Bezirksliga: Ellscheid strauchelt, Konz rappelt sich auf

Am Osterwochenende durften sich die Fans der Bezirksliga-West an einem Doppelspieltag erfreuen. Hierbei kommt die SG Ellscheid zweimal nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus und der SV Konz beendet am Ostermontag mit einem 2:0-Erfolg seine Niederlagenserie. 5vier.de liefert die Zusammenfassung des 30. und 31. Spieltags.

SG Ellscheid. Foto: Stephen Weber.
Die SG Ellscheid strauchelt. Foto: Stephen Weber.

SV Mehring II – TuS Ahbach 1:0 (0:0)

„Es war wie erwartet ein schweres Spiel. Der TuS agierte ganz anders als im Hinspiel. Diesmal war es kein reines Kick-and-Rush, sondern wirklich der Versuch Fußball zu spielen. Wir hatten damit unsere Probleme, wurden ungeduldig, was sich negativ auf unser Spiel ausgewirkt hat“, analysierte Markus Kuhnen die erste Halbzeit der Samstagspartie seiner Mannschaft gegen Ahbach. Die Gäste ging nach drei Siegen in Folge mit breiter Brust in die Begegnung, während die Zwote des SV Mehring seit vier Spielen auf einen Sieg wartete. Ahbach machte in den ersten 45 Minuten geschickt die Räume eng und ließ dem Tabellendritten wenig Luft zur Spielentfaltung. Allerdings waren die Angriffsbemühungen des TuS ebenfalls von wenig Kreativität geprägt, so dass man folgerichtig mit einem 0:0 zum Pausentee entlassen wurde. Nach Wiederanpfiff drehte dann der Wind: Mehring erarbeitete sich viele Chancen, die sie wie in der Vergangenheit häufig fahrlässig liegen ließen. Nur in der 50. Minute, als Christian Alt nach einer Ecke an der richtigen Stelle stand, klingelte es im Ahbacher Netz. Nach dem 1:0-Führungstreffer hatten die Hausherren vier weitere Möglichkeiten, die allesamt ungenutzt blieben. Das ärgerte SV-Coach Markus Kuhnen: „Wenn man so viele Gelegenheiten vergibt, muss man unnötig Zittern bis zum Schluss. Ahbach warf in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorn, doch hatte damit zum Glück keinen Erfolg.“ Es blieb beim verdienten 1:0 und bereits am Mittwoch muss Mehring wieder auf dem Rasen auflaufen. Dem Duell gegen die SG Zell-Bullay/Alf sieht der Teamchef optimistisch entgegen: „Unsere Marschroute ist jetzt, dass wir Platz drei halten wollen und dafür müssen wir natürlich in Zell punkten. Es wird ein ähnlich schweres Spiel, wie am Samstag gegen einen weiteren Abstiegskandidaten. Aber wenn wir unsere Chancenverwertung verbessern, denke ich, dass wir die Partie gewinnen werden. Es wird eine Einstellungs- und Kopfsache.“ Der SV Mehring II steht gegenwärtig mit 51 Punkten auf Position drei der Liga.

Bitburg kämpft gemeinsam gegen den Abstieg. Foto: Andreas Gniffke

SG Lüxem/Wittlich – FC Bitburg 5:1 (3:1)

Einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft ging am Samstag die SG Lüxem/Wittlich. In einer einseitigen Partie schlug die Spielgemeinschaft den FC Bitburg deutlich mit 5:1. Allerdings kamen die Gäste zunächst besser in die Begegnung. Bitburg, die ohne ihren Topstürmer Andreas Neuerburg antraten, hatte bereits in der dritten Minute durch Eugen Hartwick die erste große Möglichkeit zur frühen Führung, die sie jedoch unglücklich vergaben. Aber nur sieben Minuten später machten sie es besser, als Dimitri Lange nach einer Ecke zur Führung traf. Danach ging es jedoch nur noch in eine Richtung – die SG Lüxem/Wittlich übernahm das Heft des Handelns und stürmte ohne Unterlass auf das Gegners Tor. Der A-Jugendliche Abwehrspieler Johannes Klein traf in der 24. Minuten zum verdienten 1:1-Ausgleich. Und auch in der 34. Minute war es ein Nachwuchsspieler, der die Spielgemeinschaft in Front brachte. Benedikt Schlösser dribbelte über links und flankte passgenau auf Marius Dreis, der per Kopf die Führung erbrachte. Nach einem Rückpass in der 45. Minute, der von Bitburg-Keeper Andreas Pax regelwidrig in die Hand genommen wurde, verwandelte Sven Kohlei wenige Sekunde vor dem Pausenpfiff einen indirekten Freistoß unter die Latte zum 3:1. Damit war die Partie frühzeitig entschieden. SG-Coach Frank Meeth sah das genau so: „Als dann abermals Marius Dreis in der 52. Minute auf 4:1 erhöhte, hatte die Partie einen Freundschaftsspielcharakter. Es war eine ordentliche Leistung von uns und ein verdienter Sieg.“ Ein wahres Schmankerl lieferte Oleg Tintor in der 88. Minute, als er einen Freistoß technisch perfekt über die Mauer in den gegnerischen Torwinkel zum 5:1-Endstand platzierte. Trotz dieses Sieges und den gleichzeitigen Punktverlusten von Ellscheid möchte Frank Meeth nicht in verfrühte Euphorie verfallen: „Wir haben noch schwere Spiele vor uns, genau wie Ellscheid. Es ist noch nichts entschieden. Wir werden nach wie vor alles geben, aber haben es leider nicht in unserer Hand. Ellscheid ist derzeit eine Nasespitze vorn. Am Mittwoch erwartet uns eine schwere Partie gegen Ahbach auf dem Hartplatz. Dafür werden wir speziell trainieren.“ Die SG Lüxem/Wittlich liegt mit 61 Augen einen Punkt hinter der SG Ellscheid auf Position zwei der Liga, hat jedoch bereits eine Partie mehr bestritten. Bitburg befindet mit 31 Punkten und Rang 15 weiterhin in akuter Abstiegsgefahr.

Die weiteren Spiele vom Samstag

SG Schoden – SG Zell-Bullay/Alf 0:0 (Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht)
SV Konz – SV Föhren 1:3
SG Osburg – SV Krettnach 1:3
SV Leiwen-Köwerich – SG Ellscheid 0:0
SV Morbach II – SG Laufeld 1:1

SV Dörbach SPIELFREI

SG Ellscheid – SG Osburg 0:0

Die Ellscheider stolperten am Osterwochenende gleich zwei Mal. Sowohl am Samstag, als auch am Montag kam der Tabellenführer nicht über ein torloses Remis hinaus. Diese Fahrlässigkeit verstimmte Coach Jörg Stölben: „Das Spiel gegen Osburg hätten wir gewinnen müssen. Wir hatten eindeutig mehr Torchancen, aber aus irgendeinem Grund haben wir es nicht geschafft, die Kugel über die Linie zu drücken.“ Bereits in den ersten 15 Spielminuten hätte die SG Ellscheid drei Mal treffen müssen, aber wie so oft an diesem Wochenende, fehlte ihnen die letzte Konsequenz bei den Offensivaktionen. In der zweiten Hälfte drängten die Platzherren mit aller Macht auf das gegnerische Tor und hatte dabei noch Glück, dass die SG Osburg bei zwei schnellen Kontern nicht noch einen Dusel-Treffer erzielte. So blieb es trotz klarer Spielanteile für die SG Ellscheid beim 0:0. Das glanzlose Wochenende stellt für Jörg Stölben jedoch keinen Grund dar, Trübsal zu blasen: „Am Montag hat einfach manchmal der nötige Zentimeter zum Erfolg gefehlt. Dennoch ist das kein Rückschlag für meine junge Truppe. Wir haben noch kein Spiel seit der Winterpause verloren und unsere Abwehr steht stabil. Wenn wir im Angriff nun wieder treffen, werden wir wieder siegen. Es wird in jedem Fall ein spannendes Restprogramm.“ Die SG Ellscheid bleibt mit einem Punkt Vorsprung vor der SG Lüxem/Wittlich auf Position eins und erwartet am kommenden Samstag zum Spitzenspiel den Tabellenvierten SV Krettnach. Der SG Osburg gelang das zweite Remis in der laufenden Saison gegen Ellscheid, was ihnen mit 40 Punkten Tabellenplatz zwölf einbringt.

SG Ralingen – SV Dörbach 2:1 (0:1)

Die SG Ralingen visiert den fünften Platz an (Foto: Andreas Gniffke)

Ralingen gewann am Ostermontag verdient gegen Dörbach mit 2:1. Die Hausherren waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, vermochten es jedoch nicht, ihre Feldüberlegenheit in Tore umzumünzen. Stattdessen gingen die Salmtaler in der 45. Minute in Führung, als Christian Reuter einen indirekten Freistoß mit dem Pausenpfiff ins Ralinger Tor schlenzte. Mit dem Torerfolg im Rücken kam Dörbach besser aus der Pause und drängte auf das 2:0. Doch die Gastgeber hielten dem Druck stand und erzwangen förmlich den 1:1-Auslgeich in der 60. Minute: Daniel Barth setzte sich in einer feinen Einzelleistung gegen gleich drei Gegenspieler durch und sein Pass in den Strafraum wurde, blockiert von einem Dörbacher Fuß, glücklich ins Gästegehäuse umgeleitet. Danach stürmte nur noch die SG und ging in der 80. Minute in Front. Eine astreine Kombination zwischen Daniel Barth und Pascal Mertens erreichte Jonas Pallien, der aus spitzem Winkel den 2:1-Siegtreffer markierte. SG-Coach Peter Löw freute sich, dass seine Truppe sich für eine engagierte Leistung belohnte: „Wir hatten ein deutliches Chancenplus und dementsprechend verdient gewonnen.“ Und für den weiteren Saisonverlauf hat er sich einiges vorgenommen: „Wir versuchen jedes Spiel zu gewinnen. Unser Saisonziel war ein einstelliger Tabellenplatz. Wenn wir am Saisonende auf Position fünf stehen, wäre das eine tolle Sache.“ Derzeit ist die SG Ralingen mit 48 Punkten auf Rang fünf stationiert. Der SV Dörbach ist mit 37 Zählern und Position 13 noch nicht von jeglichen Abstiegssorgen befreit.

Spieler und Trainer Patrick Zöllner (rechts) halten zusammen (Foto: Andreas Gniffke)

SG Laufeld – SV Konz 0:2 (0:1)

Ein Ostergeschenk legte sich der SV Konz selbst in den Korb. Nach einer ernüchternden Niederlagenserie gewannen die Kicker um Trainer Patrick Zöllner bei der SG Laufeld mit 2:0. Besonders die in den vergangenen Wochen viel gescholtene Abwehr lieferte über die gesamte Partie eine ordentliche Leistung ab und war der Garant für den Auswärtserfolg. Vor allem dieses machte Patrick Zöllner stolz: „Unser Ziel war es, in der Defensive Stabilität zu erreichen. Wir wollten hinten gut stehen und dadurch das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden.“ Der SV war früh die spielbestimmende Mannschaft und hätte bereits durch einen strammen Schuss von Michel Kupper Stöß in Führung gehen können – doch sein Versuch fand lediglich die Unterlatte. Erst in der 39. Spielminute wurden die Gäste für ihre nassforsche Spielweise belohnt. Die hohe Kunst des Doppelpasses, gleich drei Mal perfekt ausgeführt, zwischen Kevin Vehres und Matthias Götze, wurde von letzterem zur verdienten 1:0-Pausenführung verwertet. In der zweiten Spielhälfte kam die SG Laufeld zunächst lebendiger aus der Kabine und machte ordentlich Druck auf die Konzer Defensive. Diese ließ sich jedoch nicht verunsichern und hielt dem Sturmlauf stand. Mit fortschreitender Spieldauer übernahm dann der SV allmählich wieder das Ruder und schloss zum 2:0 ab. Abermals war es ein Fernschuss von Kupper Stöß, der von Schlussmann Kevin Witz mit großer Mühe nur nach vorn abgeklatscht werden konnte – beim Nachschuss von Kevin Vehres war er dann freilich machtlos. Patrick Zöllner war angetan von den 90 Minuten seiner Elf: „Wir haben alles umgesetzt, was ich vorgegeben habe. Jetzt haben wir ein Wochenende Spielpause, in der wir für den Endspurt der Saison neue Kraft sammeln können.“ Der SV Konz belegt nach dem Wochenende mit 45 Punkten den siebten Tabellenplatz, die SG Laufeld rangiert mit 41 Zählern auf Position elf.

Die weiteren Spiele vom Ostermontag

FC Bitburg – SV Leiwen-Köwerich 1:4 (Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht)
SV Föhren – SG Schoden 1:0
SG Großkampen – SV Niederemmel 6:0
SG Lambertsberg – SV Krettnach 0:4

Spiele am Mittwoch, den 11.04.2012

SG Zell-Bullay/Alf – SV Mehring II, 19.30 Uhr
SG Lüxem/Wittlich – TuS Ahbach, 20.00 Uhr

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln