Die Bezirksliga-Saison 2012/13: Ein statistischer Rückblick

Die Bezirksliga-Saison 2012/13 ist vorbei. 5vier.de blickt auf die gerade beendete Spielzeit zurück. Zunächst mit einem Blick auf die Statistik. Mit einem würdigen Meister, vier Absteigern, Abstürzen und Aufschwüngen sowie dem Torschützenkönig.

SG Wittlich – Ein würdiger MeisterSG Witlich - SV Dörbach

Die SG Wittlich ist – zumindest statistisch gesehen – ein absolut würdiger Meister und Aufsteiger in die Rheinlandliga. Die Mannschaft von Trainer Frank Meeth fuhr mit Abstand die meisten Siege ein (23) und kassierte klar die wenigsten Niederlagen (4). Nur gegen den SV Konz konnte Wittlich keinen einzigen Punkt holen. Der Angstgegner sorgte für zwei der vier Niederlagen. Auch beim Torverhältnis macht dem Klassenprimus niemand etwas vor. Den meisten eigenen Treffern (75) stehen die wenigsten Gegentore der Liga (24) gegenüber. Macht insgesamt eine starke Tordifferenz von plus 51. Zum Vergleich: Acht Mannschaften der Bezirksliga haben nicht einmal 51 eigene Tore erzielt. Am Ende lag Wittlich 19 Punkte vor dem Tabellenzweiten aus Leiwen. Viel deutlicher und verdienter kann ein Aufstieg nicht sein.

Der SV Krettnach bleibt weiterhin ärgster Verfolger der SG Stadtkyll. Foto: Anna Lena Bauer

Der SV Krettnach konnte am Ende doch noch über den Klassenerhalt jubeln (Foto: Anna Lena Grasmück)

Vier Absteiger – Zwei deutlich, zwei knapp

Die Meisterschaft war früh entschieden, der Abstiegskampf hatte es aber in sich. Lange Zeit war selbst der Tabellendritte rechnerisch noch nicht gerettet. Auch am letzten Spieltag waren noch zehn der 17 Vereine im Abstiegskampf involviert. Die SG Laufeld und die SG Oberweis waren recht früh schon abgeschlagen und standen schnell als erste Absteiger fest. Laufeld war nur am ersten Spieltag nicht auf einem Abstiegsplatz. Ab dem zweiten Spieltag befand man sich dauerhaft auf einem der letzen beiden Ränge. Mit nur vier Siegen, den wenigsten geschossenen Toren (32) und den meisten Gegentreffern (72) hatte Laufeld keine Chance auf den Ligaverbleib. Oberweis stand ab dem sechsten Spieltag immer auf dem letzten oder vorletzten Platz und verlor ebenfalls schnell den Anschluss ans rettende Ufer. Die SG Ralingen muss dagegen mehr als unglücklich in die Kreisliga A. Die gesamte Spielzeit über befand man sich kein einziges Mal auf einem Abstiegsplatz – bis zum letzten Spieltag. Die schlechteste Saisonplatzierung – Platz 14 – stand ausgerechnet am Ende der Saison und bedeutete trotz 41 Punkten aus 32 Spielen den Abstieg. Auch der SG Großkampen hat die viel zitierte 40-Punkte-Marke nicht gereicht. Der Klassenerhalt wurde wohl zuhause verspielt. Großkampen ist das drittschwächste Heimteam der Liga. Damit endet eine lange Ära: Fast 30 Jahre lang spielte die SG GLÜ überkreislich. Nun muss man eine Liga tiefer einen Neuanfang starten.

Abstürze und Aufschwünge

SG Osburg

Erst die Überraschungsmannschaft, dann der Absturz – die SG Osburg (Foto: Torsten Franken)

Manche Teams zeigten nur eine Halbserie lang ihre beste Leistung. So stand zur Winterpause die SG Osburg als Überraschungsteam der Liga mit 28 Punkten auf dem dritten Platz der Tabelle. Doch nur 16 Punkte in der Rückrunde und Platz 14 in der Rückrundentabelle ließen Osburg sogar noch einmal um den Klassenverbleib zittern. Am Ende wurde es der zehnte Rang. Der SV Mehring II stand nach Ende der Hinserie mit einem Punkt mehr sogar noch einen Platz höher und galt zu Beginn der Rückserie als Wittlichs erster Verfolger. Doch die drittschwächste Rückrunde (nur 15 Punkte) ließ Mehring noch auf den achten Platz zurückfallen. Umgekehrt erging es anderen Mannschaften, allen voran der SG Auw. Mit nur 14 Punkten stand man im Winter recht trostlos dar. Alleine fünf Punkte betrug der Rückstand zum nächsten Platz. Der Klassenerhalt war in großer Gefahr. Doch dann spielten die Eifeler eine grandiose Rückrunde, sammelten mit 37 Punkten mehr als zweieinhalb mal so viele Punkte wie vor dem Winter, stellten damit das zweitbeste Rückrundenteam hinter Meister Wittlich und wurden sogar noch Tabellenvierter. Der SG Zell erging es ähnlich. Mit nur 19 Punkten standen nach Ende der Hinrunde Platz 14 und Abstiegssorgen. 32 Rückrundenpunkte katapultierten Zell in der Endabrechnung auf den dritten Rang. Auch der SV Leiwen schob sich nach einer eher enttäuschenden Hinrunde durch eine starke Rückserie noch vom achten auf den zweiten Tabellenplatz.

Torschützenkönig

Der SV Leiwen stellt zudem den Torschützenkönig der Bezirksliga. Daniel Alsina Fonts traf 25 mal ins gegnerische Netz und damit so häufig wie kein anderer Spieler. Zweiter in dieser Kategorie wurde Irschs Toptorjäger Lukas Kramp mit 20 Treffern. Es folgt Matthias Götze vom SV Konz mit 17 Toren. Interessant in dieser Kategorie: Meister Wittlich hat keinen alleinigen Toptorjäger. Die 75 Tore verteilen sich auf viele Schützen. Acht Spieler der Wittlicher erzielten fünf oder mehr Tore. Hier zeigt sich eine Stärke des Aufsteigers: Das gesamte Team war torgefährlich.

In einem zweiten Artikel fasst 5vier.de die Ergebnisse einer Umfrage unter den Bezirksligatrainern zusammen. Die Übungsleiter haben über die Elf der Saison, das Überraschungsteam der Liga, die größte Enttäuschung und den Spieler der Saison abgestimmt.

Stichworte:

Kommentare (4)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Kevin sagt:

    Hallo Redaktion

    Jetzt warten aber alle schon sehr gespannt auf den zweiten Teil?

    Hallo Kevin!
    Spätestens am Mittwochvormittag (26. Juni) werden wir euch die Ergebnisse der Umfrage präsentieren.
    Viele Grüße
    Die 5vier-Redaktion (alg)

  2. daniel sagt:

    Hallo
    wie siehts mit dem zweiten teil aus

    und die umfrage sind ja immernoch nicht online 🙁

    Hallo Daniel,
    ist alles in Arbeit. Wir hoffen, dass wir diese Woche die Umfrage noch veröffentlichen können.
    Viele Grüße
    Die 5vier-Redaktion
    (alg)

  3. Nils sagt:

    Wann kommt das Umfrageergebnis?

    Anmerkung der Redaktion: Hallo Nils. Sobald wir alle an die Trainer verschickten Umfragen zurückhaben, werden wir die Ergebnisse so schnell wie möglich veröffentlichen. Zeitlich können wir noch kein genaues Datum nennen. Wir hoffen aber mal auf die kommende Woche, können aber nicht versprechen, ob das hundertprozentig klappt. Viele Grüße, Florian Schlecht (5vier-Redaktion).

  4. Jacki E. sagt:

    da ist 5VIER.DE in der Statistik ein Fehler unterlaufen
    auch in der Rückrunde ist die SG Wittlich/Lüxem das beste Team und nicht die SG Auw

    SG Wittlich/Lüxem:

    1Platz Vorunde 10S. 5U. 1N. = 35Punkte
    1Platz Rückrunde 13S. 0U. 3N. = 39Punkte

    2Platz Rückrunde: Auw hervorragende 37Punkte,
    Glückwunsch an Auw, tolle Leistung.

    Anmerkung der Redaktion: Vielen Dank für den Hinweis. Der Fehler wurde korrigiert!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln