Bezirksliga: Föhren siegt klar, Laufeld übernimmt Rote Laterne

Föhren und Konz sind weiter im Aufwind. Der Siegeszug des SV Leiwen ist dagegen zunächst gestoppt. Ganz eng wird es langsam für die SG Laufeld. 5vier.de liefert die Zusammenfassung des 13.Spieltags der Bezirksliga.

SG Großkampen – SV Föhren 1:5 (0:1)

Foto: Anna Lena Bauer

Dem SV Föhren gelang bereits der dritte Sieg in den letzten vier Partien.

Der SV Föhren hat seinen Aufwärtstrend eindrucksvoll fortgesetzt. Bei der zuletzt fünfmal in Serie ungeschlagenen SG Großkampen konnten die Gäste den zweiten Sieg in Folge einfahren. „Der Sieg hört sich mehr als deutlich an. Zwischendurch war es aber durchaus knapp“, resümierte Föhrens Trainer Christian Esch. Thomas Wagner erzielte die frühe Führung (17.). Torhüter David Kees rettete das 1:0 mit einer tollen Parade in die Pause. Nico Weyer erhöhte kurz nach dem Seitenwechsel auf 2:0 (55.). Großkampen kam durch den Anschlusstreffer von Ralph Hermes heran (60.). „Wir hatten diesmal zum Glück eine gut besetzte Bank. Die drei Wechsel haben für frischen Wind gesorgt“, erklärte Esch, der inzwischen auf einige Rückkehrer nach Verletzungspausen wieder zurückgreifen kann. „Das sorgt für Entlastung hinten und gibt uns mehr Qualität in der Offensive“, so Esch. Erneut Nico Weyer sorgte zwanzig Minuten vor dem Ende für das 3:1 (70.). Axel Meyers 4:1 war die endgültige Entscheidung (75.). Thomas Wagner erzielte den 5:1-Endstand (82.). Mit zuletzt drei Siegen aus vier Partien macht sich die Eschs Elf auf in Richtung Tabellenmittelfeld. Großkampen bleibt zunächst in den unteren Regionen hängen.

SV Leiwen – SV Konz 1:2 (0:1)

Der SV Konz hat nach dem klaren 5:0 gegen Osburg auch beim Topteam aus Leiwen nachlegen können. „Wenn man hintereinander gegen den Zweiten und Dritten die volle Punktzahl einfährt, kann man als Trainer zufrieden sein“, meinte Konz‘ Trainer Patrick Zöllner. Michel Kupper-Stöß brachte seine Elf kurz vor der Halbzeitpause in Führung (40.). Benedikt Sommer legte nach einer Stunde nach (60.). Der Anschlusstreffer machte das Spiel wieder spannend (68.). Sven Simon hatte kurz darauf sogar die Chance zum Ausgleich. Am Ende blieb es aber beim knappen Konzer Auswärtssieg. Die Hausherren aus Leiwen waren zuvor neun Ligaspiele ohne Niederlage geblieben. Nur im Rheinlandpokal setzte es eine Pleite und diese ausgerechnet auch gegen Konz. „Bisher habe ich als Trainer gegen Leiwen fast nur verloren. Vielleicht hat sich das Blatt jetzt gewendet“, hofft Zöllner, der weiter auf der Erfolgswelle schwimmen will: „Es ist wichtig, dass wir jetzt nachlegen, um einen Abstand nach unten herzustellen.“

SG Laufeld – SG Oberweis 0:1

Die SG Laufeld hat momentan keinen Grund zum Jubel.

Oberweis hat die Rote Laterne an die SG Laufeld abgegeben. Durch den erst zweiten Saisonsieg überholten die Gäste die Hausherren, die nun bereits schon sieben Punkte vom Drittletzten der Tabelle entfernt sind. „Der Wille war da, aber wir haben den Kampf nicht angenommen. Unterm Strich hatten wir zwar auch Pech mit ein paar Aluminium-Treffern. Aber wenn man in der Bezirksliga spielen will, darf man sich nicht so präsentieren“, bilanzierte Laufelds Trainer Hein Carl. Mit nur zwei Zählern aus den letzten sechs Partien stehen die Zeichen in Laufeld momentan klar auf Abstieg in die A-Klasse. „Grundsätzlich ist es eigentlich keine Frage von fehlender Qualität. Die Mannschaft hat die Qualität für die Bezirksliga. Es muss nur endlich mal der Knoten platzen“, meinte Carl, der hinzufügte: „Wir werden etwas ändern müssen.“

Die weiteren Ergebnisse

SV Dörbach – SG Wittlich 1:2 (zum ausführlichen Spielbericht)

SV Krettnach – SG Landscheid 3:2

SG Auw – SV Mehring II 1:2

SG Ruwertal – SG Ralingen 2:1

SG Irsch – SG Zell 1:1

SG Osburg SPIELFREI

 

Stichworte:

Kommentare (3)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Zuschauer sagt:

    @conen: Ich finde deinen Kommentar überzogen. Selbst die Konzer Verantwortlichen haben eingeräumt, dass zumindest im Mittelfeld dem 2:0 ein Foul eines Konzers vorrausging. Ob es ein Elfer war, ist zwar umstritten, aber das zweite Tor somit auch irregulär.

  2. Fan sagt:

    Die rote Karte war lachhaft. Vor dem zwei null ein klares faul an Timo Toppmöller. Und der Elfmeter wäre das zwei zu zwei. Verdiente Niederlage( HAHAHA) Was für ein spiel hast du geschaut???

    Anm. d. Red.: Beitrag gekürzt, keine Beleidigungen!

  3. conen sagt:

    Leiwne – Konz 1:2
    Den Kommentar von Trainer Mergens nach dem Spiel und im TV zum gestrigen Spiel finde ich beschämend!
    Da muss man schon extrem fanatisch sein, um als (halbwegs) gebildeter Mensch (Pädagoge!!!) den Schiri ursächlich für diese (verdiente)Niederlage zu sehen. Keine der von Mergens angemahnten strittigen Schiedsrichterentscheidungen war wirklich spielentscheidend. Und sie waren auch nicht alle falsch oder eindeutig. Da sollte er sich -wenn er dazu in der Lage ist- ein Beispiel z.B. am Freiburger Trainer nehmen. Da waren im Spiel gegen Dortmund einige strittige Entscheidungen tatsächlich spielentscheidend; der Trainer hält diesbezüglich trotzdem die Klappe, obwohl es hier um mehr geht als in der Bezirksliga.

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln