich machte den Gästen Mut und sie spielten weiter auf Angriff. In der 31. Minute dann die verdiente Führung für Lüxem, dank eines Eigentores durch Osburgs Pechvogel Michael Höllen. 1:2 aus Sicht der Platzherren hieß dann auch der Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte machte der Tabellenzweite zunächst da weiter, wo er nach den ersten 45 Minuten aufgehört hatte. Sven Kohlei spielte einen feinen Pass in die Schnittstelle der Obsburger Abwehr auf Benedikt Schlösser, der den Ball zur 3:1-Führung versenkte (58.). Lüxem-Trainer Frank Meeth bilanzierte im Anschluss: „Da hätten wir das Spiel entscheiden müssen, aber so wurde es schon wieder ein unnötiger Punktverlust. Wenn man 3:1 führt, muss man einfach drei Punkte mitnehmen.“ Den ersten Rückschlag erlitten seine Spieler in der 63. Minute, als Alexander Schabo spektakulär aus 25 Metern den Ball in den Lüxemer Winkel feuerte. Ein unhaltbarer Schuss zum 2:3. Danach der Knackpunkt im Spiel: Benedikt Schlösser spielte sich frech durch die gegnerische Abwehr und bediente mustergültig Sascha Fuhr, der völlig blank im Sechzehner stand. Wieso er den Ball nicht im Tor unterbrachte, wird ein Geheimnis des Fußballs bleiben. Schon zum Jubeln abgedreht, brachte er das Kunststück fertig, den Ball aus fünf Meter nicht hinter die Torlinie zu bugsieren, sondern am Kasten vorbei. Frank Meeth war verstimmt aufgrund dieser Szene: „Danach entwickelte das Spiel eine Eigendynamik. Die vergebene Chance hat uns aus dem Spielrhythmus gebracht. Sehr ärgerlich, souverän ist anders.“ Das 3:3 fiel dann in der 75. Spielminute. Marcel Ritz verlängerte unglücklich eine Ecke auf den eingewechselten Pascal Marx, der den Ausgleich für Osburg markieren konnte. Die SG Lüxem/Wittlich bleibt durch dieses Unentschieden Zweiter und die SG Osburg rangiert gegenwärtig auf Position elf der Liga.

SV Föhren – SV Dörbach 0:3 (0:2)

Der SV Dörbach hat durch einen überzeugenden 3:0-Sieg beim SV Föhren den Klassenerhalt der Bezirksliga so gut wie gesichert. Noch in der Winterpause akut abstiegsbedroht konnte sich das Team um Coach Rudi Jung inzwischen einspielen und hat sich ein ordentliches Polster zu den ungeliebten unteren Rängen erarbeitet. 36 Punkte und Tabellenposition zehn sind das Ergebnis dieses Aufwärtstrends. Doch der Reihe nach: Dörbach kam gut in die Begegnung, stand wie in den vergangenen Spielen hinten sicher und spielte druckvoll nach vorne. Die Ausfälle von Nico Schneid und Yannic Tönges wurden gut kompensiert und so ging die Truppe von Teamchef Rudi Jung folgerichtig in der 15. Minuten in Führung. Yeison Jimenez setzte sich bei einem Konter über die linke Seite gegen die Abwehr durch und spielte den mitgelaufenen Martin Lexen an, der Übersicht bewies und den Ball im Strafraum auf Jason Born querlegte. Born behielt die Ruhe und traf zum 1:0. Auch in der 25. Minute ging es wieder schnell. Florian Schröder fand die Schnittstelle in der Föhrener Verteidigung und steckte den Ball im richtigen Zeitpunkt zu Alexander Lexen durch, der frei vor Schlussmann David Kees das 2:0 machte. Die frühe Führung gab den Gästen Sicherheit und so erarbeiteten sie sich im Laufe der ersten Hälfte noch weitere gute Tormöglichkeiten, die jedoch nicht zum erhofften Erfolg führten. Als dann aber Sascha Maxheim einen Elfmeter von Föhrens Alexander Becker parierte, war sich Coach Rudi Jung jedoch sicher, dass sie heute gewinnen werden: „Das waren zwei Mannschaften auf Augenhöhe, wir haben gut gespielt und hochverdient gewonnen. Auch wenn die zweite Hälfte zerfahren war, bin ich zufrieden mit der Leistung.“ In der 74. Minute traf Florian Schröder einen Freistoß aus 22 Meter in den Winkel und machte den Deckel zum 3:0 Endresultat drauf. Der SV Dörbach ist seit nunmehr vier Spielen in Folge siegreich und hat dabei nicht ein einziges Gegentor kassiert. Dennoch möchte der Coach nicht von einem frühzeitigen Klassenerhalt sprechen: „Unten in der Tabelle ist alles so eng und wir haben ein schweres Restprogramm. Deswegen müssen wir weiter fleißig Punkte sammeln, vorher ist noch gar nichts entschieden.“

Spitzenreiter SG Ellscheid. Foto: Stephen Weber

Vor dem Spiel schon zuversichtlich: Die SG Ellscheid. Foto: Stephen Weber

SG Ellscheid – SG Schoden 2:0

2:0-Sieg, zwei Punkte Vorsprung bei zwei Spielen weniger – Tabellenplatz eins. Die SG Ellscheid hat gegenwärtig einen Lauf und steht nach überzeugenden Auftritten verdient an der Spitze der Bezirksliga-West. Bei den starken Schodener konnte  sich das Team einen 2:0 Erfolg erspielen, durch zwei Tore von Goalgetter Sebastian Hilgers. Das 1:0 fiel in der erste Halbzeit, als nach einem Einwurf der Gäste Sebastian Hilgers an den Ball kam und trocken die Führung markierte. Danach wurde es spektakulär. Anstoß von Schoden – ihr Stürmer Lukas Kramp sieht, dass Gäste-Keeper Andreas Sicken viel zu weit vor seinem Kasten steht und zieht von der Mittellinie einfach mal rotzfrech ab. Nur mit viel Mühe und ein wenig Glück schaffte es der Torhüter den Ball noch über die Latte zu lenken. Schodens Coach Peter Schuh war trotz der Niederlage einverstanden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir standen gut, kamen gut in die Zweikämpfe. Schade, dass der Ball nach dem Anstoß nicht direkt reinging.“ Mit 1:0 für Ellscheid ging es dann in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel war Schoden zunächst bissiger und erarbeitete sich weitere gute Gelegenheiten. Doch Ellscheid bewies, wie schon so oft in der Saison, die reifere Spielanlage und verwandelte schließlich in der 86. Minute einen lupenreinen Konter durch Sebastian Hilgers zum 2:0-Endstand. Die Niederlage ist für Peter Schuh dennoch kein Anlass Trübsal zu blasen: „Der Sieg für Ellscheid ist verdient, doch wir haben uns gut verkauft und unseren Aufwärtstrend bestätigt. Für die weitere Saison werden wir sehen, wie es läuft. Unser oberstes Ziel ist es schnell die Klasse zu sichern und dann weitere junge Talente an den Bezirksligakader heranzuführen.“ Die SG Schoden steht mit Position fünf und 42 Punkten weit über den allgemeinen Erwartungen.

FC Bitburg – SV Konz 2:3 (0:2)

SV Konz: Trainer Patrick Zöllner

Konz kann doch noch siegen. Die Elf um Trainer Patrick Zöllner fuhr am Sonntag den ersten Dreier im Jahr 2012 ein. Man bezwang auswärts den FC Bitburg in einer umkämpften Partie mit 3:2. In der ersten Hälfte war es Christian Schmitt, der sein erstes Spiel in der Startelf bestritt, der Konz durch zwei Tore binnen vier Minuten die Führung brachte. In der 37. Minute flankte David Schneider auf den Neuzugang, der mit einer schönen Direktabnahme zur verdienten Führung traf. Drei Minuten später durfte er dann bereits wieder jubeln. Eine Ecke von von Kevin Vehres nickte er gekonnt zum 2:0-Halbzeitstand ein. Bitburg hatte durch einen Elfmeter noch die Chance zum Anschluss gehabt, doch Schlussmann David Kwast parierte den Schuss von Oliver Adams und hielt somit die Führung seiner Mannschaft fest. Patrick Zöllner war zufrieden mit der Leistung der ersten Hälfte seines Teams: „In den ersten 45 Minuten kamen wir gut ins Spiel und hatte alles in Griff. Wir hätten durch Kevin Vehres schon früh in Führung gehen können, doch leider ging sein Ball nur an die Latte. In der zweiten Halbzeit haben wir jedoch etwas den Faden verloren. Wir haben uns zu sicher gefühlt und die Räume nicht mehr so eng gemacht. Bitburg hat sich in der Folge viele Torchancen erarbeitet.“ In der 55. Minute war es Andreas Neuerburg und in der 71. Oliver Adams, die für die Hausherren trafen. Patrick Zöllner weiter: „Wir hatten in der zweiten Hälfte so gut wie gar keine Möglichkeiten mehr gehabt. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, aber wir freuen uns natürlich, dass wir mit ein bisschen Glück uns noch einen Sieg erkämpft haben. Ich hoffe, das hebt das Selbstvertrauen in meiner Mannschaft.“ Frank Wachte schlug in der 87. Minute eine Flanke hoch in den Strafraum und Matthias Götze konnte über den rausgelaufenen Torwart zum 3:2 Endstand köpfen. Konz rutscht durch diesen Sieg wieder auf Platz vier in der Tabelle und erwartet am kommenden Wochenende die TuS Ahbach auf heimischen Grün.

Die weiteren Spiele

SV Niederemmel – SG Zell-Bullay/Alf 2:1 (1:1)

SG Lambertsberg – SV Leiwen-Köwerich 1:2 (1:1)

SG Laufeld – SG Ralingen 0:3 (0:2)

TuS Ahbach – SV Morbach II 1:0 (0:0)

SG Großkampen SPIELFREI

Mittwoch, 21.03.2012 – Verlegte Spiele außerhalb des Spieltags

SG Laufeld – SG Lambertsberg, 20.00 Uhr

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln