Bezirksliga: Die Vorschau – Spitzenteams unter Zugzwang

Krettnach muss an diesem 17. Spieltag punkten, um unabhängig von den Ergebnissen der punktgleichen Verfolger aus Bitburg, Großkampen und Konz Tabellenführer zu bleiben.

SVT Krettnach – SV Sirzenich (Samstag, 20. November, 17:00 Uhr)

Dem Spitzenreiter der Bezirksliga West SVT Krettnach gelang es am vorigen Spieltag nicht, seine Favoritenrolle beim SV Lüxem zu bestätigen, lediglich ein Punkt sprang für die Mannen um Trainer Erwin Berg heraus. Ob das an den Nerven oder eher an den schwer zu bezwingenden SVlern lag, ist schwer zu sagen, will man die Tabellenspitze jedoch weiter behaupten, sollten die Krettnacher am Samstag zu Hause gegen den SV Sirzenich die Nervosität besser in der Kabine lassen. Denn die zwölftplatzierten Gäste werden wie schon gegen Leiwen-Köwerich am vergangenen Spieltag, als man sich knapp mit 0:1 geschlagen geben musste, wieder hart um Punkte kämpfen, um das Polster auf die Abstiegszone weiter zu vergrößern.

FC Bitburg – SG Wallenborn/N./O. (Sonntag, 21. November, 14:45 Uhr)

Die große Chance auf die Übernahme der Tabellenspitze nicht nutzen konnte der FC Bitburg am vergangenen Spieltag im Spitzenspiel gegen Großkampen. Obwohl man selbst ein recht gutes Spiel zeigte, machte man die zwei spielentscheidenden Fehler, die einfach nicht passieren dürfen, wenn man ganz oben stehen will. Als klarer Favorit hat man nun nach dem Abreißen der Siegesserie zu Hause gegen den 15. der Tabelle von der SG Wallenborn die Möglichkeit, neuen Anlauf für die Mission „Gipfelsturm“ zu sammeln. Für die Gäste hingegen kann die Devise nur lauten, dass man beim Spitzenteam als Underdog nichts zu verlieren hat und befreit aufspielen kann. Die zuletzt eingefahrenen beiden Siege werden dabei wohl zusätzlich für Selbstvertrauen sorgen.

SG Osburg – SV Lüxem (Sonntag, 21. November, 15:00 Uhr)

Ein Duell zweier Teams auf Augenhöhe lässt die Tabellensituation für die am Sonntag stattfindende Partie zwischen der SG Osburg und dem SV Lüxem erwarten. Punktgleich liegen die Gäste derzeit mit Platz acht einen Rang vor der SG. Für letztere ist dabei jedoch ein leichter Vorteil anzunehmen, läuft man doch zu Hause mit dem Schwung aus drei Siegen in Folge auf. Doch auch der SV hat eine, wenngleich nicht ausschließlich aus Siegen bestehende, dafür aber ungleich längere Serie vorzuweisen. Seit nunmehr sage und schreibe zehn Partien in Folge ist man ungeschlagen, konnte aus der Hälfte sogar siegreich hervorgehen. Trotz Aufwind also ein harter Brocken für Osburg, ein packendes Spiel scheint garantiert.

Weitere Begegnungen:

SV Föhren – SG Oberweis/Bettingen (Sonntag, 21. November, 14:30 Uhr)

SG Buchholz – SG Lambertsberg

SG Traben-Trarbach – SV Morbach II

SG Großkampen – SV Konz

SV Leiwen-Köwerich – SG Laufeld

SG Sauertal-Ralingen – SG Auw (Sonntag, 21. November, 14:45 Uhr)

Bildnachweis: Andreas Maldener (Fotograf), Foto der Redaktion

Stichworte:

Kommentare (5)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Flamenshoulder sagt:

    hört hört!!!! ich stimme absolut mit der meinung des griechen überein. die lüxemer sind bis jetzt nur durch leistung aufgefallen und leiden nicht unter neidischem projektionsverhalten, mit schuldzuweisungen eigene schwächen zu überdecken:)
    bin ja so gespannt, was heute im brühler stadion passiert-ob die föhrener recken von den leitwölfen zum sieg geführt werden können-wäre so eminent wichtig!!!!

  2. Karaboulis sagt:

    ich habe das gefühl, dass man mit der siegesserie in osburg (kann man nach 3 spielen von ner serie sprechen?) ein wenig den (wald-) boden unter den füßen verliert. naja, lüxem wird schon dafür sorgen, dass die pilze eingehen. ich wünsche lüxem alles gute, eine junge ehrgeizige truppe, die berauschenden fussball gezeigt hat und nicht wie manch anderes team (waldgebiet) ausfälle einzelner als ausrede gelten läßt. auf ein tolles wochenende, auf ein berauschendes föhrener fussballfest…

  3. Flamenshoulder sagt:

    hm…ich bin ja so gespannt, ob es am sonntag in föhren zum dreier kommt?! hoffe es für die junge truppe, sie hat enorm viel potential, aber wie ja bereits erwähnt leider noch nicht die konstanz wie zb der sv lüxem, der nach holprigem start sich gefunden hat. daher geh ich mal nicht von aus, dass osburg etwas dagegen setzen kann.

  4. Pilz sagt:

    Und am Sonntag mit der ersten Niederlage …

  5. SV Lüxem sagt:

    Hallo 5vier.de. Wie immer sehr gute Vorberichte zu den Bezirksligaspielen. Ich muss euch aber leider korrigieren, der SV Lüxem ist bereits seit 13 Spielen ungeschlagen!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln