Bezirksliga: Ein fünffach donnerndes „Fällt Aus!“

Auch der zweite offizielle Spieltag der Rückrunde in der Bezirksliga-West wird durch die sibirische Kältewelle, die gegenwärtig ganz Deutschland schlottern lässt, schwer durcheinandergewirbelt. So wurden fünf Spiele teils witterungsbedingt, teils aus närrischen Gründen abgesagt und neu terminiert. Dies betrifft die Begegnungen zwischen SV Föhren – SG Lauffeld, SG Osburg – SV Morbach II, SG Lüxem/Wittlich – SG Schoden, FC Bitburg – SG Ralingen, SG Ellscheid – SV Dörbach. Jedoch fand bereits eine vorverlegte Partie des 23. Spieltags statt und auch auf zwei weiteren Spielfeldern soll der Ball am Wochenende wie geplant rollen. 5vier.de liefert den Überblick zum 23. Spieltag.

SV Konz verpasst eine großé Chance. Foto: Anna Lena Bauer

SV Leiwen-Köwerich – SV Konz 2:0 (2:0)

Am vergangenen Mittwoch um 20 Uhr empfing der Sportverein aus Leiwen-Köwerich den Aufstiegskandidaten SV Konz. Somit eröffneten beiden Mannschaften etwas verspätet das Fußball-Bezirksligajahr 2012. Zur Überraschung vieler Beobachter schlug der Außenseiter aus Leiwen-Köwerich durch einen Doppelpack ihrer Tormaschine Daniel Alsina Fonts den Tabellenvierten aus Konz glatt mit 2:0 (2:0). Es waren die Saisontreffer 17 und 18 von Alsina Fonts, der damit seine Ambitionen auf die Torjägerkrone nochmals unterstrich. Dazu benötigte der Stürmer zwei hellwache Momente, als er erst in der 13. Spielminute zum 1:0 und nur 24 Minuten später in der 37. zum 2:0 Endergebnis traf. Ein wichtiger Sieg für die Heimmannschaft, die sich trotz personeller Unterbesetzung den Erfolg redlich verdiente und infolgedessen von Tabellenplatz zwölf auf sechs kletterte. Es war obendrein der achte Sieg auf heimischem Grün in Serie für die Mannschaft von Coach Vitomir Milosovic. Demgegenüber ließ der SV Konz enorm wichtige Zähler im Kampf um den Aufstieg liegen. Man hätte mit einem Triumph die Chance gehabt, bis auf drei Zähler an Spitzenreiter SG Lüxem/Wittlich heranzurücken. Damit man die Aufstiegshoffnungen nun nicht vorzeitig begraben muss, ist ein Sieg am 24. Spieltag im eigenem Stadion gegen die SG Osburg Pflicht. Ansonsten ist der Traum vom Aufstieg früher vorbei, als gedacht.

Krettnachs Coach Erwin Berg hofft auf eine erfolgreiche Rückrunde

Die Spiele am Samstag

SV Krettnach – SV Niederemmel, 14:30 Uhr

Das Schlusslicht der Liga, der SV Niederemmel, reist am Samstag ins Konzer Tälchen zum SV Krettnach. Beide Vereine lieferten in dieser Spielzeit eine enttäuschende Hinserie ab und wollen nun in der Rückrunde sich und ihren Fans beweisen, dass sie sich bisher lediglich unter Wert verkauft haben. Der SV Krettnach wurde als heißer Aufstiegskandidat im Vorfeld der Saison gehandelt, schaffte es jedoch im laufenden Spielbetrieb nicht, konstant gute Leistungen abzurufen und hat sich daher mit mageren 30 Punkten und Tabellenplatz sieben früh aus dem diesjährigen Aufstiegsrennen verabschiedet. So konnte sich beispielsweise das Ensemble um Trainer Erwin Berg nur einen Punkt aus den vergangenen drei Partien sichern – zu wenig für die hohen Ansprüche des Umfelds. Gegen das schwächste Team der Liga muss daher zwingend ein Sieg eingefahren werden, um die Saison doch noch versöhnlich beenden zu können. Auch der SV Niederemmel möchte sich mit Anstand aus der Bezirksliga-West verabschieden. Frisch aufgestiegen, vermochte es die junge Mannschaft aus Niederemmel nicht, sich in der höheren Spielklasse zu akklimatisieren. Mit nur zehn Punkten aus 20 Spielen und einer Tordifferenz von -35 Toren (12:47) befindet man sich völlig zurecht auf dem letzten Platz der Tabelle. Deswegen wäre ein Punktgewinn gegen die hoch gehandelten Kicker aus Krettnach ein kleiner, aber feiner Achtungserfolg.

Achtung: Witterungsbedingt findet das Spiel auf dem Kunstrasen in Konz statt!

SG Lambertsberg – SV Mehring II, 15:00 Uhr

Betrachtet man die Resultate der aktuellen Spielzeit, befinden sich beide Teams zumindest bei der Anzahl der Remis auf Augenhöhe (beide mit jeweils vier Unentschieden). Dass aber der SV Mehring sich trotzdem auf Tabellenplatz drei wiederfindet, während die SG Lambertsberg auf Rang 17 gegen den Abstieg kämpft, erklärt sich dadurch, dass die zweite Mehringer Mannschaft bereits zwölf Partien im laufenden Wettbewerb gewinnen konnte und dabei 49 Tore erzielte, während die SG Lambertsberg mit gerade mal vier Siegen und 20 Torerfolgen eine deutlich schwächere Zwischenbilanz aufweist. Nichtsdestotrotz ist am kommenden Samstag alles im Bereich des Möglichen. Denn auch am letzten Spieltag vor der Winterpause trat die SG Lambertsberger gegen den haushohen Favoriten SG Schoden an und gewann nach 90 gespielten Minuten verdientermaßen mit 1:0. Diesen Schwung versuchen die Eifelaner natürlich mit ins neue Jahr zu nehmen. Der SV Mehring II kann hingegen entspannt das Fußballjahr 2012 antreten. Als Neu-Aufsteiger in die Bezirksliga steht man mit einem souveränen dritten Tabellenplatz weit über den gesteckten Erwartungen. Zusätzlich ist die Elf von Markus Kuhnen seit nunmehr sieben Spielen in Folge ohne Niederlage und kann sich mit einem Sieg am Samstag immerhin kurzfristig auf Tabellenplatz eins vorschieben. Auch Lambertsberg würde mit einem Dreier erstmals seit dem zweiten Spieltag die Abstiegsränge wieder verlassen. Spannung ist also garantiert!

Der am vergangenen Wochenende komplett abgesagte 22. Spieltag wurde mittlerweile neu terminiert. Die Spiele finden mit Ausnahme der Partie SG Großkampen – FC Bitburg (25. April) am Mittwoch, 14. März, 19.30 Uhr statt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln