Bezirksliga: Erste Niederlage für den Spitzenreiter

Im 16. Saisonspiel hat es den Spitzenreiter aus Wittlich nun doch erwischt. Beim SV Konz gab es die erste Niederlage dieser Spielzeit und die war absolut verdient.

SV Konz gegen SG Wittlich

„Das war ein gebrauchter Tag. Ehrlich gesagt wäre ein Unentschieden schon glücklich für uns gewesen. Konz hat den Sieg verdient, keine Frage“, gab Wittlichs Trainer Frank Meeth zu. Der SV Konz zeigte von Beginn an, dass er auch gegen den Spitzenreiter nicht nur abwartend spielen wollte und übernahm die Initiative. Die Gastgeber hatten deutlich mehr Ballbesitz und waren aggressiver in den Zweikämpfen. Die ersten beiden kleineren Möglichkeiten vergab Matthias Götze, der zweimal einen Schuss am Wittlicher Tor vorbeisetzte (6./10.). Nach einer knappen Viertelstunde hatte Konz dann die erste dicke Chance. Einen schönen Pass von Götze in die Gasse nahm Michel Kupper-Stöß gut mit und ließ einen Gegenspieler aussteigen. Sein Abschluss war aber genau wie der Nachschuss von Merlin Weis zu zentral (13.). Auch ein Distanzschuss von Benedikt Sommer fand nicht den Weg ins Tor (21.).

SV Konz gegen SG Wittlich Foto: Torsten FrankenKonz verpasste es, sich für eine engagierte erste halbe Stunde zu belohnen. Wittlich ließ seine Qualitäten vermissen, zeigte sich aber zumindest in einer Hinsicht wie ein Tabellenführer: Gnadenlose Effektivität. Christoph Kleifges nutzte die erste Möglichkeit der Gäste zur schmeichelhaften Führung (30.). Konz schien vom Rückstand geschockt. Die Elf von Trainer Patrick Zöllner agierte zwar weiter mutig, kam aber bis zur Pause nicht mehr zu nennenswerten Torchancen. Wittlich hätte fünf Minuten nach dem 1:0 sogar nachlegen können, doch Daniel Scheibes Schuss aus zehn Metern kam zu ungefährlich aufs Tor (35.).

Trotz der Führung war Wittlichs Trainer Frank Meeth nicht zufrieden mit der Spielweise seiner Elf. „Ich hätte in der Halbzeit fünfmal auswechseln können“, sagte Meeth. Es blieb bei einem Wechsel. Alexander Klein ersetzte Ariel Podgorski. Zunächst schienen die Gäste etwas engagierter aus der Pause zu kommen. Benedikt Schlösser scheiterte nach einem Sololauf aus spitzem Winkel an Konz‘ Torwart David Kwast (53.). Doch mit zunehmenden Spielverlauf übernahm Konz wieder das Kommando. „Ich hab meinen Jungs in der Halbzeit gesagt: Glaubt dran, wir sind heute gut drauf und werden unsere Chancen bekommen“, erklärte Zöllner. Ein Kopfball von Matthias Götze ging zunächst noch knapp vorbei (57.). Nur drei Minuten später aber doch der Ausgleich. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß spielten Michel Kupper-Stöß und Benedikt Sommer die Wittlicher Abwehr mit einem doppelten Doppelpass schwindlig und Sommer schob zum 1:1 ein (60.). Kurz darauf hatte Wittlich per Konter eine gute Gelegenheit. Der Abschluss von Daniel Scheibe vor dem gegnerischen Tor war aber zu harmlos (69.). Insgesamt merkte man den Gastgebern aber an, dass sie noch mehr als nur den einen Punkt wollten. Ein Flugkopfball von Stefan Becker streifte knapp am Kasten vorbei (73.). Schließlich nutzte der erst acht Minuten zuvor eingewechselte Kevin Vehres eine Unsicherheit in der Wittlicher Abwehr zum 2:1 (78.). Der Spitzenreiter warf in der Schlussphase nochmal alles nach vorne, doch auch ein Schlenzer des eingewechselten Manuel Hubo in der Nachspielzeit ging am Tor vorbei (90.).

SV Konz gegen SG Wittlich Foto: Torsten Franken

Nach Osburg und Leiwen hat der SV Konz bereits die dritte Topmannschaft der Liga geschlagen. „Wir haben uns ja bisher gegen die Mannschaften, die oben stehen, recht gut verkauft. In den Spielen ist mein Team immer konzentrierter“, meinte Zöllner. Mit vier Siegen aus den letzten fünf Spielen hat seine Elf den Anschluss ans Tabellenmittelfeld geschafft. Wittlich ist trotz der Niederlage Herbstmeister und wird an der Tabellenspitze überwintern. In der Winterpause könnte neben Manuel Hubo auch sein Bruder Nicolas den Spitzenreiter verstärken. Momentan sieht alles nach einem Wechsel aus. „Die Vereine sprechen miteinander“, sagte Meeth.

STATISTIK

SV Konz (Trainer: Patrick Zöllner)

David Kwast – Patrick Witzenrath, Alexander Becker, Jan Wrobel, Christian Schneider – Peter Maasem, Merlin Weis, Benedikt Sommer (77.Daniel Bobinets), Matthias Götze (70.Kevin Vehres), Stefan Becker (90.Markus Junge) – Michel Kupper-Stöß

SG Wittlich (Trainer: Frank Meeth)

Jens Freis – Johannes Krebs, Tobias Stoffel, Kilian Henrichs, Marcel Ritz – Daniel Scheibe, Johannes Klein (59.Manuel Hubo), Oleg Tintor (70.Alexander Mittler), Benedikt Schlösser, Ariel Podgorski (46.Alexander Klein) – Christoph Kleifges

Tore:

0:1 Christoph Kleifges (30.)

1:1 Benedikt Sommer (60.)

2:1 Kevin Vehres (78.)

Schiedsrichter: Manuel Biesemann (Wadrill)

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln