Bezirksliga: Ellscheid enttäuscht, Mehring II überrascht weiter

Spieltag 14 in der Bezirksliga West ist passé. Die SG Lüxem/Wittlich festigte die erst am letzten Spieltag eroberte Tabellenführung durch einen 2:0-Heimerfolg gegen den SV Föhren. Verfolger Ellscheid musste sich im Heimspiel gegen den Vorletzten Lambertsberg nur mit einem mageren 0:0-Unentschieden zufrieden geben. Auf den Rängen drei und vier kommen die Verfolger SV Mehring II und SV Konz immer besser in Fahrt. Die Zweite des Rheinlandligisten aus Mehring fertigte die SG Laufeld mit 8:0 ab, Konz siegte zu Hause gegen Großkampen mit 4:2. Auch der SV Krettnach wirkt nach dem 2:1-Erfolg gegen den FC Bitburg immer gefestigter. 5vier liefert den Überblick.

Über jede Menge Tore durften sich die Zuschauer in der Bezirksliga West auch an diesem Wochenende freuen.

SV Krettnach – FC Bitburg 2:1 (2:0)

Zwar geht die Berg- und Talfahrt beim SV Krettnach auch am 14. Spieltag weiter, doch nach dem 1:0-Auswärtserfolg bei der SG Ellscheid am vergangenen Wochenende entwickelt sich die Formkurve der Mannschaft von Erwin Berg so allmählich in eine positive Richtung. Gegen den kränkelnden FC Bitburg erarbeitete sich die Elf aus dem Tälchen einen 2:1-Heimerfolg und hat nun nach 14 Spielen 23 Punkte auf dem Konto. Bitburg hingegen belegt mit lediglich 14 Zählern den ersten Abstiegsrang in der Bezirksliga West. In Niedermennig sahen die 150 Zuschauer jedoch zumindest in den ersten zehn Minuten einen starken FC Bitburg, ehe die Hausherren das Spiel an sich rissen. Denn bereits nach 13 Minuten erzielte David Rinnenburger mit einem sehenswerten Flugkopfball die 1:0-Führung für den SVK. Torwart Andreas Pax im Kasten der Bierstädter war ohne Chance. Danach ging es weiter hin und her, auch, weil Bitburg sich nach dem frühen Rückschlag keinesfalls versteckte, sondern munter nach vorne kombinierte. Lukas Schwarz (16.), Eric Meier (29.) und Vitali Krause per Distanzschuss (33.) hatten die besten Tormöglichkeiten für die Gäste. Doch erneut schlug Krettnach nach einer Bitburger Drangphase eiskalt zu: Nach einem Pass von Paul Fiegler ließ Bastian Jung dem Bitburger Schlussmann erneut keine Abwehrchance und markierte die 2:0-Führung noch vor der Halbzeit. Mit dem Halbzeitpfiff vergab Eric Meier seine zweite Riesenchance, der Anschlusstreffer für wacker kämpfende Bitburger wäre durchaus verdient gewesen.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der FCB erneut die Schlagzahl, ein munteres Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten entwickelte sich. Nach 68. Minuten kam Bitburg dann auch durch ein kurioses Tor zum Anschlusstreffer: Der gut aufgelegte Andreas Neuerburg donnerte den Ball an den Innenpfosten des Krettnacher Gehäuses. In Billardmanier klatsche der Ball zunächst an den gegenüberliegenden Torpfosten, ehe er sich doch seinen Weg ins Tor zum 1:2 aus Bitburger Sicht bahnte. Nach dem Anschlusstreffer hatten beide Mannschaften noch eine Vielzahl von guten Torgelegenheiten, doch nach 90 intensiven Minuten blieb es bei der Krettnacher Führung, die drei Punkte blieben im Tälchen.

SV Mehring II – SG Laufeld 8:0 (6:0)

Die zweite Mannschaft des Rheinlandligisten SV Mehring bleibt auch nach dem 14. Spieltag die wohl größte Überraschungsmannschaft der bisherigen Spielzeit in der Bezirksliga West. Denn der Kreisliga-Aufsteiger um Trainer Markus Kuhnen belegt derzeit mit 26 Zählern einen starken dritten Rang im Klassement. Gegen die SG Laufeld bestätigten die kleinen Mehringer ihre überragende Form und schickten die Gäste mit einer 0:8-Packung nach Hause. Dabei hatte sich die SG nach der derben 0:6-Packung beim SV Konz gerade erst am vergangenen Wochenende mit einem 2:1-Heimerfolg gegen die SG Ockfen rehabilitieren können. Schon nach 12 Minuten eröffnete Jörg Roos den Torreigen mit seinem Treffer zum 1:0, Andres Weber erzielte nur sechs Minuten später bereits das 2:0. Laufeld schien in Mehring nur körperlich anwesend, schon nach 23 Minuten wechselte Laufeld-Trainer Heinrich Carl zum ersten Mal aus. Ein Doppelschlag binnen zwei Minuten von Patrick Jäckels (27.) und Christian Alt (28.) schraubte das Ergebnis auf 4:0 nach oben, ehe noch vor der Halbzeit erneut Patrick Jäckels (31.) und Christian Alt (34.) mit ihren jeweils zweiten Treffern den Halbzeitstand von 6:0 herstellten. Laufelds Coach Heinrich Carl hatte bereits nach der Halbzeit seine drei Wechsel vollzogen, dennoch gelangen den Gastgebern durch einen Elfmeter von Andre Weinberg (57.) und ein Tor des eingewechselten Andreas Kaufmann (88.) noch zwei weitere Treffer zum 8:0-Endstand.

SG Osburg – TuS Ahbach 2:2 (1:1)

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, dürfte die Devise bei Aufsteiger TuS Ahbach lauten. Im Auswärtsspiel bei der SG Osburg erkämpfte sich der Bezirksliga-Neuling ein 2:2-Unentschieden. Mit aktuell zehn Punkten beträgt der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze zwar bereits fünf Zähler, dennoch befindet sich die Mannschaft von Trainerduo Ludwig Clausen/Mario Etteldorf nach dem 4:3-Heimsieg gegen Leiwen vom vergangenen Wochenende derzeit im Aufwind. Die Partie in Osburg begann vor 120 Zuschauern äußerst turbulent. Denn nach nur vier Minuten ging der Aufsteiger durch einen Treffer von Sven Adolphy mit 1:0 in Führung. Doch die Freude sollte nicht lange Bestand haben, denn im direkten Gegenzug schepperte es bereits im Ahbacher Tor, Peter Leineweber erzielte den Ausgleich, der bis zur Halbzeit trotz einiger Möglichkeiten unangetastet blieb. Nach dem Seitenwechsel dominierte Osburg die Partie und ging nach 60 Minuten durch Sven Frohnen mit 2:1 in Führung. Aber der Aufsteiger schlug in letzter Sekunde zurück, denn in der 89. Minute egalisierte Achim Rosch die Osburger Führung, Ahbach entführte einen Punkt.

SG Ellscheid – SG Lambertsberg 0:0 (0:0)

Kommt die bisherige Übermannschaft SG Ellscheid etwa ins Straucheln? Nach der 0:1-Heimniederlage gegen den SV Krettnach am vergangenen Wochenende musste die SG das Prädikat „keine Niederlage“ bereits abgegeben, doch gegen den Tabellenvorletzten SG Lambertsberg wollte die Mannschaft von Trainer Jörg Stölben nun schnell wieder zurück in die Erfolgsspur finden und die bittere Niederlage gegen Krettnach vergessen machen. Doch am Samstag reichte es gegen Lambertsberg dann überraschend nur zu einem 0:0-Unentschieden. Verzweifeln wird man in Ellscheid jedoch wegen der Punkteteilung nicht, denn nach wie vor hat die Konkurrenz noch ein Spiel mehr als die SG, der Rückstand hingegen ist äußerst gering. Für die SG Lambertsberg dürfte der Punktgewinn auf fremdem Platz jedoch die nötige Motivation bringen, um im Tabellenkeller weitere Punkte einfahren zu können.

SG Lüxem/Wittlich – SV Föhren 2:0

Die SG Lüxem/Wittlich nutzt den 14. Spieltag in der Bezirksliga West dazu, die erst jüngst eroberte  Tabellenführung weiter zu festigen.  Die Mannschaft von Trainer Frank Meeth siegte vor heimischem Publikum mit 2:0 gegen den SV Föhren. Dank der kleinen Schwächephase von Verfolger SG Ellscheid hat Lüxem/Wittlich aktuell fünf Punkte Vorsprung auf Rang zwei, auf den Dritten Mehring II beträgt der Vorsprung sogar sechs Zähler. Christian Kleifges brachte die Gastgeber nach einer abwechslungsreichen ersten Halbzeit nach 60 Minuten mit 1:0 in Führung, Sascha Fuhr stellte in der 80. Minute den 2:0-Endstand her, die drei Punkte blieben bei der SG.

SV Konz – SG Großkampen 4:2

Immer besser in Form zeigt sich derweil auch der SV Konz. Seit der 0:4-Niederlage bei der SG Ellscheid am siebten Spieltag der Bezirksliga West hat die Mannschaft von Trainer Patrick Zöllner kein Spiel mehr verloren, durfte gleich sechs Siege in Folge feiern. Auch am Sonntag im Heimspiel gegen die SG Großkampen gab sich Konz keine Blöße und siegte 4:2. Diese eindrucksvolle Siegesserie spiegelt sich nun auch in der Tabelle wider. Zwar hat der SVK noch sechs Punkte Rückstand auf Tabellenführer Lüxem/Wittlich, jedoch genauso wie die SG Ellscheid noch eine Partie weniger gespielt. 

Die weiteren Ergebnisse:

SV Leiwen-Köwerich – SG Zell-Bullay/Alf 2:1
SV Morbach II – SG Ralingen 2:0

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln