Bezirksliga: Föhren wahrt weiße Weste – Ockfen zeigt Moral – Vorschau

Von Daniel Biewer

Der zweite Spieltag der Bezirksliga West ist gespielt. Der FC Bitburg zog in einem guten Spiel bei der SG Stadtkyll mit 0:1 den Kürzeren. Die SG Ralingen, erstmals im Einsatz, kam beim SV Lüxem zu einem respektablen 3:3-Unentschieden. Der SV Sirzenich musste eine schmerzhafte 1:3-Heimniederlage gegen den SV Föhren einstecken. Die SG Ockfen hingegen dreht ein schon verloren geglaubtes Spiel und gewinnt mit 4:2 bei der gastgebenden SG Laufeld.

Foto: Erster Sieg für den Aufsteiger – die Saar-SG drehte den 0:2-Rückstand in Laufeld noch in einem 4:2-Sieg.

SG Stadtkyll – FC Bitburg 1:0 (1:0)

Vor rund 250 Zuschauern unterlag die Elf von Trainerduo Arno Kömen und Herbert Herres bereits am Freitagabend der SG Stadtkyll mit 0:1. Die Zuschauer sahen bis zur 40. Minute eine sehr gute Bitburger Elf. Man spielte mutig und kombinationssicher nach vorne, einzig die sich bietenden Chancen wurden fahrlässig vergeben. Kurz vor dem Seitenwechsel, in der 43. Minute, fiel die bis dato überraschende Führung für die Heimelf. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld schlossen die Gastgeber den darauf folgenden Angriff mit einem Sonntagsschuss ab. In der zweiten Halbzeit gelang es dem FC nicht mehr das Spiel noch zu seinen Gunsten zu drehen. Zwei glasklare Chancen blieben ungenutzt und auch eine gelb-rote Karte gegen einen Spieler der SG Stadtkyll fünf Minuten vor Schluss konnte der Partie keine Wendung mehr verleihen.

Trainer Arno Kömen äußerte sich wie folgt: „Wir haben richtig gut begonnen. Das Gegentor fiel dann zu einem psychologisch ungünstigen Zeitpunkt. Im Anschluss hatte Stadtkyll alle Karten auf ihrer Seite und ließ uns im Mittelfeld nicht mehr zur Entfaltung kommen. In so einem Spiel entscheiden oft Kleinigkeiten. Hätten wir unsere Chancen genutzt wäre mehr drin gewesen.“

SV Lüxem – SG Ralingen 3:3 (2:0)

Nachdem die SG Ralingen am ersten Spieltag gleich pausieren durfte, starteten die Mannen von Coach Christian Mergens mit der Auswärtspartie beim SV Lüxem in die Saison. In der vierten Minute zappelte der Ball auch gleich im Netz der Gäste. Die SG tat sich ganz schwer und fand bis zur 20. Minute überhaupt nicht ins Spiel. Nach einem Eckball für Ralingen ließ man Lüxem kontern, diese bedankten sich mit dem 2:0 in der 30. Minute. In der Halbzeit rüttelte Coach Mergens sein Team wach. Eine Großchance gleich nach Wiederanpfiff blieb noch ungenutzt, in der 60. Minute war es aber dann soweit. Kapitän Michael Wagner verkürzte auf 1:2. Dieser Wagner, herausragender Mann auf dem Platz, war es dann auch der dem 3:1 für Lüxem durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 79. Minute das 3:2 folgen ließ. Nach einer kämpferisch hervorragenden zweiten Halbzeit belohnte sich Ralingen kurz vor Abpfiff selbst. Eine Flanke von Wagner verwertete Christoph Schons per Kopfball zum viel umjubelten Ausgleich auf Ralinger Seite.

Trainer Christian Mergens sah ein leistungsgerechtes Unentschieden. „Anfangs waren wir viel zu nervös. Mit der zweiten Hälfte bin ich aber sehr zufrieden. Beeindruckt bin ich von meinem Kapitän. Wie er vorangegangen ist und die Mannschaft mitgezogen hat, das war aller Ehren wert.“

SV Sirzenich – SV Föhren 1:3 (0:2)

Das Aufeinandertreffen der beiden Überraschungsteams des ersten Spieltags entschied der SV Föhren verdient für sich. Die ersten fünf Minuten hatten es in sich – Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten, beide Tormänner bewahrten ihr Team vor dem frühen Rückstand. In der Folge gelang es Föhren mehr Druck aufzubauen, so in der 15. Minute: Nach einer Hereingabe von links versuchte Sirzenichs Abwehrspieler Oliver Uhl vor dem gegnerischen Stürmer zu klären und verlängerte den Ball sehr unglücklich ins eigene Tor. Einer sehr schönen Kombination von Föhrens Simon Monzel und Sebastian Gessner auf der rechten Außenbahn folgte das 0:2 durch Axel Meyer, der in der Mitte nur noch einschieben musste. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten getauscht.

Sirzenich versuchte in der Folge den Vorwärtsgang einzulegen, blieb aber ungefährlich. Anders der SV Föhren: In der 65. Minute erzielte wiederum Axel Meyer nach Vorlage von Sebastian Gessner das 3:0 für die Gäste – eine Kopie des 0:2. Im direkten Gegenzug kam dann auch Sirzenich zu seinem Treffer. Patrick Immendorf drang von außen in den Sechzehner ein und vollendete flach ins lange Eck. Ab der 75. Minute mussten die Gäste mit zehn Mann auskommen. Der sehr agile Simon Monzel wurde  nach einem Allerweltsfoul mit gelb-rot des Spiels verwiesen, eine fragwürdige Entscheidung. Föhren zog sich folgerichtig mit der Zwei-Tore-Führung im Rücken zurück. Sirzenich konnte aber auch aus der Überzahl kein Kapital schlagen und blieb ideenlos, so dass es nach 90 Minuten bei einem verdienten 3:1-Auswärtserfolg des SV Föhren blieb.

Föhrens Trainer Christian Esch sprach von einem verdienten Erfolg seiner Elf. „Über 90 Minuten gesehen geht der Sieg vollkommen in Ordnung. Er hätte bei konsequenter Chancenverwertung auch höher ausfallen können“, so Esch, der aber auf die Euphoriebremse tritt. „Wir lassen nach den zwei Auftaktsiegen die Kirche im Dorf.“

Sirzenichs Trainer Elmar Klodt schließt sich der Meinung seines Gegenübers an: „Das war eine vollkommen verdiente Niederlage. Wir haben nie ins Spiel gefunden und über die komplette Spieldauer unter unseren Möglichkeiten gespielt.“

SG Laufeld – SG Ockfen 2:4 (2:1)

Nach der Niederlage im Auftaktspiel gegen Sirzenich war Wiedergutmachung bei der SG Ockfen angesagt. Gegen Mitaufsteiger SG Laufeld begann die SG jedoch sehr nervös. 200 Zuschauer, darunter 120 Fans von der Saar, sahen bereits in der siebten Minute das 1:0 für den Gastgeber. Max Körner, Torwart der SG, bewahrte sein Team nach einer Standardsituation mit einer klasse Parade vor dem frühen 2:0. In der 20. Minute war auch er machtlos – 2:0 für den Gastgeber. Peter Schuhs Männer zeigten sich total konsterniert, bis zur 40. Minute: Eine schöne Kombination über Alexander Loch und Dominik Clemens verwertete Steffen Hausen eiskalt zum Anschlusstreffer.

Kurz nach Wiederanpfiff vergab Kevin Schuh die große Chance zum Ausgleich. Steffen Hausen setzte sich schön an der Grundlinie durch, flankte nach innen, doch Schuh wusste die Möglichkeit nicht zu verwerten. Ockfen war aufgewacht und spielte geduldig nach vorne. Dies sollte sich in der 73. Minute auszahlen. Der eingewechselte Youngster Kevin Ludwig lupfte den Ball, nach Vorarbeit von Dominik Clemens, über den gegnerischen Torwart hinweg in die Maschen. Ockfen zeigte sich willensstärker als der Gastgeber und legte nach. In der 81. Minute war es wiederum Kevin Ludwig, der das 3:2 für Schuhs Elf besorgte. Spätestens jetzt hatte Ockfen das Spiel im Griff. In der Nachspielzeit besorgte Trainer-Sohn Kevin Schuh noch das 4:2 per Foulelfmeter – Steffen Hausen wurde im Strafraum gelegt.

Ockfens Trainer Peter Schuh zeigte sich zufrieden: „Wir haben eine Riesenmoral gezeigt. Nach dem zweiten Tor für Laufeld waren wir schon fast weg vom Fenster. Kompliment an mein Team. Ich hoffe wir sind jetzt in der Bezirksliga angekommen.“

SV Konz – SV „Tälchen“ Krettnach 1:0 – siehe Sonderbericht

SV Leiwen-Köwerich – SG Osburg 1:0

VORSCHAU:

Mit einer englischen Woche geht es in der Bezirksliga West weiter. Bereits am kommenden Mittwoch, 18. August, steht der dritte Spieltag an.

SV Konz – SV Morbach II (18.30 Uhr)

Mit zwei Siegen zum Auftakt kann Konz mit breiter Brust in das Spiel gegen die Zweitvertretung des SV Morbach, die am am Samstag ihren ersten Saisonsieg mit einem 3:0 über Schlusslicht Wallenborn feierten, gehen.

SG Osburg – SV Krettnach (19.30 Uhr)

Osburg kann nach der 0:1-Niederlage in Leiwen vor eigenem Publikum Wiedergutmachung betreiben. Zu Gast: der SV Krettnach, der nach der Derbyniederlage in Konz den ersten Dreier einfahren will.

SV Föhren – SG Laufeld (19.30 Uhr)

Der SV Föhren muss mit einer guten Ausgangsposition von zwei Siegen gegen die noch sieglose SG Laufeld antreten. Trainer Christian Esch erwartet ein hartes Spiel. „Die werden sich nicht freiwillig ergeben. Wir haben Respekt vor Laufeld. Wenn wir so eine konzentrierte Leistung wie heute zeigen bin ich aber optimistisch.“

SG Ralingen -SV Sirzenich (19.30 Uhr)

Ralingens Trainer Christian Mergens ließ den SV Sirzenich bei seinem heutigen Spiel gegen den SV Föhren beobachten. Im VG-Pokal kam es vor der Saison schon einmal zu diesem Aufeinandertreffen. Sirzenich siegte mit 2:0. Kein Grund für Mergens die Punkte herzuschenken: „Das wird sicherlich ein schweres Spiel, aber wir treten zuhause an und dort wollen wir auch gewinnen.“

Elmar Klodt, Trainer des Sv Sirzenich, spricht von einem eminent wichtigen Spiel: „Wir wollen auf jeden Fall nicht verlieren. Mit einem Punkt wäre ich schon zufrieden um nicht direkt ganz unten reinzugeraten.“

FC Bitburg – SG Baustert (19.30 Uhr)

Der FC empfängt im Derby die SG Baustert, die nach einem 5:1-Sieg gegen Traben-Trarbach gestärkt in das Spiel gehen wird. FC-Trainer Kömen ist gewarnt und will den Gegner nicht unterschätzen.

SG Ockfen -SV Leiwen-Köwerich (20 Uhr)

Das Spiel der SG Ockfen gegen Leiwen wurde um eine halbe Stunde nach hinten verlegt, so dass der Anpfiff nun um acht Uhr erfolgt. SG-Coach Peter Schuh will die nächste Herausforderung relaxt angehen. Trotzdem warnt er: „Das wird eine ganz schwere Kiste. Leiwen ist offensiv unheimlich stark, da ist alle Vorsicht geboten.“

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln